News

Teslas Model 3 kommt endlich nach Europa

Tesla Model 3. (Foto: t3n)

Bereits ab Februar 2019 könnten die ersten Model-3-Fahrzeuge in Europa ausgeliefert werden. Die dafür benötigte Zulassung hat das Elektroauto jetzt.

Immer wieder hatte Elektroautomobilhersteller Tesla mit Verzögerungen bei der Produktion des Model 3 zu kämpfen. Jetzt soll der Wagen endlich auch in Europa verkauft werden. Wie Bloomberg berichtet, hat der Stromer von der niederländischen Zulassungsbehörde das Okay bekommen. Damit kann das Model 3 auch in der Europäischen Union verkauft werden. Die ersten Fahrzeuge könnten schon im Februar 2019 ausgeliefert werden. Das dürfte die Vorbesteller freuen. 2017 hatten Hunderttausende Kunden den Wagen gegen eine Anzahlung von 1.000 Euro reserviert.

Teslas Model 3 in Bildern
Tesla Model 3. (Foto: t3n)

1 von 36

Wie in den USA wird das Model 3 zunächst in den Topvarianten mit großem Akku verkauft werden. 58.400 Euro soll der Wagen in der „Long Range“-Variante kosten. Damit liegt das Elektroauto unterhalb der vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle festgelegten Grenze für die Gewährung der Elektroauto-Kaufprämie. Die liegt bei einem Netto-Listenpreis von 66.100 Euro, was 71.400 Euro brutto entspricht. Auch die Performance-Variante, die ebenfalls in der EU angeboten werden soll, liegt mit einem Basispreis von 66.100 Euro noch unter der Grenze. Noch sind die Fahrzeuge aber nicht auf der Liste der förderfähigen Elektroautos zu finden.

Kündigungen: Tesla auf Sparkurs

Nach wie vor fehlt die von Tesla-Chef Elon Musk schon 2016 angekündigte Niedrigpreisvariante, die in der Basisvariante 35.000 US-Dollar kosten soll. Um Kosten zu senken, hat Musk angekündigt, sieben Prozent der Tesla-Mitarbeiter zu entlassen. Mehrere tausend Stellen sind von den Kürzungen betroffen. Gleichzeitig soll die Produktion des Model 3 hochgefahren und möglichst bald wirklich die Einstiegsvariante des Stromers auf den Markt gebracht werden. Im August 2018 hatte Musk noch angekündigt, die günstigere Model-3-Variante solle innerhalb von sechs Monaten erscheinen. Dieses Ziel wird Tesla aber wohl ebenfalls verfehlen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung