Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

S.to: Hollywood und Amazon gegen illegalen Streamingdienst aus Deutschland

Eine Koalition der größten Hollywood-Studios und Streaming-Anbieter hat eine Verfügung erwirkt, um Informationen über die Betreiber von S.to zu erhalten. Die Website gilt als eine der größten illegalen Streaming-Seiten im deutschsprachigen Raum.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Hollywood und Streaming-Anbieter wollen wissen, wer hinter der illegalen Streaming-Website S.to steht. (Screenshot: s.to / t3n)

Die Streaming-Plattform S.to bietet mehr als 5.000 Fernsehserien an – ohne über die dafür notwendigen Rechte zu verfügen. Nach Angaben der Betreiber wird die Website von mehr als einer Million Menschen genutzt. Dadurch ist die Website jetzt ins Visier der sogenannten Alliance for Creativity and Entertainment (ACE) geraten. ACE ist ein Zusammenschluss großer Hollywood-Studios und Streaming-Anbieter wie Amazon, Apple und Netflix. Neben Lobbyarbeit hat sich ACE auch der direkten Bekämpfung von Urheberrechtsverletzungen verschrieben und geht dazu immer wieder gerichtlich gegen Anbieter illegaler Streaming-Seiten vor.

Anzeige
Anzeige

Um Informationen über die Betreiber von S.to zu erhalten, hat ACE jetzt in den USA eine Verfügung erwirkt. Die verpflichtet den Domain-Registrar Tonic, Namen, Anschriften, IP-Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen und Kontoinformationen der S.to-Betreiber herauszurücken. Tonic verwaltet die Vergabe der Top-Level-Domain .to des Inselstaates Tonga. Im Gegensatz zu den meisten anderen länderspezifischen Top-Level-Domains betreibt Tonic keine Whois-Datenbank, über die Besitzer einer .to-Domain identifiziert werden können.

Das Millionengeschäft mit den Gratis-Streams

Für die Betreiber von illegalen Streaming-Angeboten ist es offenbar ein gutes, wenngleich auch riskantes Geschäft. Einer der zwei mutmaßlichen Betreiber der mittlerweile eingestellten Plattform Movie2k.to soll mit Werbeeinnahmen rund 22.000 Bitcoin eingenommen haben. Das entspricht nach heutigem Wechselkurs mehr als 215 Millionen Euro. Das Geld wurde später offenbar in Immobilien investiert. Die Betreiber der ebenfalls lange Zeit beliebten Plattform kinox.to wurden vor einigen Jahren im Ausland gefasst.

Anzeige
Anzeige

Europäische Industrieverbände drängen derzeit darauf, dass die EU bessere Möglichkeiten schafft, um die Betreiber illegaler Streaming-Plattformen zu enttarnen. Eine Koalition europäischer Anti-Piraterie-Organisationen forderte die EU im September 2020 dazu auf, entsprechende Möglichkeiten im geplanten Digitale-Dienste-Gesetz zu verankern. Nach Wunsch der Organisationen soll die EU vorschreiben, dass Domain-Registrare und Hoster dazu verpflichtet werden, die Identität ihrer Kunden bei Vertragsabschluss zukünftig genauer zu prüfen.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige