News

Surface Earbuds: Microsofts True-Wireless-Ohrstöpsel können euer Gesagtes transkribieren

Microsoft Surface Earbuds. (Bild: Microsoft)

Microsofts Surface Headphones bekommen Nachwuchs: Die neuen Surface Earbuds gehen in Konkurrenz mit Apples Airpods und anderen True-Wireless-Ohrstöpseln. Ab Anfang 2020 erscheinen sie in Deutschland.

Mit den Earbuds liefert Microsoft nach Apple, Huawei, Samsung, Google und vielen anderen seine eigenen True-Wireless-Ohrhörer. Die Ohrstöpsel unterscheiden sich vom Funktionsumfang ein wenig von denen anderer Hersteller und bieten eine praktische Steuerung – günstig werden sie allerdings nicht.

Microsoft Surface Earbuds: Angenehmer Sitz

Die Earbuds werden in die Ohrmuschel gedreht, bleiben aber außerhalb des Gehörgangs, sodass man nicht komplett von den Geräuschen der Außenwelt abgeschottet wird. Für verschiedene Ohrgrößen liefert Microsoft drei verschiedene Aufsätze mit. Im ersten kurzen Trage- und Funktionstest auf dem Event in New York saßen sie recht sicher, aber nicht zu fest im Ohr.

Surface Earbuds. (Foto: t3n)

Surface Earbuds. (Foto: t3n.de)

Für einen Soundtest war während des trubeligen Surface-Events leider keine Zeit. Dafür konnten wir einen ersten Eindruck von der Steuerung gewinnen: Wie auf den Bildern zu erkennen ist, sehen die Earbuds mit ihrer runden Scheibe etwas ungewöhnlich aus. Sie dient mit ihrer berührungsempfindlichen Oberfläche allerdings zur Steuerung. Mit einem Doppeltap lässt sich die Musikwiedergabe stoppen oder starten, ein Wisch nach unten oder oben reguliert die Lautstärke. Um einen Track vor- oder zurückzuspringen, wischt man nach vorn oder hinten. Die Bedienung ging schon nach kurzer Eingewöhnungsphase intuitiv vonstatten.

Surface Earbuds. (Foto: t3n)

1 von 5

Darüber hinaus könnt ihr mit einem langen Druck auf die Schreibe den jeweiligen Sprachassistenten eures Systems aktivieren. Es werden laut Microsoft neben Cortana auch Alexa, Siri und der Google Assistant unterstützt.

Eine der Highlight-Funktionen dürfte zudem die Möglichkeit sein, etwa während Powerproint-Präsentationen euer Gesagtes in Echtzeit zu transkribieren. Die Transkription erfolgt per Microsoft-Cloud und erfordert, dass man online und mit seinem Microsoft-Konto angemeldet ist.

Microsoft Surface Earbuds ab Anfang 2020 in Deutschland

Microsoft Surface Earbuds. (Bild: Microsoft)

1 von 4

Die neuen Earbuds sollen laut Microsoft eine Laufzeit von acht Stunden bieten und in einem mitgelieferten Case zwei Mal nachgeladen werden können, sodass man auf eine Gesamtlaufzeit von 24 Stunden kommen soll. Das Schutzcase besitzt einen USB-C-Anschluss zum Nachladen, eine Unterstützung für kabelloses Laden wie etwa Apples Airpods oder Huaweis Freebuds 3 gibt es indes nicht.

Die Earbuds starten in diesem Jahr in den USA zu einem Preis von knapp 250 US-Dollar. Während des Surface-Events in New York gab der Hersteller noch keine Informationen zum Marktstart für Europa und Deutschland. Details zum Deutschland-Start nannte Surface-Chef Panos Panay im Zuge einer Surface-Veranstaltung am 21. Oktober in Berlin: Seinen Aussagen  zufolge können wir im Laufe des ersten Quartals 2020 mit den neuen Ohrstöpseln rechnen.

Mehr zum Thema:

Aktualisiert am 21. Oktober 2019.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Sandro
Sandro

Was Microsoft da angekündigt hat, ist einfach toll. Sorry, aber solche Geräte hätte ich die letzten Jahre von Apple erwartet. Die klammern sich aber seit Jahren an ihr altbackenes Notebook-Design, als Innovation bringen sie eine nervige Touch Bar, die keinerlei Mehrwert besitzt, sowie Tastaturen, die so flach sind, dass sie schlecht bedienbar sind und anfällig ohne Ende.

Da gefallen mir Surface Laptop 3 und Co schon viel besser und ich bin echt am überlegen, den Schritt Richtung Microsoft zu wagen. Macht mich einfach an, was da angekündigt wurde.

Bei den Airpods war es das Gleiche damals. Keine Innovation, sondern krampfhaft versucht, das Design der Kopfhörer beizubhalten. Beim iPhone auch. Sich optisch nichts getraut, bloß nichts an der Architektur im Innenraum verändert, damit die Kosten nicht steigen… einfach nur noch langweilig.

Das einzige, was richtig innovativ und gut war – das MacBook – haben sie aus dem Programm genommen. Das war im Alltag fantastisch, weil klein und vor allem LAUTLOS, selbst beim Rendern von Videos.

Und zufrieden bin ich im Grunde auch nicht mehr mit Apple, wenn ich direkt nach iOS 13 erst einmal 3 Bugfixes installieren muss, weil Apple anscheinend auch das Testen aufgegeben hat. Bin ja wirklich ein Nutzer und Anhänger dieser Firma, aber seit 5 Jahren oder so, kommt da einfach gar nichts mehr, was ich nicht irgendwie schlechter als vorher finde. Die Touch Bar nervt mich heute noch, da ich keine haptische ESC-Taste mehr habe, beim proggen aber ständig brauche.

Antworten
Florian
Florian

Ja stimmt schon, schauen auch recht cool aus die Teile. MS hat was das Design betrifft wirklich mächtig aufgeholt. Windows nervt aber teilweise schon ganz schön beim Arbeiten, manchmal glaub ich das ich mehr Zeit damit verbringen irgendwas im OS zu debuggen als produktiv zu sein.

Aber die Surface Reihe ist eine schöne Sache, jetzt müssen sie nur noch das OS in Ordnung bringen.

Antworten
Hans
Hans

Habe weniger Probleme mit Win 10 als mit OS X. Viel weniger. Seit Win 7 stabil wie ein Felsen.

Jürgen

was das kabellose Laden angeht, da ist ja selbst Apple weiter. Denn es sollen angeblich alle AirPods kabellos ladbar sein (im Qi Ladecase).

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung