Analyse

Real gefährdet sein Marktplatz-Wachstum durch große Provisionserhöhungen

Real erhöht die Provisionen in einigen Kategorien fast auf das Niveau von Amazon. (Screenshot: Real.de)

Der Onlinemarktplatz Real erhöht seine Provisonen, stellenweise nahezu auf das Niveau von Amazon. Ein nachvollziehbares, aber gefährliches Spiel.

Real hat nach der Übernahme des Marktplatzes Hitmeister Real.de in einen Marktplatz verwandelt. Sowohl Technologie als auch Händler wurden übernommen. Im Laufe der vergangenen Jahre hat Real versucht, seinen Marktplatz im Gefüge der bisher vorhandenen deutschen Marktplätze einzuordnen. Die Strategie dabei scheint darauf hinauszulaufen, die Strukturen an marktübliches anzupassen. Jetzt passt Real auch seine Gebühren an – oder deutlicher gesagt, verdoppelt sie in den Kategorien Computerzubehör und Elektronikzubehör nahezu. Damit könnte der Marktplatz sein Wachstum gefährden.

Real erhöht die Verkaufsprovisionen

Ab dem 15.03.2018 führt Real neue Provisionen ein. In den Kategorien Computer, Elektronik, Haushaltsgeräte, Reifen, Felgen und Kompletträder verlangte Real bisher 5,9 Prozent des Verkaufspreises, zukünftig sind es 6,5 Prozent. In den Kategorien Computerzubehör und Elektronikzubehör ist bisher die höchste Provisionserhöhung zu verzeichnen, von bisher 5,9 auf jetzt 10,5 Prozent.

Die Kategorie Büromaterial ist weiterhin die Kategorie mit der höchsten Provision, nach einer Steigerung von 8,5 auf 12,5 Prozent.

Im Marktvergleich: Die Real-Provisionen

Bisher ist Real noch weit unter den Gebühren des Marktführers Amazon geblieben. Nach der aktuellen Preiserhöhung nähert sich Real Amazon an. Der US-Konzern verlangt für die Kategorien Computerzubehör und Elektronikzubehör 12 Prozent, Real ist hier noch 1,5 Prozentpunkte entfernt.

In der Kategorie Elektronik liegt bei Amazon bei 7 Prozent, davon ist Real nur noch 0,5 Prozentpunkte entfernt – hier hat der Marktplatz nahezu Amazons Niveau erreicht.

Real strebt marktübliche Stellung und Konditionen an

Real bietet Händlern zahlreiche Marketingaktionen, die auch in den Märkten und Flyern beworben werden. (Screenshot: Real.de)

Reals Konsolidierungsphase scheint aus Sicht des Unternehmens beendet, der Marktplatz strebt jetzt marktübliche Konditionen an. Angesichts der geringfügigen Differenz zur Provision von Amazon in der Kategorie Elektronik erscheint es nicht unwahrscheinlich, dass im nächsten Jahr weitere geringe Provisionserhöhungen zu erwarten sein könnten.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung