Anzeige
Anzeige
Analyse
Artikel merken

Rust in 2021: Das sind die Pläne für die Programmiersprache

Die 2021-Edition der immer beliebter werdenden Programmiersprache Rust ist für Oktober 2021 angesetzt. Enthalten sind Neuerungen, die vor allem auf eine bessere UX abzielen – wie gewohnt alles maximal kompatibel mit dem Rest des Ökosystems.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Das Rust-Logo. (Bild: Lloyd Carr/Shutterstock)

Rust ist eine moderne Programmiersprache, deren Fokus auf Thread-Safety und Performance liegt. Anders als in vielen sogenannten Higher-Level-Programmiersprachen gibt es in Rust weder Garbage Collection noch Virtual Machine. Stattdessen adressiert Rust bekannte Probleme alteingesessener Low-Level-Programmiersprachen wie C oder C++. Mit einigem Erfolg – das Interesse an der Programmiersprache nimmt zu: Erst kürzlich hat Facebook sich der Rust Foundation angeschlossen, AWS investiert in die Weiterentwicklung und Google hat angekündigt, Systembestandteile von Android künftig in Rust entwickeln zu wollen.

Anzeige
Anzeige

Die Veröffentlichung der neuen Features ist mit dem Release von Version 1.56.0 angedacht – geplantes Release-Date ist der 21. Oktober.

Diese Neuerungen kommen

Neue Features für das Prelude-Modul

Das Prelude-Modul der Rust-Standardbibliothek enthält häufig genutzte Entitäten wie beispielsweise Option, Vec, drop und Clone. Der Rust-Compiler priorisiert manuell importierte Entitäten über jene des Prelude-Moduls. So wird sichergestellt, dass sogenannte Prelude-Additions nicht dazu führen, dass bereits existenter Code nicht mehr funktioniert. In einem Crate oder Modul namens example, das eine pub struct Option enthält, würde use example::*; anstelle des Option der Standard-Library eindeutig das Option aus dem example-Modul referenzieren.

Anzeige
Anzeige

Soweit die Theorie. Trotzdem kann das Hinzufügen eines Traits den Code unbrauchbar machen, zum Beispiel wenn sogenannte Traits gleich benannt werden, wie jene der Standard-Library. Diesen Umstand führt das Team um Rust als den Grund dafür an, dass TryInto nicht zu Rusts Prelude hinzugefügt wurde. Stattdessen soll Rust 2021 eine neue Prelude nutzen. Die ist identisch mit der alten, verfügt aber über drei Neuzugänge:

Anzeige
Anzeige
std::convert::TryInto
std::convert::TryFrom
std::iter::FromIterator

Der Cargo Feature Resolver wird zum Default

Seit Rust 1.51.0 verfügt Rusts Paketmanager Cargo über ein Feature, das es erlaubt, Paketversionen zu skippen, die nicht über benötigte Features verfügen. Bislang war dieser sogenannte Feature Resolver Opt-in, mit der neuen Version soll es zum Default werden.

IntoIterator für Arrays

Bis V 1.53 implementieren nur Referenzen auf Arrays IntoIterator. Das heißt, über &[1, 2,3] und &mut[1, 2, 3] konnte iteriert werden, aber nicht direkt über [1, 2, 3].

Anzeige
Anzeige
for &e in &[1, 2, 3] {} // Ok :)
for e in [1, 2, 3] {} // Error :(

Editions in Rust können gemischt verwendet werden, was die alleinige Implementierung in Edition 2021 ausschloss. Stattdessen wurde sie in alle Editions, angefangen bei 1.53.0, aufgenommen. Um Inkompatibilitäten zu vermeiden, implementierte das Team zudem einen kleinen Workaround für die into_iter()-Methode: Die wird in Rust 2015 und 2018 nach wie vor zu (&array).into_iter() resolved – so als würde die neue Trait-Implementation gar nicht existieren. Achtung: Das gilt nur für into_iter(), Schreibweisen wie for e in [1, 2, 3] oder IntoIterator::into_iter([1, 2, 3]) werden dann in allen Editions funktionieren.

Laut Blogpost wurde der Hack hinzugefügt, weil andernfalls einfach zu viel Code nicht mehr korrekt ausgeführt werden könnte. Er wirkt sich ausschließlich auf ältere Versionen aus, zusätzliche Komplexität in Edition 2021 ist dadurch nicht entstanden.

Lies auch: 3 Gründe, warum du 2021 Rust lernen solltest – und vielleicht sogar Spaß daran haben wirst

Anzeige
Anzeige

Verändertes Closure-Verhalten

Closures werden ab Edition 2021 nur noch die Felder erfassen, die sie auch verwenden. Bisher ist es so, dass sie alles erfassen, worauf sich innerhalb ihres Funktionsbodys bezogen wird. So würde eine Referenz auf a von || a + 1 automatisch aus dem Kontext eingefangen. Derzeit gilt dies für ganze Strukturen, auch wenn nur ein Feld verwendet wird. Zum Beispiel fängt || a.x + 1 einen Verweis auf a ein und nicht nur auf a.x.:


let a = SomeStruct::new();
drop(a.x); // Move out of one field of the struct
println!("{}", a.y); // Ok: Still use another field of the struct

let c = || println!("{}", a.y); // Error: Tries to capture all of `a`
c();

Ab der neuen Edition wird der obenstehende Code künftig problemlos kompiliert werden können. Weil dieses neue Verhalten die Reihenfolge, in der Felder gedroppt werden, beeinflussen kann, soll das neue Feature nur in der neuen Edition aktiviert werden. Wie bei allen Editionsänderungen wird es auch hier eine automatische Migration geben.

Weitere Neuerungen

Das war aber noch längst nicht alles. Die 2021-Edition soll mit einem neuen panic!()-Makro aufwarten, außerdem wurden zwei Warnungen zu expliziten Fehlermeldungen gemacht und sogenannte Patterns sollen künftig auch | unterstützen.

Anzeige
Anzeige

Alle Neuerungen im Detail sowie eine ausführlichere Erklärung, warum Rust in Editions released wird, sind im Blogpost der Rust Edition Working Group nachzulesen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige