Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Der T3N-Jahresrückblick: Monat September

Google dominiert durch den Einstieg in den Browsermarkt und die Präsentation des Android-Handys die Schlagzeilen im September. Neben "Chrome" glänzte aber auch das Dauerthema des Jahres "Semantic Web" wieder mit einigen interessanten Neuigkeiten und Neuvorstellungen.

Was bringt den führenden Suchmaschinenanbieter Google nur dazu, sich auf dem umkämpften Feld der Web-Browser zu versuchen? Das war eine der prägenden Fragen im September. Die Antwort: Man weiß es nicht. Von einem Angriff auf Microsoft war schnell die Rede, aber mit welchem Ziel? Geld verdienen lässt sich mit einem Browser heute jedenfalls nicht mehr, die Entwicklung jedoch verschlingt jede Menge davon.

Schon die Art der Einführung in den neuen Browser war ungewöhnlich. Mit einem Präsentations-Comic stellte Google sein neues Projekt Chrome vor. Wir stellten den Browser mit 13 interessanten Fakten ausführlich vor. Auch die verwendete Open-Source-Rendering-Engine WebKit und den Markt der Open-Source-Browser haben wir in diesem Zusammenhang noch einmal beleuchtet. Nach einem anfänglichen Hype wurden schnell erste Kritikpunkte genannt. Heute redet kaum noch jemand über Chrome, es sei denn, es ginge um die geringen Verbreitungszahlen.

Eine noch größere Aufmerksamkeit erzielt Google mit dem ersten Handy auf Android-Basis. Zusammen mit T-Mobile präsentierte man in New York das mit Spannung erwartete G1-Android-Handy. Während Android selbst durchaus punkten konnte, sollte die Hardware zumindest im Vergleich zum iPhone eher enttäuschen. Zum Ende des Jahres war das G1-Handy zwar noch nicht in Deutschland angekommen, aber dafür wurde schon mal das Nachfolgemodell angekündigt. Wir dürfen gespannt sein, ob man aus der Kritik gelernt hat.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst