Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

iOS 17.2 ist da: Diese neuen Funktionen bringt das Update aufs iPhone – und diese fehlen noch

Das nächste größere Software-Update für iPhones steht zum Download bereit: Mit iOS 17.2 bringt Apple unter anderem die zur WWDC 2023 angekündigte Tagebuch-App Journal und mehr.

5 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

iOS 17.2 ist fertig. 

Nach dem Update auf iOS 17.1, das Ende Oktober veröffentlicht wurde und angekündigte Funktionen wie das aufgebohrte Airdrop an Bord hatte, liefert Apple mit iOS 17.2 weitere versprochene Features nach.

Anzeige
Anzeige

iOS 17.2: Apples Journal-App kommt

Eines der Highlights des Updates auf iOS 17.2 ist die zur WWDC 2023 angekündigte Journal-App. Dabei handelt es sich im Grunde um ein digitales Tagebuch. Einträge können Fotos und Aktivitäten enthalten, die App soll euch zudem beim Verfassen unterstützen.

Journal: Mit iOS 17.2 führt Apple ein digitales Tagebuch ein. (Screenshots: Apple / t3n)

Laut Apple verfügt die iPhone-App über maschinelles Lernen direkt auf dem Gerät, um personalisierte Vorschläge zu erstellen, die Nutzer:innen inspirieren sollen, worüber sie schreiben könnten. Hierfür dienen laut Apple Informationen aus Nachrichten, Bildern, Musik, Trainingseinheiten, Standortdaten und mehr. Die App ist laut Apple für eine erhöhte Sicherheit mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ausgestattet.

Anzeige
Anzeige
‎Journal
Preis: Kostenlos

Qi2 für ältere iPhones

Wie dem Changelog zu entnehmen ist, erweitert Apple den Support des neuen Ladestandards Qi2 (gesprochen:„tschi tu“) auf weitere iPhones. Bislang verfügen nur die neuen iPhone-15-Modelle über diese Funktion, mit iOS 17.2 zieht der neue Qi-Standard auch in iPhone 13 und 14 ein.

Apples Magsafe ist Teil des neuen Qi2-Standards. (Foto: Framesira / Shutterstock)

Mit Qi2 können iPhones über entsprechende Ladegeräte mit 15 Watt aufgeladen werden, auch wenn sie keine Magsafe-Zertifizierung seitens Apple besitzen. Das liegt daran, dass Apple am neuen Qi2-Standard aktiv mitgewirkt hat und der magnetische Ring des Magsafe-Standards Bestandteil von Qi2 wird.

Anzeige
Anzeige

Durch diese magnetische Arretierung sollen kompatible Geräte korrekt auf den Ladegeräten liegen und so optimal geladen werden können. Künftig profitieren davon nicht nur iPhones, sondern auch Android-Geräte.

Für das iPhone 15 Pro: Spatial Video und neue Funktion für Aktionstaste

iOS 17.2: Mit dem iPhone 15 Pro könnt ihr fortan Spatial Videos aufnehmen. (Screenshots: Apple / t3n)

Zwei Features des neuen iOS-Updates richten sich dediziert an die neuen iPhones, von denen eines schon im Zuge des iPhone-15-Events angekündigt worden ist: die Möglichkeit, mit dem iPhone 15 Pro Spatial Videos aufzunehmen, die auf dem räumlichen Computer Vision Pro, sobald dieser dann verfügbar ist, betrachtet werden können.

Anzeige
Anzeige

Falls ihr die Funktion in den Kamera­einstellungen aktiviert, dürfte euer Gerätespeicher bei Videoaufnahmen aber schneller voll werden. Denn ein räumliches Video von einer Minute ist 130 Megabyte groß.

Dem iOS-17.2-Changelog ist ferner zu entnehmen, dass Apple die Fokussierungs­geschwindigkeit der Telekamera beim Aufnehmen von kleinen, weit entfernten Objekten auf dem iPhone 15 Pro und dem iPhone 15 Pro Max verbessert haben will.

Mit iOS 17.2 wird die Aktionstaste um eine optionale Übersetzungsfunktion erweitert. (Foto: t3n)

Außerdem wird die Funktionalität der Aktionstaste erweitert: Neben den bereits verfügbaren Features kann sie nun für den Schnellstart der Übersetzen-App genutzt werden. Die Dolmetscherfunktion erscheint dann in der Dynamic Island.

Anzeige
Anzeige

iOS 17.2: Viele weitere kleine Neuerungen

Abseits der größeren (und kleineren) Features hat iOS 17.2 noch allerlei weitere Kleinigkeiten in petto, mit denen etwa iMessage, Widgets, Memoji und Kontaktposter ein wenig aufgebohrt werden.

  • Unter „Allgemein“ in den Einstellungen wird unter „Abdeckung“ nun der Garantiestatus des jeweiligen Geräts sowie der per Bluetooth verbundenen Geräte eingeblendet.

Unter iOS 17.2 könnt ihr unter „Abdeckung“ einsehen, wie es um die Garantie eures Geräts bestellt ist. (Screenshots: Apple / t3n)

  • In iMessage lassen sich per Tapback-Menü jetzt Sticker-Reaktionen verwenden.
  • Die Memoji-Funktion erhält eine neue Anpassungsoption, mit der ihr neben den bereits bestehenden Memoji-Features zwischen verschiedenen Körperformen auswählen könnt.

iOS 17.2 bringt eine neue Körperauswahl und eine Regenbogenschriftart für die Kontaktposter. (Screenshots: Apple / t3n)

  • Bei den mit iOS 17 eingeführten Kontaktpostern könnt ihr neben einfarbigen Kontaktnamen jetzt auch einen Regenbogentext auswählen.
  • Zudem bietet Apple mit dem Update neue Wetter-Widgets sowohl für den Home- als auch für den Sperrbildschirm an. Sie zeigen unter anderem Regen- und Schneeverhältnisse eines bestimmten Tages an.
  • Siri bekommt Unterstützung für den privaten Zugriff auf und die Protokollierung von Health-App-Daten mit eurer Stimme.
  • iOs 17.2 bringt zudem Airdrop-Verbesserungen: Dazu gehören erweiterte Optionen für die Freigabe von Kontakten und die Möglichkeit, Bordkarten, Kinokarten und andere Ausweise zu teilen, indem zwei iPhones zusammengebracht werden.
  • Mit der Wiedergabeliste „Lieblingslieder“ in Apple Music könnt ihr schnell zu den Songs zurückkehren, die ihr als Favoriten markiert habt.
  • Die Verwendung des Hörverlaufs in Apple Music kann nun in einem Fokus deaktiviert werden, damit die von euch gehörte Musik nicht in der „Kürzlich wiedergegeben“-Liste angezeigt wird oder eure Empfehlungen beeinflusst, so Apple.
  • Eine verbesserte Autofill-Funktion erkennt laut Apple Felder in PDF-Dokumenten und anderen Formularen und ermöglicht es, diese mit Informationen wie Namen und Adressen aus euren Kontakten auszufüllen.
  • Zuletzt soll das Update ein Problem beheben, das kabelloses Laden in bestimmten Fahrzeugen verhindern kann. Das klingt danach, dass das Update auf iOS 17.1.1 noch nicht alle Wehwehchen für BMW-Fahrer:innen behoben haben könnte.

Was noch fehlt: Das versprochene Apple-Music-Update

Eine zur WWDC 2023 angekündigte Funktion scheint Apple wieder zurückgezogen zu haben: In den ersten Betas von iOS 17.2 hatte Apple teilbare Wiedergabelisten, die ihr mit euren Kontakten kuratieren könnt, integriert. Damit war es etwa möglich, neue Songs hinzuzufügen, sie neu anzuordnen oder zu entfernen. Auch die Funktion für die aktuelle Wiedergabe, mit der ihr per Emoji auf die Songauswahl reagieren könnt, war dabei.

Laut 9 to 5 Mac soll Apple die Apple-Music-Wiedergabelisten wegen Bedenken über Missbrauch und Spam zurückgezogen haben. Apple arbeite dennoch an der Funktion und füge neue Vorsichtsmaßnahmen hinzu, um die erkannten Probleme einzudämmen. Teil dieser Maßnahmen seien Beschränkungen für die Anzahl der „ausstehenden Anfragen“, die ein:e Wiedergabelistenbesitzer:in erhalten könne.

Anzeige
Anzeige

Die neue Airplay-Funktion kommt wohl erst mit iOS 17.3 oder später im Jahr 2024. (Bild: Apple)

Eine weitere Funktion hat Apple auch verschoben: Die Möglichkeit, per Airplay in Hotelzimmern Inhalte zu streamen, wurde auf 2024 verlegt, womit der ursprüngliche Termin Ende 2023 verpasst worden ist. Sobald die Funktion verfügbar ist, können Hotelgäste ihr iPhone oder ihr iPad mittels eines Scans eines QR-Codes mit einem Fernseher in ihrem Hotelzimmer verbinden.

Parallel zu iOS 17.2 liefert Apple auch Updates für die weiteren Plattformen wie macOS, iPadOS und watchOS.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige