Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

SnippQR: Einfach und schnell bunte QR-Codes erstellen

(Foto: Fluid Forms / flickr.com, Lizenz: CC-BY-SA)

Ein QR-Code ist noch immer ein wichtiges Marketinginstrument. Mit SnippQR wurde jetzt ein kostenloses Tool zur einfachen Erstellung der Codes vorgestellt. Von Farbverläufen bis hin zu integrierten Bildern lassen sich die generierten QR-Codes einfach anpassen und auch testen.

SnippQR: Es stehen verschiedene Style für die generierten QR-Codes zur Verfügung. (Screenshot: Snipp)
SnippQR: Es stehen verschiedene Style für die generierten QR-Codes zur Verfügung. (Screenshot: Snipp)

QR-Codes: Trotz Abgesang noch immer ein wichtiges Marketing-Tool

Auch wenn sich der ein oder andere in einem stillen Moment schon einmal gefragt hat, was für Menschen wohl den QR-Code auf der Toilettenpapierpackung einscannen, sind die quadratischen Matrizen ein wichtiges Marketing-Instrument. Zwar werden die Codes in Deutschland noch bedeutend weniger genutzt, als dies beispielsweise in Amerika der Fall ist, jedoch zeigt eine eMarketer-Studie aus dem Januar 2013 die zunehmende Verwendung vor allem jüngerer Generationen.

Darüber hinaus lassen sich QR-Codes bedeutend hübscher gestalten, als dies in den allermeisten Fällen getan wird. Anstatt ausschließlich auf schwarze und weiße Kästen zu setzen, können Marketer mit Farben oder Bildern spielen. Der Kreativität sind nahezu keine Grenzen gesetzt, lediglich die Erstellung solcher QR-Codes ist mühsam – wäre da nicht SnippQR.

SnippQR: Der Editor ist leicht zu bedienen. (Screenshot: Snipp)
SnippQR: Der Editor ist leicht zu bedienen. (Screenshot: Snipp)

SnippQR lässt Nutzer schnell und kostenlos interessante QR-Codes erstellen

Snipp Interactive ist ein weltweit tätiger Anbieter von mobilen Werbelösungen. Laut Angaben der Firma wurde der Webdienst SnippQR ursprünglich für den internen Gebrauch entwickelt, dann aber doch veröffentlicht. Anhand verschiedener „Styles“ können Nutzer das Aussehen der QR-Codes anpassen, insgesamt sollen 470.488 unterschiedliche Variationen möglich sein. Darüber hinaus können Nutzer einzelne Farben frei wählen. Auch die Möglichkeit, einen Farbverlauf zu wählen oder ein Bild zu hinterlegen, besteht. Wer den hauseigenen URL-Shortener nutzt, hat sogar Zugriff auf kostenfreie Statistiken. Nutzern wird die Arbeit dabei so einfach wie möglich gemacht, denn alles läuft direkt über den Webdienst.

Die vielen Möglichkeiten laden zum experimentieren ein. (Screenshot: Snipp)
QR-Code: Die vielen Möglichkeiten laden zum experimentieren ein. (Screenshot: Snipp)

Einfach und kostenlos einen ansehnlichen QR-Code erstellen

Der Service soll kostenlos bleiben, egal wie viele QR-Codes man erzeugen möchte. Für viele Nutzer dürfte es also eine äußerst interessante Möglichkeit sein, eigene QR-Codes zu erstellen, die sich vom Einheitsbrei der monochromen Matrizen abheben. Geschäftskunden mit spezielleren Anforderungen bekommen gegen das nötige Kleingeld auch angepasste QR-Code-Lösungen von Snipp.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.