Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

In eigener Sache

Print lebt! t3n wächst weiter gegen jeden Trend 🎉

(Grafik: t3n)

Ein Digitalmagazin in gedruckter Form? Das kann auch 2018 funktionieren – mit einem leidenschaftlichen Team an den Tasten und den besten Lesern der Welt! Wir sagen „Danke”!

Mit Print ist das ja heutzutage so eine Sache. Das Rauschen im Blätterwald lässt nicht erst seit gestern stark nach und viele Beobachter haben schon vor vielen Jahren mit dem Abgesang auf das gedruckte Wort begonnen. Doch es kann auch anders laufen: Die neuen IVW-Zahlen sind da und wir sind unfassbar froh darüber, dass wir unsere verkaufte Auflage gegen jeden Trend erneut stark steigern konnten – im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um über 18 Prozent auf 33.031 Exemplare! Auch die Schar der Abonnenten hat sich in dieser Zeit um mehr als zehn Prozent vergrößert.

Das ist alles andere als selbstverständlich und wir wollen diesen Anlass nutzen, um „Danke” zu sagen: Unseren wunderbaren und unermüdlichen Kollegen in der Printredaktion unter der Leitung von Chefredakteur Luca Caracciolo und Redaktionsleiterin Lea Weitekamp – und natürlich unseren treuen, begeisterungsfähigen und unglaublich tollen Leserinnen und Lesern! Ohne euch wären wir alle nicht hier. Weder im t3n-HQ im schönen Hannover, noch auf den vielen Kanälen im Netz.

Von den TYPO3-News zum Magazin für digitale Wirtschaft

Das erste Cover des t3n Magazins im Jahr 2005. (Bild: t3n)

Ziemlich genau vor 13 Jahren beginnt unsere Reise mit der ersten Ausgabe der TYPO3-News – als gemeinsame Diplomarbeit von drei guten Freunden aus Hannover: Andy Lenz, Jan Christe und Martin Brüggemann. Das eigentliche Hauptprodukt dabei ist das eigens mit Open-Source-Technologien entwickelte Redaktionssystem. Doch mit dem Magazin treffen die Jungs einen Nerv: Es ist der erste Print-Titel zum Thema Open Source weltweit.

Die nächsten Jahre im Speedrun: Noch im ersten Jahr gibt’s den Förderpreis von Hannoverimpuls und das erste eigene Büro am Expo Plaza auf dem Messegelände. Fünf Jahre später ziehen zehn Mitarbeiter in das neue Office im Herzen Hannovers. Zu dieser Zeit sind sowohl das Print-Magazin als auch die Online-Plattform t3n.de längst eine der wichtigsten Informationsquellen für Webworker aller Branchen geworden. Und 2018? Über 100 Mädels und Jungs, knapp 70 feste und 30 freie, arbeiten mittlerweile jeden Tag mit voller Leidenschaft für t3n – dem Magazin und Netzwerk für eine bessere digitale Zukunft.

Was das gedruckte Wort für uns bedeutet

Die Köpfe hinter dem t3n Magazin: Print-Chefredakteur Luca Caracciolo und Redaktionsleiterin Lea Weitekamp. (Foto: Johannes Schuba)

„Eigentlich spricht der Trend am Print-Markt deutlich gegen uns“, sagt t3n-CEO Andreas Lenz. „Doch wir kennen durch Leserumfragen die Meinung unserer Community sehr gut – und wissen daher, dass auch digitale Pioniere die Abgeschlossenheit eines Print-Hefts sehr zu schätzen wissen. Gerade in einem so rasanten Umfeld sehnen sie sich manchmal nach Langsamkeit, Konzentration und Ruhe. So skurril es für einen Digital-Titel klingt: Wir finden es bei aller Begeisterung für Innovation und Technik auch weiterhin wichtig, dass unsere Leser auch ohne Logins, Links, Popups und Fettfinger auf dem Bildschirm einen Raum für neue Gedanken finden. Und das ist unser gutes, altes Print-Magazin.“

Print? Online? Kein Entweder-oder!

Auch online wächst t3n seit vielen Jahren organisch (Grafik: t3n)

Das heißt natürlich nicht, dass an der Online-Plattform gespart wird – ganz im Gegenteil: „Auch auf t3n.de geben wir weiter maximal Gas, um unsere Leser jeden Tag mit Nachrichten, Analysen, Reportagen und Meinungen auf dem Laufenden zu halten und sie in unserem neuen Pioneers Network zu vereinen. Aus unserer Sicht sind beide Säulen extrem wichtig, das zeigt auch die tolle Entwicklung der Online-Besucherstatistik über die letzten Jahre. Wir wachsen kontinuierlich und sehr organisch – und wir haben sowohl im Print- als auch im Online-Bereich nicht vor, damit aufzuhören.“

Wir sagen Danke an alle Leser, Autoren, Unterstützer, Anzeigenkunden und sonstigen Wegbegleiter der letzten Jahre. Bleibt uns gewogen und seid dabei in der Bewegung für eine bessere digitale Zukunft!

Cheers aus Hannover

Eure t3n-Crew

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Wenzel

Genau so ist es. Ich finde beide Säulen wichtig. Die Print Version lese ich in alle Ruhe, bei einem guten Kaffee. Ich denke viel mehr über das Gelesene nach, wie ich es vielleicht in meinem Job umsetzen könnte. Dies geschieht bei digitalen Text deutlich weniger - zumindest bei mir. Freut mich das weit mehr Menschen diese Ansicht teilen und eure Printversion wächst.

Grüße aus Karlsruhe, ein ganz frischer Abbonoment (zwei Ausgaben)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.