Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Porträt

Relaxopet: Was taugt das Wunder-Gadget für Hund und Katz?

Relaxopet-Gründer Frank Bendix in der Höhle der Löwen. (Foto: MG RTL D / Frank W. Hempel)

Relaxopet-Gründer Frank Bendix hat ein Gadget für Haustiere entwickelt, das Tiefenentspannung auf Knopfdruck verspricht. Eine Millionenidee? Auf Amazon sind nicht alle Kunden begeistert.

Manchen Gründern kommt die Geschäftsidee im Studium, anderen unter der Dusche. Bei Frank Bendix sorgte eine Patientin für den Aha-Moment. „Sie fragte mich, ob sie ihren Hund mit in meine Praxis nehmen dürfe“, sagt der 51-jährige Hypnosetherapeut. Bendix ist auf die Beruhigung von Menschen durch spezielle Klangwellen spezialisiert. Doch zu seiner Überraschung schlug auch der Hund der Patientin auf die Therapie an. Ein Anruf beim Tierarzt und mehrere Tests später war die Idee zu Relaxopet geboren.

Relaxopet entspannt Hund und Katz

So sieht das Relaxopet-Gadget aus. (Foto: © Relaxopet)
Das Relaxopet-Gadget. (Foto: Relaxopet)

Das kabellose Gadget soll Haustiere in Stresssituationen entspannen. Etwa, wenn ein draußen ein Gewitter tobt oder eine mehrstündige Flugreise ansteht. Im Innern des Gerät werkelt ein hochfrequenter Lautsprecher, der speziell auf Hunde und Katzen abgestimmte Klangwellen aussendet. Dabei wird das Unterbewusstsein der Tiere so stimuliert, dass Stresshormone abgebaut werden. Menschen hören die Töne nicht.

Drei Jahre lang hat Frank Bendix nach eigenen Angaben an Relaxopet gearbeitet. „Das erste Produkt sah ein wenig stümperhaft aus“, sagt er. „Ein Hochfrequenzlautsprecher an einer selbstgebauten Elektronik mit einem Speichermedium, auf dem die Klangwellen abgespeichert waren.“ Erst nach mehreren Anläufen war eine kompaktere Bauform gefunden. Parallel dazu optimierte Bendix die Klangwellen in einem Tonstudio für die Beschallung von Tieren. Im vergangenen Jahr erfolgte schließlich der Marktstart. 22.000 Geräte hat Bendix seitdem verkauft.

Unbestritten ist die Größe des Heimtiermarkts: Allein in Deutschland leben 8,5 Millionen Hunde und 14 Millionen Katzen, weiß Bendix. Im Jahr 2017 wurden im Einzelhandel rund 4,16 Milliarden Euro mit Heimtierbedarf umgesetzt. Große Konkurrenz sieht der Relaxopet-Gründer für sein Gerät noch nicht. Zwar gäbe es alternative Produkte wie etwa spezielle Duftspender, doch die seien in der Wirkung nicht vergleichbar. „Zumal unsere Klangwellen und Systematiken auch geschützt sind“, sagt Bendix. Veterinäre Tests bescheinigten ihm unter anderem, dass 89 Prozent der Hunde nach zehnminütiger Beschallung keine Auffälligkeiten mehr zeigten.

Amazon-Kunden äußern auch Kritik

Zumindest bei Amazon können das aber nicht alle Kunden bestätigen. „Mein Hund leidet stark unter dem Autofahren. Das Gerät war meine letzte Hoffnung. Leider hat das Gerät gar keine Wirkung gezeigt“, schreibt einer. Die Besitzerin einer anderen Hündin schreibt: „Manchmal hat sie sogar den Raum verlassen, wenn ich es angemacht habe.“ Relaxopet-Gründer Bendix rät dazu, die Bedienungsanleitung zu lesen und jedem Tier eine Eingewöhnungszeit zu geben. „Allerdings ist Relaxopet auch kein Zaubermodul und hilft nicht jedem Tier“, sagt er. In den kommenden Monaten will er das Gerät basierend auf Kundenfeedback schrittweise weiterentwickeln.

Am Abend ist Bendix auch in „Die Höhle der Löwen“ zu sehen. Von seinem Auftritt in der TV-Show erhofft er sich Unterstützung beim Vertrieb von Relaxopet. 100.000 Euro für zehn Prozent seiner Firmenanteile bietet er den Löwen an. Wenn es mit einem Deal klappt, will er auch weiter an neuen Produkten wie beispielsweise einem Kamerasystem arbeiten. Diesmal dann ohne die Hilfe einer Patientin.

Mehr zum Thema „Die Höhle der Löwen“:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.