Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Porträt

Läuft bei ihnen: Diese Gründerinnen verkaufen Bio-Tampons im Abo

Sinja Stadelmaier und Ann-Sophie Claus. (Foto: The Female Company)

Ann-Sophie Claus und Sinja Stadelmaier wollen den riesigen Tampon-Markt aufmischen. Dafür setzen die beiden Gründerinnen auf Abos und freche Wortwitze – das gefällt nicht jedem.

Um ein Tabu zu brechen, müssen manchmal unbequeme Wahrheiten ausgesprochen werden. Das Prozedere der weiblichen Periode ist eine davon: Es blutet, schmerzt, klebt und riecht untenrum auch mal streng. Aber wer spricht schon gerne darüber?

Für Ann-Sophie Claus und Sinja Stadelmaier war deshalb schnell klar, dass sie nicht hinter vorgehaltener Hand über ihr Startup reden dürfen, wenn sie ihre Geschäftsidee erfolgreich machen wollen. Also wählten die Gründerinnen den umgekehrten Weg – mit einer, naja, sagen wir mal ungewöhnlich direkten Kundenansprache: „Läuft bei dir? Weißt du, was in dir steckt?“. Diese Parolen jedenfalls stehen in großen Lettern auf der Startseite der „The Female Company“. Mit der Neugründung wollen Claus und Stadelmaier nicht weniger als den milliardenschweren Tampon-Markt aufmischen.

Tampons, aber im Abo und mit Design

Die Idee der beiden Stuttgarterinnen: Bio-Tampons, die es nicht von der Stange im Supermarkt nebenan gibt, sondern bequem im Abo per Briefversand nach Hause. Kunden stellen sich im Onlineshop einfach eine Box aus drei verschiedenen Größen zusammen und wählen anschließend einen Lieferzyklus zwischen zwei und vier Monaten. Jede Box enthält 42 Tampons und kostet rund zehn Euro.

Tampons mit Style: So sehen die Versandboxen aus. (Bild: The Female Company)

Damit sind die Wattebäusche der Female Company zwar doppelt so teuer wie vergleichbare Mengen bei Herstellern wie O.B. Dafür seien sie aber auch fair produziert, versichern die Gründerinnen. „Unsere Tampons bestehen zu 100 Prozent aus Bio-Baumwolle und genügen hohen sozialen und ökologischen Standards“, sagt Ann-Sophie Claus. Angebaut werde in Spanien ohne Einsatz von Chemikalien und Pestiziden.

Auf die Verwendung von Plastik und Duftstoffen in ihren Tampons haben die Gründerinnen ebenfalls verzichtet. Zwar ermöglichen beispielsweise Polyester-Schichten eine leichtere Einführung in die Vagina, können jedoch Juckreiz oder Rötungen hervorrufen. An der Qualität der Female-Produkte ändere der Verzicht nichts. „Komfort und Saugstärke sind vergleichbar mit normalen Tampons“, sagt Claus.

Wie ernst es Claus und Stadelmaier dagegen mit der Enttabuisierung der Periode im Allgemeinen ist, zeigt sich an der Gestaltung der Tampon-Boxen selbst. Kunden der Female Company erhalten die Wattebäusche nicht wie üblich in einer klinisch anmutenden Umverpackung, sondern in farbenfrohen Dosen, die aussehen, als seien Weihnachtskekse darin versteckt. Jeder Box liegt außerdem eine motivierende Botschaft bei. Das soll Frauen dazu animieren, ihren Tampon-Vorrat offen ins Badezimmer zu stellen oder sogar ein Foto davon auf Instagram zu posten.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
chaoskoeppsche

Starre vorgeschnürte Pakete plus Abo und doofer hipper Dose für 10€, 146 Tampons solo für 38 Tacken inkl Versand (größtmöglicher Lieferrhytmus). Da würde ich lieber flexibel zusammenstellen und ggf(!) etwas mehr zahlen, dafür auf jede Menge hippen Krempel verzichten. Enttabuisierende Shops bzw Angebote allgemein mit bio-fairen Produkten gibts schon seit Jahren, hier wirds halt hip vermarktet. Erdbeerwoche ist sicher einer der bekanntesten Shops, seit mehreren Jahren am Markt. Die bieten flexibel Einzelpacks und auch Kombipakete an, schlicht in Herstellerverpackung statt in fashy Döschen. Für mich mal wieder Gründerkram mit vermeintlich Neuem, dass dann unterm Strich doch nur bereits Existentes in neuem Anstrich ist.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.