Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Spieglein, Spieglein: Glitch bei iPhone-Foto führt zu kuriosem Ergebnis

Als eine junge Frau aus Großbritannien ein Foto von sich und ihrem Spiegelbild anschaute, fiel ihr etwas Unheimliches auf. Ihre Pose im Spiegel war eine andere als davor – doch wie konnte das passieren?

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Die Kleiderprobe lief für Tessa Coates anders als erwartet. (Foto: G-Stock Studio / Shutterstock)

Die Welt der Fotografie hat sich durch den technologischen Fortschritt, insbesondere durch die fortschreitende Entwicklung von Smartphone-Kameras, erheblich verändert. Doch selbst in dieser hochentwickelten Ära sind keine Systeme fehlerfrei, wie ein aktuelles Beispiel zeigt.

Die Hauptakteurin dieses ungewöhnlichen Vorfalls ist die britische Autorin und Schauspielerin Tessa Coates. Während sie Hochzeitskleider anprobierte, wurde ein Foto von ihr aufgenommen. Auf dem Bild zu sehen ist Coates, wie sie vor zwei Spiegeln steht, um sich von allen Seiten begutachten zu können. So weit, so normal.

Anzeige
Anzeige

Aus 1 mach 3

Doch bei genauerem Hinsehen fiel auf, dass die Spiegelbilder nicht übereinstimmten. Ein Spiegel zeigte sie mit hängenden Armen, der andere mit verschränkten Händen an der Taille, während ihr wahres Ich den linken Arm an der Seite hatte. Was auf den ersten Blick nach einem Fehler in der Matrix oder einem üblen Streich aussieht, ist einem Feature in Apples Computational Photography geschuldet.

Beim Fotografieren des Spiegels erkannte die Kamera nicht, dass es sich um eine Spiegelung handelte, und behandelte die drei verschiedenen Versionen von Tessa Coates als eigenständige Personen. In dem Moment des Auslösens bewegte sich Coates leicht, was dazu führte, dass die Kamera viele unterschiedliche Bilder aufnahm.

Anzeige
Anzeige

Der Algorithmus von Apple, der normalerweise die besten Versionen eines Fotos auswählt, basierend auf Sättigung, Kontrast, Details und Unschärfe, hatte hiermit Schwierigkeiten. Die Fotos wurden zusammengesetzt und anstelle der erwarteten realistischen Interpretation des Moments entstanden die unterschiedlichen Spiegelbilder.

Apples Computational Photography mag zwar fortschrittlich sein, aber offensichtlich kann sie auch zu unerwarteten und amüsanten Ergebnissen führen.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige