In eigener Sache
Artikel merken

So entwickelst du Tracking-Strategien richtig

 In vielen Unternehmen steckt hinter der Datensammlung kein klar definiertes Ziel, was zu unkoordinierter Datensammlung, Überforderung und verpassten Chancen führt. Jetzt ist die perfekte Zeit, das zu ändern. 

3 Min. Lesezeit

Um dein Website-Tracking erfolgreicher zu gestalten, lohnt sich ein Umstieg auf Google Analytics 4. (Foto: Ross Helen/Shutterstock)

Website-Tracking und Datenanalyse sind essenzielle Tools, um dein Unternehmen auf das nächste Level zu bringen. Einige Unternehmen stecken in ihrer Routine fest und schaffen es nicht, das Maximum aus ihrem Website-Tracking herauszuholen. Tools wie Google Analytics und die daraus gewonnenen Daten können allerdings eine Menge über potenzielle und bereits gewonnene Kund:innen und Nutzer:innen verraten und so deine Marketingmaßnahmen verbessern. Da sich mit dem Wechsel von Universal Analytics zu GA4 die Logik des Trackings verändert und neue Reportings möglich werden, ist der Zeitpunkt ideal, um eine neue oder erste Tracking-Strategien zu entwickeln. Gleichzeitig fordern die Schwachstellen von GA4 (DSGVO-Konformität und Kompatibilitätsprobleme) User:innen dazu heraus, den Einsatz von Google Analytics neu zu bewerten und Alternativen anzudenken.

Der Umbruch hin zu Google Analytics 4

Google Analytics 4 ist die neueste Generation des beliebtesten Tracking-Tools für deine Website – und dabei sogar kostenlos. Mit der neuen Version kommen viele neue Funktionen, während andere Features verändert oder ersetzt werden. So werden Daten auf Basis des ABC-Modells zum Beispiel in Zukunft detaillierter sein. Das Modell setzt sich aus Aquisition, Behavior und Conversion zusammen und gilt fast schon als so etwas wie der Grundstein von Universal Analytics. Wenn du deine Website trackst, bist du gewohnt, deine Reports basierend auf den As, Bs und Cs zu erhalten. Über die Jahre sind weitere Berichtsarten hinzugekommen, die die Nutzung von UA vereinfacht haben. Ein Großteil der Berichtsarten in Universal Analytics basiert auf Seitenaufrufen, einigen Events oder auch auf Sitzungen.

Das ist anders

Analytics 4 macht jedoch eine Menge anders, da die Datenerhebung hier vor allem auf Basis von User-Engagement erfolgt. Das bislang erprobte ABC-Prinzip mit den Berichten funktioniert also so nicht mehr. Mit umfassenden Statistiken und maschinellem Lernen ermöglicht dir Google Analytics, alles aus deinen Daten herauszuholen. Zusätzlich kann das Programm mit Werbe- und Publisher-Produkten von Google verknüpft werden. So kannst du mit den Erkenntnissen aus den Analysen direkt bessere Geschäftsergebnisse erzielen.

Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit dem Nachfolge-Tool von Universal Analytics ist unabdingbar: Das machen nicht nur die neuen Tracking-Optionen in Google Analytics 4 erforderlich, auch müssen neue Datenstrategien entwickelt werden. Alles Dinge, die nicht aufgeschoben werden sollten.

Mit Konzept zum erfolgreichen Tracking

Damit du GA4 erfolgreich einsetzen kannst, ist es sinnvoll, erst einmal einen Schritt zurück zu machen. Um zu wissen, welche Daten du messen möchtest, lohnt es sich, zuerst ein Ziel für dein Tracking zu formulieren. Ein einfaches Ziel wäre zum Beispiel zu schauen, wie erfolgreich dein Newsletter läuft. Das Tool kann dir aber auch dabei helfen, herauszufinden, ob deine Website übersichtlich gestaltet ist oder ob Kund:innen wichtige Seiten nicht finden. Um dein Tracking-Ziel zu erreichen, gilt es, die richtige Tracking-Strategie für dein Unternehmen aufzustellen. Dabei musst du dir eine Menge Fragen stellen: Welche Daten brauchst du, um deine Frage zu beantworten? Wie kannst du diese Daten sammeln und wofür sollen diese Informationen genutzt werden? Indem du diese Fragen beantwortest, findest du heraus, welche Daten und Analysen du für dein Vorhaben benötigst.

Marco Reinhold ist seit 2018 SEM-Account-Manager bei Aufgesang. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich des technischen SEO sowie des Trackings. (Bild: t3n)

Der perfekte Umstieg

Einen Umstieg von Universal Analytics zu Google Analytics 4 bekommen alle technisch affinen Mittelständler:innen mit der richtigen Hilfe gut bewältigt. Genau aus diesem Grund bieten wir den Deep Dive „Trackingstrategien entwickeln mit Google Analytics 4 und Co“ an. Am Mittwoch, 3. Mai 2023, kannst du von 10 bis 12 Uhr alles lernen, um eine erfolgreiche Tracking-Strategie zu entwickeln.

Wenn du Google Analytics 4 managen, betreuen oder einrichten möchtest – ob als Data-Analyst:in oder als Marketing-Manager:in, dann findest du hier alles, was du brauchst. Im Deep Dive kannst du von reichlich Expertenwissen profitieren. Marco Reinhold ist Senior Digital Analytics & Tech SEO Specialist bei Aufgesang. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen im Bereich des technischen SEO sowie der Implementierung von Tracking-Systemen. Tiefe Berührungspunkte mit den Themen Performance-Marketing und SEO im Allgemeinen runden sein Profil ab.

Nach dem Deep Dive kannst du die richtigen Fokuspunkte in deinen Web Analytics setzen und die neuen Reporting-Möglichkeiten effektiv nutzen. Auch Datenschutz spielt beim Tracking eine wichtige Rolle. Daher solltest du nach dem Deep Dive die Pros und Cons hinsichtlich der DSGVO-Konformität von GA4 abwägen können. So kannst du eine klare Entscheidung über die weitere Nutzung treffen.

Für nur 99 Euro kannst du mit dem Deep Dive Tracking-Strategien effektiv umsetzen. Lerne jetzt neue Trackingstrategien kennen!

Jetzt zum Deep Dive

Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.