Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Hey Siri: „Wie ist meine Herzfrequenz?“ – iOS und watchOS bringen Zugriff auf Gesundheitsdaten

Hey Siri: „Wie ist meine Herzfrequenz?“ – diese und weitere Fragen könnt ihr bald Siri auf der Apple Watch und iPhones stellen. Denn der Hersteller verknüpft Siri-Sprachbefehle mit euren Gesundheitsdaten.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Siri auf der Apple Watch und dem iPhone wird nützlicher. (Foto: t3n)

Mit Ankündigung der Apple Watch Series 9 und Ultra 2 (unser Test) hatte Apple die Möglichkeit vorgestellt, Informationen aus der Health-App per Siri-Sprachbefehl abzufragen. Seit Freigabe des Release-Candidates von iOS 17.2 ist klar, dass das auch per iPhone möglich sein wird.

Anzeige
Anzeige

Hey Siri: „Wie viele Kalorien habe ich heute verbrannt?“

Mit den anstehenden Updates auf iOS 17.2 und watchOS 10.2 können Nutzer:innen Siri in englischer Sprache nach Gesundheits- und Fitnessdaten fragen. Dies ermöglicht die neu hinzukommende Möglichkeit des Assistenten, auf Daten direkt aus der Health-App zuzugreifen.

Bei den Apple Watches wird das mit watchOS 10.1 nur für die neuesten Modelle Series 9 und Ultra 2 möglich sein. Das hat möglicherweise mit dem neuen S9-SiP zu tun, der neben der neuen Doppeltap-Geste auch die erforderliche On-Device-Spracherkennung unterstützt.

Anzeige
Anzeige

Siri lässt sich auf der Watch Series 9 und Ultra 2 offline verwenden. (Foto: t3n)

Einige Funktionen zur Siri-Sprachsteuerung auf den neuen Apple Watches sind zwar jetzt schon auf Deutsch möglich, sodass ihr etwa mit dem Befehl „Wie ist meine Herzfrequenz?“ die App zur Herzfrequenzmessung öffnen könnt oder mit „Öffne Aktivitäten“ die Aktivitäts-App startet.

Künftig sollen mögliche Anfragen wie „Wie ist mein Blutsauerstoff?“, „Wie viele Kalorien habe ich verbrannt?“, oder „Wie viele Schritte habe ich diese Woche gemacht?“ aber direkt entsprechende Informationen anzeigen. Derzeit bringen uns diese unter watchOS 10.1 nur in die Aktivitäts-App, ohne aber auf den jeweiligen Unterpunkt zu führen.

Anzeige
Anzeige

watchOS 10.2: Apple sagte im September 2023, dass die Siri-Gesundheitsabfragen in diesem Jahr zunächst in Englisch und Mandarin verfügbar sein sollen, weitere Sprachen werden folgen. (Screenshot: t3n)

Auf der iPhone-Seite sollen alle Modelle, die das Update auf iOS 17.2 erhalten, die neue Funktionen beherrschen. Mit dem installierten Release-Candidate von iOS 17.2 wird uns auf bei den Beispielfragen bisher aber lediglich angeboten, die Health-App zu öffnen.

Ihr könnt bald Health-Daten per Siri einsprechen

Sobald die Funktion hierzulande freigegeben wird, könnt ihr eure Daten auch direkt in der Health-App per Sprache eingeben, was eine Zeitersparnis bedeuten dürfte. Unter anderem könnt ihr dann etwa Gesundheitsdaten wie das Gewicht, den Zyklus oder die Einnahme von Medikamenten mit der Stimme erfassen.

Anzeige
Anzeige

Was die Datenabfrage angeht, so erklärt Apple (via Macworld), dass Siri auf der Watch Gesundheitsdaten über den lokalen Gerätespeicher für etwa eine Woche liefern kann. Auf dem iPhone liegen derweil alle eure Gesundheitsdaten und es kann selbst Fragen wie „Wie viel habe ich am 1. Januar 2022 gewogen?“ beantworten.

So aktiviert ihr die Funktion

Wenn ihr eure Geräte auf die Funktion vorbereiten wollt, könnt ihr sie schon jetzt aktivieren. Auf dem iPhone begebt ihr euch in Einstellungen > Health > Datenzugriff & Geräte > Siri und legt dort den Schalter Zugriff auf Health-Daten um.

So aktiviert ihr die Siri-Health-Funktion unter iOS 17.2 auf dem iPhone. (Screenshots: t3n)

Auf der Apple Watch öffnet ihr Einstellungen > Gesundheit > Apps und Dienste > Siri und aktiviert den Schalter Siri den Zugriff auf Gesundheitsdaten erlauben.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige