Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Tesla: Kameras sollen Überwachungsbilder bald auch ans Smartphone senden

Fahrzeuge von Tesla sollen Bilder der eingebauten Kameras bald auch ans Smartphone übertragen können. Aus Datenschutzsicht ist das bedenklich.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Tesla Model 3. (Foto: Tesla)

Tesla will den optional aktivierbaren Wächtermodus offenbar ausbauen. Das geht aus einem Bericht von Electrek hervor. Offenbar soll es durch ein zukünftiges Update möglich sein, Videos vom Kamerasystem eines geparkten Tesla direkt an das eigene Smartphone zu streamen. Die Funktion könnte bereits mit dem Update auf Version 11 der Fahrzeugsoftware um Weihnachten herum ausgerollt werden.

Anzeige
Anzeige

Bislang speicherte der Wächtermodus im aktivierten Zustand die Aufnahmen lediglich auf einem im Fahrzeug angebrachten USB-Stick. Ursprünglich musste der Stick zur Auswertung aus dem Wagen entfernt werden und dann an einen Computer oder ein anderes geeignetes Abspielgerät angeschlossen werden. Seit diesem Jahr ist es aber auch möglich, das vom Wächtermodus aufgezeichnete Bildmaterial direkt im Wagen anzuschauen.

So funktioniert Teslas Wächtermodus

Tesla bewirbt den Wächtermodus als Funktion, mit der „verdächtige Aktivitäten“ rund um das geparkte Auto aufgezeichnet werden können. Die Software speichert die Aufnahmen der Kamera kontinuierlich auf dem per USB angebrachten Speichermedium. Die Aufnahmedauer beträgt dabei 60 Minuten. Nach Überschreiten dieser Zeit wird das bereits aufgenommene Material nach und nach überspielt.

Anzeige
Anzeige

Kommt jemand dem Fahrzeug zu nahe, aktiviert sich die nächste Stufe des Wächtermodus. Die wird beispielsweise ausgelöst, wenn sich jemand gegen das Auto lehnt. Dann wird auf dem Touchscreen des Wagens der Hinweis eingeblendet, dass die Kameras des Tesla ihre Umgebung aufzeichnen.

Anzeige
Anzeige

Die letzte Stufe wird aktiviert, wenn der Wagen tatsächlich beschädigt wird. Dann aktiviert sich zusätzlich die Alarmanlage und der Autobesitzer wird per SMS über einen möglichen Diebstahl informiert. Bei den beiden letzten Stufen werden die letzten zehn Minuten, die vor der Aktivierung der jeweiligen Warnstufe angefallen sind, gesondert gespeichert. Außerdem werden diese Aufzeichnungen an Tesla geschickt.

Datenschützer warnen vor Teslas Wächtermodus

Schon 2019 hatte das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht in ihrem Tätigkeitsbericht erklärt, dass die Behörde bereits mehrere Datenschutzbeschwerden wegen des Wächtermodus erhalten habe. Die Behörde sieht darin eine mögliche Beeinträchtigung des Persönlichkeitsrechts aufgrund der anlasslosen Videoüberwachung von öffentlich zugänglichen Flächen.

Anzeige
Anzeige

Die Behörde hatte 2019 angekündigt, die Wächterfunktion einer genauen Prüfung zu unterziehen. Ein Ergebnis steht jedoch noch aus. Ein Gutachten des Netzwerks Datenschutzexpertise kam derweil im Oktober 2020 zu dem Schluss, dass der Wächtermodus gegen Artikel 5 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verstößt.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige