Fundstück

The Open Book ist eine quelloffene Kindle-Alternative

Das Open Book Project. (Foto: Joey Castillo)

Aus dem Open Book Project soll ein vollständig quelloffener E-Book-Reader entstehen. Noch befindet sich die Entwicklung des Geräts in ihren Anfängen, irgendwann könnte daraus aber eine offene Alternative zu Kindle und Tolino entstehen.

Kindle sind stark in Amazons Ökosystem eingebunden und ein Tolino lässt sich am einfachsten über die Plattformen von Bertelsmann, Hugendubel, Thalia und Weltbild mit E-Books bestücken. Aber auch alternative E-Reader sind letztlich proprietäre Systeme. Für den Entwickler Joey Castillo ist das nicht hinnehmbar, da „deren Eigentümerinteressen nicht immer mit denen der Leser übereinstimmen.“ Seine Lösung für das Problem: Die Entwicklung eines quelloffenen E-Readers, den jeder mit einem Lötkolben selbst zusammenbauen kann.

Open Book Project: Platine ist selbsterklärend
(Grafik: Joey Castillo)

1 von 2

Diesen E-Reader entwickelt Castillo unter der Bezeichnung Open Book Project. Die Hardware besteht aus einer von Castillo entwickelten Platine, die als Aufsatz für das Entwicklerboard Feather M4 Express von Adafruit konzipiert wurde. Das Besondere an der Platine: Die einzelnen Bestandteile sind beschriftet, so soll jeder verstehen können, welchen Zweck die einzelnen Komponenten erfüllen. Die Pläne für das Board hat Castillo auf GitHub veröffentlicht. Dort sind auch alle notwendigen Hardware-Komponenten aufgelistet. Wer mag, kann die Platine aber auch bei Oshpark kaufen.

Open Book Project: Noch fehlt es an der Software

Ein funktionstüchtiger E-Book-Reader ist das Open Book Project noch nicht. Zwar gibt es ein vorläufiges Hardware-Design, aber die Software fehlt noch. Castillo arbeitet nach eigenen Angaben derzeit an der Textanzeige. Ziel dabei sind ein schnelles Textrendering und die Ausgabe aller erdenklichen Sprachen. Anschließend soll die Arbeit an einem Nutzer-Interface beginnen. Parallel dazu will Castillo aber auch die Hardware weiter verbessern. Bis das Open Book fertig ist, wird es also noch eine Weile dauern. Wer aber nach einem quelloffenen E-Reader sucht, der sollte das Projekt im Auge behalten.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung