News

Paypal führt Debitkarte für Geschäftskunden ein

(Foto: Paypal)

Paypal bietet Händlern jetzt auch in Deutschland eine Debitkarte an. Zum Start gibt es ein Prozent Cashback auf jede Zahlung mit der Karte. Ab 2020 sind es jedoch nur noch 0,5 Prozent des Zahlungsbetrags.

Paypal bietet Geschäftskunden ab sofort eine Debitkarte. Das Angebot richtet sich vornehmlich an kleinere Händler, die mit der Karte an allen Mastercard-Akzeptanzstellen gebührenfrei auf ihr Paypal-Guthaben zugreifen können. Die Karte ist gebührenfrei und bei Nutzung im Ausland fallen keine Wechselgebühren an. Bei Abhebungen am Geldautomaten wird jedoch eine fixe Gebühr in Höhe von zwei Euro pro Abbuchung erhoben.

Zum Start erhalten Händler ein Prozent Cashback auf jede Zahlung, die sie mit der Karte durchführen. Das gilt allerdings nur bis Ende 2019. Ab dem 1. Januar 2020 werden nur noch 0,5 Prozent jeder Zahlung erstattet. Der Cashback-Betrag wird jeweils im Folgemonat auf das Paypal-Geschäftskonto gutgeschrieben.

Debitkarte für Händler mit Paypal-Geschäftskonto. (Foto: Paypal)

Die Debitkarte für Händler mit Paypal-Geschäftskonto kann überall eingesetzt werden, wo Mastercard akzeptiert wird. (Foto: Paypal)

Händler-Debitkarte kann auch mit dem auf Paypal hinterlegten Bankkonto verknüpft werden

Wer möchte, kann die Debitkarte auch mit dem auf Paypal hinterlegten Girokonto verknüpfen. Dann kann die Karte auch zum Bezahlen genutzt werden, wenn sich gerade kein Geld auf dem eigenen Paypal-Konto befindet.

Das Tageslimit für Kartenzahlungen gibt Paypal mit 6.000 Euro an. Bargeldabhebungen sind auf 350 Euro täglich gedeckelt. Allerdings behält sich Paypal das Recht vor, die Limits abhängig von den Aktivitäten des Paypal-Kontos abzuändern. Praktisch könnten eure Limits also durchaus von hier angegebenen Obergrenzen abweichen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung