Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Gigafactory Grünheide: Startet die Produktion des Model Y schon in wenigen Monaten?

Während in Grünheide bislang mit einem Produktionsstart des Tesla Model Y in der Gigafactory ab Juli 2021 gerechnet wird, berichtet ein Vorbesteller von einem anderen Zeitrahmen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
So soll die Tesla Gigafactory 4 in Grünheide aussehen. (Bild: Tesla)

Die Baustelle der Gigafactory vier im brandenburgischen Grünheide läuft auf Hochtouren. Ab Mitte des kommenden Jahres soll die Produktion beginnen. Das war zumindest der bisherige Planungsstand, der öffentlich kommuniziert wurde.

Vorbesteller bekommt erstaunlichen Lieferzeitraum genannt

Anzeige
Anzeige

Am Dienstag hatte nun ein niederländischer Käufer eines Tesla Model Y eine Frage zu seiner Bestellung und griff zum Hörer, um bei Tesla anzurufen. Dort erhielt er nach eigenen Angaben die Auskunft, sein Fahrzeug würde in der Gigafactory Grünheide, die bei Tesla als Giga Berlin bezeichnet wird, gebaut und die Auslieferung sei für das erste oder zweite Quartal geplant. Auf die verwunderte Nachfrage des Niederländers zum Liefertermin erläuterte der Tesla-Mitarbeiter, man habe soeben ein Update zum Baufortschritt erhalten. Das berichtet Teslarati.

Offiziell hat sich Tesla in dieser Frage freilich nicht geäußert. Kommt also das Tesla Model Y tatsächlich schon im ersten Halbjahr des nächsten Jahres bei den ersten Käufern an?

Anzeige
Anzeige

Tesla ist bekannt für das Vorziehen von Zeitplänen

Vollkommen abwegig ist das nicht. Tesla ist bekannt dafür, Produktionskapazitäten in Rekordzeit aufzubauen und zu nutzen. So wurde die Gigafactory in China in Rekordzeit errichtet und auch die Auslieferung des Tesla Model Y wurde mehrfach terminlich neu disponiert.

Anzeige
Anzeige
Tesla Model Y. (Bild: Tesla)

Tesla Model Y. (Bild: Tesla)

Sollten erste Exemplare des Crossovers zunächst erst gegen Ende des Jahres ausgeliefert werden, hatte Tesla das Datum auf den Sommer dieses Jahres vorgezogen. Schlussendlich erhielten erste Käufer in den USA ihre Fahrzeuge bereits im vergangenen März.

Im Geschäftsbericht zum dritten Quartal 2020 (PDF, Seite 7) äußert sich Tesla zuversichtlich. Dort steht zu lesen, dass der Bau „in Berlin schnell fortschreite.“ In den nächsten Wochen würden bereits erste Anlagen eingebaut. Auch die Belegschaft wachse kontinuierlich. Die Produktion solle 2021 starten. Einen Monat nennt Tesla indes nicht.

Anzeige
Anzeige

Anlagenteile bereits geliefert

Der auf Twitter für die peinlich genaue Dokumentation des Baufortschritts bekannte Account @GF4Tesla hatte am 27. Oktober Fotos gepostet, die zeigen, dass tatsächlich bereits Anlagenteile in Grünheide angeliefert wurden. Dabei handelt es sich ihrer Kennzeichnung nach offenbar um Teile der Lackieranlage.

Damit wird es Zeit für Tesla, eine erweiterte Baugenehmigung zu erhalten. Die bisher erteilten Vorabgenehmigungen sollen nämlich nur den Rohbau abdecken. Im September hatte der Autobauer entsprechend einen neuen Antrag auf Genehmigung weiterer Bautätigkeiten gestellt, der laut Brandenburger Umweltministerium jedenfalls die Rodung weiterer 100 Hektar Wald enthalten soll. Ob darin auch die Genehmigung zum Beginn der Anlagenbautätigkeit beantragt wird, ist unklar.

Zuletzt war die Tesla-Baustelle in Grünheide in die Schlagzeilen geraten, weil offenbar wegen unbezahlter Rechnungen die Wasserversorgung abgestellt wurde. Nachfolgend hatte Tesla dem Projektleiter Even Horetsky die Kündigung ausgesprochen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige