Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

UX, Marketing und mehr: Bei Standuply findet ihr Slack-Gruppen zu jedem Thema

Slack-App. (Foto: dpa)

Eine Website sammelt Slack-Gruppen für Gründer, Designer, Entwickler und Marketer. Mehr als 2.000 Gruppen stellen sicher, dass hier so ziemlich jeder passende Gesprächspartner findet.

Slack hat seit der Veröffentlichung des cloudbasierten Messaging-Dienstes im Jahr 2013 nicht nur die Welt der Unternehmenskommunikation erobert. In tausenden Gruppen treffen sich Menschen und diskutieren dort über die unterschiedlichsten Themen. Einen guten Überblick über diese Gruppen bietet der Slack-Bot-Entwickler Standuply.

Im Slack-Gruppen-Verzeichnis von Standuply finden sich Chats zu allen möglichen Themen. (Screenshot: standuply.com/slack-chat-groups)
Im Slack-Gruppen-Verzeichnis von Standuply finden sich Chats zu allen möglichen Themen. (Screenshot: standuply.com/slack-chat-groups)

Insgesamt finden sich im Slack-Gruppen-Verzeichnis von Standuply 2.000 Gruppen. Unterteilt in verschiedene Kategorien finden hier Marketer, Designer, Gründer, Entwickler, Online-Händler, Krypto-Fans, Gadget-Liebhaber und Gamer zu fast jedem Thema eine entsprechende Gruppe. Auch lokale Gruppen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden auf der Website gelistet.

Das Slack-HQ in San Francisco
Das Büro von Slack versprüht eher den Charme einer etablierten Werbeagentur als den eines hippen Startups. (Foto: t3n)

1 von 12

Slack ist mittlerweile 7,1 Milliarden US-Dollar wert

Im August 2018 schloss Slack eine Finanzierungsrunde in Höhe von 427 Millionen US-Dollar. Die Bewertung des Messaging-Anbieters lag bei 7,1 Milliarden US-Dollar. Slack wird derzeit vor allem von Microsoft und Facebook unter Druck gesetzt, die seit einiger Zeit mit eigenen Konkurrenzdiensten am Markt sind. Slack konnte sich allerdings zwei Konkurrenzprodukte vom Hals schaffen. Ein Deal mit Atlassian führte zur Einstellung von Hipchat und dessen cloudbasiertem Nachfolger Stride.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.