News

Tiktok hat weltweit 800 Millionen Nutzer

Die App Tiktok. (Foto: dpa)

Tiktok hält sich mit genauen Zahlen über Nutzerbasis üblicherweise zurück. Ein geleaktes Dokument gibt jetzt jedoch Auskunft darüber, wie viele Menschen die Plattform derzeit aktiv nutzen – und wie viel sich die Plattform den Zugang zu diesen Nutzern kosten lässt.

Tiktok hat sich mit offiziellen Zahlen über die aktive Nutzerbasis bislang weitestgehend bedeckt gehalten. Umso interessanter ist ein Pitchdeck, das für US-amerikanische Werbekunden konzipiert wurde und jetzt von dem Branchenblatt Adage veröffentlicht wurde. Laut dem Dokument verfügt Tiktok weltweit über 800 Millionen monatlich aktive Nutzer. 500 Millionen davon stammen aus China. Mehr als 30 Millionen befinden sich in den USA. Zum Vergleich: Snapchat hat 310 Millionen monatlich aktive Nutzer weltweit und 101 Millionen in den USA und Kanada.

Das geleakte Dokument gibt außerdem Aufschluss über die Altersstruktur. Wenig überraschend: Tiktok-Nutzer sind überwiegend jung. 69 Prozent von ihnen befinden sich im Alter von 16 bis 24 Jahren. Nur 31 Prozent sind 25 Jahre oder älter. Älter als 35 sind nur 15 Prozent aller Nutzer. Außerdem ist die Nutzerschaft mit einem Frauenanteil von 60 Prozent überwiegend weiblich. 54 Prozent der Nutzerbasis verwenden ein iPhone, der Rest nutzt die App unter Android.

In dem geleakten Dokument heißt es, dass Tiktok-Nutzer in den USA im Schnitt mehr als 46 Minuten pro Tag in der App verbringen, die sie statistisch gesehen mehr als acht Mal täglich öffnen. 34 Prozent aller täglich aktiven Nutzer in den USA drehen täglich ein Video und insgesamt schauen sich US-Nutzer monatlich 37 Milliarden Tiktok-Clips an.

Tiktok lässt sich den Zugang zur Generation Z gut bezahlen

Den Zugang zu der jungen Zielgruppe lässt sich Tiktok entsprechend vergüten: Die sogenannte Hashtag-Challenge kostet Werbetreibende beispielsweise 150.000 US-Dollar bei einer Laufzeit von sechs Tagen. Bei dem Format werden Nutzer an prominenter Stelle dazu aufgerufen, Video von sich zu drehen, in denen zu sehen ist, wie sie eine vom Werbekunden definierte Aufgabe erledigen. Laut Tiktok beteiligen sich 35 Prozent aller Nutzer an solchen Challenges und 16 Prozent aller Videos der Plattform haben mit solchen Challenges zu tun.

Von Marken in Auftrag gegebene „Lenses“, also spezielle Kameraeffekte, sollen zwischen 80.000 und 120.000 Dollar kosten. Da die Lenses direkt von den Tiktok-Betreibern erstellt werden, variiert der Preis hier je nach Komplexität. Das Werbeformat Brand Takeover, bei dem bei jedem Start der App einige Sekunden ein animiertes oder nichtanimiertes Bild angezeigt wird, kostet Werbekunden in den USA 50.000 Dollar täglich.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Thomas Anders

Eine der nervigsten Apps überhaupt…

Antworten
Titus von Unhold
Titus von Unhold

Dann benutz doch eine andere.

Antworten
JakobW
JakobW

500 Mio aktive Nutzer in China, das wäre ja mehr als ein Drittel aller Einwohner.
Wie soll das gehen?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung