Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Steam-Tipp: In diesem Spiel seid ihr nie ganz allein – perfekt für den Feierabend

Ihr sucht noch ein Game mit interessanten Spielmechaniken für den Feierabend? Wir haben den passenden Tipp für euch. Hier geht es um Kommunikation und das gemeinsame Überleben.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Lethal Company von Zeekers.

Horrorspiele sind eigentlich eine ziemlich einsame Angelegenheit. Zumeist schleicht man sich allein durch düstere Wälder und verfallene Gemäuer und wartet auf den nächsten Schrecken – immer in dem Wissen, dass man hier allein gegen das Böse kämpft. Lethal Company aber stellt diese Formel ein wenig auf den Kopf.

Anzeige
Anzeige

Denn darin geht es vor allem um Kommunikation. Ob nun mit Fremden, die ihr im Laufe des Spiels so vielleicht ein wenig besser kennenlernt, oder aber mit euren Freunden und Freundinnen zusammen. Mit anderen Menschen gemeinsam lässt es sich noch besser gruseln.

Ressourcen für die böse Firma

Solltet ihr am Wochenende oder nach Feierabend also mal allein sein und diesen Umstand zumindest kurzzeitig ändern wollen, ist Lethal Company genau richtig für euch – solang ihr zudem auch ein wenig Horror vertragen könnt. Denn dieses Game setzt ganz auf eine gelungene Kommunikation – und auf menschliche Nähe. Wortwörtlich.

Anzeige
Anzeige

In diesem Spiel seid ihr im Auftrag einer raffgierigen Firma unterwegs – das Gefühl können einige Angestellte wahrscheinlich ganz gut nachvollziehen. Hier aber seid ihr nicht im Großraumbüro unterwegs, sondern bereist ferne Planeten, die in Lethal Company zufallsgeneriert erstellt werden. Kein Planet gleicht also dem anderen und somit fühlt sich auch jede Runde in dem Spiel ein wenig anders an.

Eure Aufgabe ist es, wertvolle Ressourcen und Materialien zu sammeln und abzuliefern – immer das, was die Firma gerade braucht. Doch natürlich, sonst wäre es kein Horrorspiel, lauern auf diesen Planeten auch einige Wesen, die es auf euch abgesehen haben. Zum Glück habt ihr eure Mitspielerinnen und Mitspieler, mit denen ihr Strategien ausarbeiten könnt und von denen ihr Unterstützung erhaltet.

Aber nur, wenn ihr wirklich nah beieinander seid. Der Clou in Lethal Company ist nämlich, dass es die räumliche Nähe im Spiel braucht, damit die Kommunikation funktioniert. Wer allein durch diese Welt stapft, der wird nicht weit kommen – und den wahren Horror erleben. In diesem Zusammenspiel mit den anderen aber können sich äußerst spaßig Dynamiken entwickeln.

Kommunikation ist wichtig

Tatsächlich funktioniert Kommunikation in einem Videospiel oftmals überraschend gut. Während ihr euch auf die Aufgaben im Spiel konzentriert, kann es mitunter leichter fallen, Small Talk mit anderen Spielerinnen und Spielern zu führen.

Zumal es auf jeden Fall immer etwas zu besprechen gibt: Ihr seid ja alle aus dem gleichen Grund da, nämlich um Lethal Company zu zocken. Und das Spiel gibt euch zudem immer genug Gründe, um im Gespräch zu bleiben. So kann ein Videospiel durchaus mal der Ort sein, an dem neue Freundschaften entstehen.

Wenn ihr noch mehr über dieses Thema erfahren wollt, können wir euch unseren ausführlichen Artikel empfehlen:
Von Pings und Ingame-Chat: Wie Videospiele unsere Kommunikation verändern

Lethal Company ist derzeit im Early Access auf Steam für etwa 10 Euro erhältlich.

Von diesen 6 Horror-Games habt ihr wahrscheinlich noch nicht gehört:

Von diesen 6 Horror-Games habt ihr wahrscheinlich noch nicht gehört Quelle:

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige