News

Die beliebtesten Suchbegriffe: Danach googlen die Deutschen

(Foto: Shutterstock)

Welche Suchbegriffe geben die Deutschen bei Google am häufigsten ein? Eine Analyse liefert jetzt Antworten – mit einer faustdicken Überraschung.

Suchbegriffe: Danach googlen die Deutschen

Die größte Überraschung gleich vorweg: „Porno“ ist nicht der meistgesuchte Begriff bei Google. Das ist das Ergebnis der SEO-Plattform Searchmetrics, die in einer Analyse die deutschlandweit 300 meistgesuchten Keywords ermittelt hat.

Für die Erhebung wurden aus der Datenbank von Searchmetrics die Keywords mit den meisten monatlichen Suchanfragen bei Google im Jahr 2015 ermittelt. Für generische Begriffe mit mehreren Ausprägungen wurde das meistgesuchte Keyword integriert, Dopplungen und auch Tippfehler sind vernachlässigt.

Facebook an der Spitze, Porno nur Mittelfeld

Mit 80 Prozent machen der Analyse zufolge Brands beziehungsweise Marken die große Mehrheit der Suchanfragen aus. 20 Prozent der Suchbegriffe entfallen hingegen auf generische Keywords.

Spitzenreiter unter den Brands ist das Keyword „Facebook“ mit monatlich 76,8 Millionen Anfragen.  Schließen lässt sich daraus, dass viele Deutsche offenbar zu faul sind, die genaue URL der Marke in die Adressleiste des Browsers einzutippen. Auf den Plätzen zwei und drei jedenfalls folgen „Youtube“ mit 45,5 Millionen und – wer kennt das nicht – „Google“ mit 37,8 Millionen Eingaben. Auch „Ebay“ und „Amazon“ können sich in die Top 5 einreihen. „Bild“ schaffte es als einzige deutsche Marke immerhin auf Platz sechs.

Erst mit einigen Abstand folgen generische Suchbegriffe, wie etwa das „Wetter“ (Platz 13), das mit 10,2 Millionen Anfragen pro Monat sogar noch vor „Porno“ (Platz 14) rangiert . Nach „Porno“ suchten die Deutschen im vergangenen Jahr im Vergleich nur 7,8 Millionen mal.

Die vollständige Liste der 50 meistgesuchten Suchbegriffe könnt ihr anhand der Infografik erfahren. Ein Klick auf den Ausschnitt öffnet die gesamte Übersicht.

suchbegriffe-google-infografik-small

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Royal Design Werbeagentur GmbH

Die Adressleiste als Eingabefeld zu benutzen, ist bei den meisten Usern anscheinend immer noch nicht angekommen oder unbeliebt. In den allermeisten Fällen würden „Facebook“, „Google“ und ähnliche Brands ohnehin ergänzt (da x mal aufgerufen) und es geht deutlich schneller. Mal ganz abgesehen von Bookmarks.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.