Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Popcorn Time: Illegale Streaming-App macht vor, wie Video-on-Demand aussehen sollte

Popcorn Time. (Screenshot: Popcorn Time)

Popcorn Time ist so wie Video-on-Demand eigentlich sein sollte: einfach, schick und schnell. Das Problem: Die Inhalte sind illegal und kommen aus dem BitTorrent-Netzwerk.

Volkskrankheit Streaming

Sind wir mal ehrlich: Vermutlich hat fast jeder Mensch unter 30 Jahren in Deutschland mindestens schon einmal einen raubkopierten Film angesehen. Ob das ein Kavaliersdelikt oder ein schweres Vergehen gegen das Urheberrecht darstellt, muss jeder selbst mit seinem Gewissen ausmachen. Bisher gab es hauptsächlich zwei populäre Methoden, um an die neusten Kinofilme zu kommen: Viele verwenden einen Streaming-Anbieter wie kinox.to. Diese Seiten sind kinderleicht zu bedienen, bringen aber nervige Nachteile wie schlechte Bildqualität, massive Werbeeinblendungen oder Deadlinks mit sich und sind nach wie vor rechtlich schwer zu beurteilen.

Technisch versiertere Nutzer greifen daher oft zu BitTorrent und laden sich den betreffenden Film in guter Qualität über das P2P-Netzwerk herunter. Da jeder Nutzer aber seine Downloads gleichzeitig aber auch an andere Clients hochladen muss, macht man sich in Deutschland dabei strafbar und läuft Gefahr, mit einer Abmahnung konfrontiert zu werden.

Popcorn Time bietet die neusten Hollywood-Spielfilme in HD-Qualität – illegalerweise. (Screenshot: Popcorn Time)
Popcorn Time bietet die neusten Hollywood-Spielfilme in HD-Qualität – illegalerweise. (Screenshot: Popcorn Time)

Popcorn Time: BitTorrent-Client mit integriertem Videoplayer und schickem User-Interface

Hier kommt eine neue Software namens Popcorn Time ins Spiel: Nach der Installation des kleinen Open-Source-Programms kann der Nutzer sofort alle aktuellen Kinofilme ansehen, und zwar in 720p- und 1080p-Qualität. Kostenlos, ohne Werbung oder Anmeldung und in einer einfachen und benutzerfreundlichen App.

Wie das geht? Ganz einfach: Popcorn Time ist eigentlich nichts weiter als ein kombinierter BitTorrent-Client mit integriertem Videoplayer und einer sehr schicken Benutzeroberfläche. Inhaltlich listet Popcorn Time nur die Filme einer ganz bestimmten Release-Group auf, also einer Gruppe, die neue Filme illegal ins Netz stellt. Deren Veröffentlichungen sind für hohe Bildqualität bei gleichzeitig geringer Größe bekannt – und diese Dateien deswegen besonders populär im BitTorrent-Netzwerk. Entsprechend schnell können sie runtergeladen werden. Beim Klick auf den Film wird dann der Download gestartet, und sobald ein kleiner Datenpuffer aufgebaut werden konnte, kann der Film auch sofort abgespielt werden.

Kommerzielles Video-on-Demand sollte so wie Popcorn Time sein

Im Hintergrund lädt jedoch auch Popcorn Time den aktuellen Film an andere BitTorrent-Nutzer hoch, und damit macht man sich als Anwender in Deutschland strafbar. Es ist also zu erwarten, dass einem solchen Programm, ähnlich wie den Streaming-Webseiten, bald der Riegel vorgeschoben wird. Das dürfte allerdings schwerer werden, denn die Macher von Popcorn Time bieten keinerlei Inhalte an, sondern aggregieren diese nur – und das ist nach Meinung etlicher Juristen nicht strafbar.

Kommerzielle VoD-Anbieter sollten sich ein Vorbild an Popcorn Time nehmen. (Screenshot: Popcorn Time)
Kommerzielle VoD-Anbieter sollten sich ein Vorbild an Popcorn Time nehmen. (Screenshot: Popcorn Time)

Das Faszinierende an der Software ist die Tatsache, dass Popcorn Time vormacht, wie Video-on-Demand eigentlich aussehen sollte: Aktuelle, neue Kinofilme können dort in hoher Qualität schnell und einfach gestreamt werden. Das ist etwas, was nur die wenigsten VoD-Anbieter in Deutschland von sich behaupten können. Veraltete und unvollständige Filmangebote oder komplizierte Bedienung machen es ehrlichen Kunden nicht leichter, vollständig auf legale Angebote zu wechseln. Die Situation könnte zukünftig aber besser werden. Mit Amazon ist ein vielversprechender Konkurrent in den deutschen VoD-Markt gestartet und auch Netflix, der größte amerikanische Anbieter steht angeblich vor einem Marktstart in Deutschland.

Update vom 12. März um 15:20 Uhr: Das ging schneller als gedacht: Die Downloads der Client-Software sind gerade nicht mehr zu erreichen, obwohl die Dateien beim neuseeländischen One-Klick-Hoster Mega gelagert waren. Obwohl der Hoster sich laut eigener Aussage vehement gegen Kooperation mit staatlichen Behörden wehrt, wurde die Software nun von Mega offline genommen. Die Entwickler suchen gerade nach einer neuen Hosting-Lösung.

via time.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

13 Reaktionen
Vergleichsieger.de

"Das Faszinierende an der Software ist die Tatsache, dass Popcorn Time vormacht, wie Video-on-Demand eigentlich aussehen sollte: Aktuelle, neue Kinofilme können dort in hoher Qualität schnell und einfach gestreamt werden."

Wohl war! Ein aktuelles und vollständiges Video-on-Demand-Angebot ist von den Filmfirmen leider nicht gewollt. So lange diese nicht verstanden haben Lizenzen für längere Zeit und in größerer Massen zu vergeben, wird es illegales Streaming geben.

Antworten
Jay Dee

technisch versierte Benutzer nutzen einen root Server... ;)

Antworten
Felix

@Mario H.: Ganz einfach: technisch versierte Benutzer nehmen für den Torrent-Download entweder eine Seedbox oder einen VPN und sind damit für normale Verfolgung unantastbar.

Antworten
Mario H.

Da muss ich meinen Vorkommentatoren zustimmen: Torrent ist eine wunderbare Möglichkeit, sich ne Abmahnung einzuhandeln, wie alle(?) P2Ps. Ich wundere mich schon sehr, warum 2014 "technisch versierte Nutzer" zu BT greifen sollen ^^

Antworten
Fiete

Wer heutzutage noch Filme via Torrent saugt, dem ist nicht mehr zu helfen. ôÔ

Antworten
sMike

Also abgesehen davon das Amazon/Lovefilm nicht gerade erst gestartet ist ( allein die Entwicklung der PS3 App hat in dem letzten Jahr ziemliche Fortschritte gemacht ), muss ich den Leuten hier zustimmten, Amazon hat leider eine recht spärliche Auswahl was das VoD Angebot angeht.
Aber auch die Dauer der Angebote ist teilweise ein wenig ärgerlich. Ich habe es schon öfter von Bekannten gehört und mir ist es auch schon einige male selbst passiert, das ich mir für das nächste Wochenende einen Film rausgesucht hatte den man gerne schauen möchte, doch leider wurde innerhalb dieser Woche dann das Angebot "aktualisiert" und der/die Filme sind nicht mehr über VoD verfügbar.

Antworten
Freizeitcafe

Das ist wirklich ein Phänomen, dass ausgerechnet die illegalen - scheinbar "befreiteren" Strukturen dem Markt echt was vormachen. Man sollte sich jene Experten ins Boot holen um etwas schönes & vor allem legales zu zaubern. So wie Snowden, der sich jetzt wohl mit zahlreichen Hackern zusammenschliesst. LG aus Bochum

Antworten
Donngal

VOD Anbieter haben aber das Problem, dass sie keine offenen Programme anbieten. Weil sie versuchen ihre Rechte durch DRM zu sichern -> was nervig ist für die zahlenden Kunden. Ich würde gerne in einem vernünftigen Player auf jedem System Streams ins guter Qualität sehen können. Oder auch in schlechterer, wenn ich das so wünsche weil die Bandbreite eingeschränkt ist. Soweit mir das bekannt ist bietet mir das (noch) kein Anbieter. (Übrigens bietet mir das auch noch kein illegaler Anbieter)

Antworten
Thomas D.

Ein wenig naiv der Artikel. Die VOD-Anbieter sind ja nicht zu blöd, eine App zu entwickeln, nur haben legale Angebote das Problem, dass sie die Lizenzen tatsächlich auch für den Online-Vertrieb besitzen müssen. Und genau hierfür gibt es ja die berüchtigte Verwertungskette, die sagt: Kino first, dann Pay-(online)TV und DVD und abschließend FreeTV. VOD wird demnach nur in Ausnahmefällen direkt bei Kinostart verfügbar sein.

Antworten
gadean

"Technisch versiertere Nutzer greifen daher oft zu BitTorrent [...]"
äh ja ne, ist klar

"[...]Release-Group auf, also einer Gruppe, die neue Filme illegal ins Netz stellt.[...]"
Indirekt mag das zutreffen aber eigentlich stellt eine solche Gruppe das Zeug einer weiteren Gruppe zur verfügung die dies dann im Netz verteilen - aber sind wir mal nicht so

Antworten
Kay Strobach

@Ben, ja zumindest was die im Prime Preis enthaltenen Filme angeht könnte es besser sein. Aber es wurden schon mehr in den letzten Tagen.
Ich denke aber, dass gerade die Nutzung von proprietären Techniken im Web das Problem für die meisten VOD-Dienste ist

Grüße
Kay

Antworten
Ben

Die Filmauswahl bei Amazon ist allerdings ziemlich lächerlich

Antworten
Kay Strobach

Damit das auch mit Amazon besser wird, habe ich eine Petition gestartet, evt könnt ihr mit eurer Stimme helfen: https://www.openpetition.de/petition/online/amazon-instant-video-basierend-auf-html5-aber-definitiv-ohne-silverlight

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.