Listicle

Von 1984 bis Start me up: Die 10 kultigsten Werbespots der Tech-Branche

(Foto: Shutterstock)

Von Apples „1984“ bis zu dem bizarren Werbespot für die erste Playstation: Wir zeigen euch die kultigsten Fernsehspots der Tech-Branche.

1984

Apples Werbespot für den ersten Macintosh gewann zahlreiche Preise und entstand unter der Regie von Ridley Scott, der zum damaligen Zeitpunkt immerhin schon die Science-Fiction-Kultfilme „Alien“ und „Blade Runner“ gedreht hatte. Während Steve Jobs und der damalige Apple-CEO John Sculley begeistert von dem Spot waren, soll der Verwaltungsrat zunächst wenig angetan gewesen sein und wollte seine Ausstrahlung während des Superbowls sogar verhindern.

Google erzählt eine Geschichte auf Google

Google hielt sich mit klassischer Werbung lange Zeit zurück. Erst nachdem das Unternehmen 2009 Fernsehwerbung für den damals noch nicht übermäßig weit verbreiteten Chrome-Browser geschaltet hatte, strahlte das Unternehmen ein Jahr später im Rahmen des Superbowls auch eine Werbung für die Suchmaschine selbst aus. Der Werbespot ist auch deshalb interessant, weil er ausschließlich auf der Google-Homepage spielt und es trotzdem schafft, eine Geschichte zu erzählen.

„Bin ich schon drin oder was?“

Um den Menschen in den 90er Jahren das Internet schmackhaft zu machen, setzten hiesige Anbieter auf Sportstars. Während die Telekom den damals noch aktiven Radprofi Jan Ullrich ins Rennen schickte, warb AOL mit Boris Becker und hatte damit ganz eindeutig die kultigere Werbung am Start.

Think different

Angesichts der Mac-Monokultur in vielen Bereichen und der Verbreitung des iPhones mag diese Kampagne aus heutiger Sicht ein wenig merkwürdig anmuten. In den späten 90ern, als die Computerwelt ganz klar von Microsoft dominiert wurde, funktionierte das Konzept jedoch recht gut, Apple als die perfekte Alternative für alle Querdenker zu positionieren. Ob Mahatma Gandhi oder Martin Luther King besonderen Wert darauf gelegt hätten, nach ihrem Tod in der Image-Kampagne eines börsennotierten Unternehmens aufzutauchen, darf zwar bezweifelt werden, aus Apple-Sicht war die Werbung aber ganz sicher ein Erfolg.

Windows 95 und die Rolling Stones

Zur Vorstellung von Windows 95 ließ sich Microsoft nicht lumpen und sicherte sich für den Werbespot die Rechte an „Start me up“ von den Rolling Stones. Mick Jagger soll damals wenig begeistert von der Idee gewesen sein, die Lieder seiner Band für die Nutzung in Werbung freizugeben. Microsoft überzeugte die Band am Ende jedoch mit einer Zahlung in Millionenhöhe.

Wir sind Intel


Auch Intel hatte über die Jahre verschiedene Werbekampagnen. Eine der prägendsten war sicherlich die Kampagne, zu der auch der obige Spot gehört. Die Message der Clips war klar: Bei Intel arbeiten Nerds und das Unternehmen ist stolz darauf.

Steve Ballmer als Teleshopping-Verkäufer

Okay, dieser „Spot“ wurde so nie wirklich ausgestrahlt. Stattdessen diente er wohl der internen Mitarbeiterbelustigung. Trotzdem ist es schon ziemlich unterhaltsam, den späteren Microsoft-CEO Steve Ballmer als Teleshopping-Verkäufer zu sehen, der die Vorzüge von Windows 1.0 anpreist.

MTV-Ästhetik bei der ersten Playstation

Die Ästhetik des Clips ist einigermaßen bizarr, aber genau deswegen passte die Werbung für die erste Playstation perfekt ins Umfeld der Musiksender der späten 1990er. Zum Vergleich: Mit diesem vergleichsweise drögen Clip wurde 2013 die Playstation 4 beworben.

Sega machte auf Wayne’s World

Sega setzt in den Neunzigern auf einen Wayne’s-World-Abklatsch und zog dabei eine ganze Reihe damals bekannter Werbeslogans durch den Kakao. Vermutlich auch, weil vergleichende Werbung in Deutschland nicht erlaubt war und der Konsolenhersteller daher nicht in den in den USA genutzten Slogan verwenden konnte: Genesis does what Nintendon’t.

Der Vobis-Typ

In den 90ern war es dieser enervierende junge Mann, der den Fernsehzuschauern die neusten Computer schmackhaft machen sollte. Interessant ist hier vor allem, wie stark die Preise im Vordergrund standen, obwohl genau die aus heutiger Sicht gar nicht mal so nach Schnäppchen klingen.

Noch in Youtube-Laune? Hier siehst du die 5 dämlichsten Hackerszenen der TV-Geschichte.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
H@nnib@ll
H@nnib@ll

Bin ich der Einzige dem die „Get a Mac“-Filmchen in dieser Liste fehlen?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung