News

Slack überrascht mit neuem Logo – und es hagelt Kritik

Das neue Logo von Slack. (Grafik: Slack)

Ohne viel Tamtam hat sich Slack zum Einhorn aufgeschwungen. Jetzt hat die Firma hinter dem Team-Messenger überraschend ein neues Logo präsentiert. Doch im Netz hagelt es schon Kritik.

Das war’s mit der gekippten Raute: Slack hat sich zehn Jahre nach seiner Gründung von seinem ikonischen Logo verabschiedet. Künftig steht eine Art Windrad für die Firma hinter dem bekannten Team-Messenger. Slack selbst spricht von einem „Octothorpe“, ein sperriger Begriff, der in den 60ern für die damals neue Rautetaste auf Telefonen erdacht wurde. Optisch hat das neue Logo damit wenig zu tun, aber dahinter steht wohl die Absicht, den Charme des Vergangenen zu bewahren.

So sieht das neue Slack-Logo aus

Bei der bunten Farbgebung seines Logos ist sich Slack dagegen treu geblieben. Wie schon bei der alten Raute dominieren die Farben Blau, Grün, Rot und Gelb das Werbezeichen. Allerdings überlappen sich die Farben jetzt nicht mehr. Außerdem sind die abgerundeten Elemente symmetrisch angeordnet. Für den ergänzenden Schriftzug setzt Slack künftig auf das serifenlose Helix Bold.

Das alte und neue Slack-Logo im Vergleich. (Grafik: Slack)
Das alte und neue Slack-Logo im Vergleich. (Grafik: Slack)

Slack begründet den Neuanstrich mit Inkompatibilitäten des alten Logos: „Das Design bestand aus elf verschiedenen Farben – und wenn es auf einer anderen Farbe als Weiß, im falschen Winkel oder mit den falschen Farbtönen erschien, sah es schrecklich aus. Das tat uns in der Seele weh“, schreibt die Firma auf ihrem hauseigenen Blog. Über die Jahre seien so mehrere Versionen des Logos entwickelt worden, um die Probleme zu vermeiden. „Doch das bedeutete auch, dass jeder App-Button anders aussah.“

Nutzer sehen Hakenkreuz im neuen Logo

Das soll nun der Vergangenheit angehören. Aus Sicht von Slack verfügt das neue Logo über eine schlichtere Farbpalette, ist ausgereifter, hat aber dennoch den Wiederkennungswert des Originals. Daran gibt es im Netz allerdings schon große Zweifel. Auf Twitter kursierten am Mittwochabend bereits Dutzende Nutzerbeschwerden. Um nur einige Beispiele zu nennen: Manche sehen in dem neuen Logo ein Hakenkreuz, andere wiederum vier Enten, die sich im Kreis drehen.

Entstanden ist das neue Logo übrigens in Zusammenarbeit mit dem Designer Michael Bierut, der 2016 auch für das Logo der Präsidentschaftskampagne von Hilary Clinton verantwortlich war. Ein schlechtes Omen? Wir werden es sehen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung