Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Mit diesem Tool erstellst du interaktive Timelines für deine Website

(Grafik: tline.io)

Mit Tline könnt ihr schnell und einfach interaktive Zeitleisten erstellen. Wir haben für euch einen Blick auf das Tool geworfen.

Inhalte auf einer interaktiven Timeline darstellen: Das kann Tline

Um zeitliche Abläufe darzustellen, kann sich der Einsatz einer Zeitleiste anbieten. Die kann entweder alleine für sich stehen, oder innerhalb eines Artikels eingebunden werden. Eine besonders einfache Art und Weise um solche Timelines zu erstellen bietet das israelische Startup Crayze Media mit ihrem webbasierten Tool Tline an. Hiermit lassen sich Texte, Bilder, Videos und sogar Umfragen auf einer Zeitleiste anordnen. Der Nutzer klickt sich entweder durch die einzelnen Punkte auf dem Zeitstrahl oder scrollt sich durch die hinterlegten Inhalte, während er seine aktuelle Position am oberhalb angezeigten Zeitstrahl sehen kann.

Mit Tline erstellt ihr ohne viel Aufwand interaktive Timelines. (Screenshit: tline.io)

Der Tline-Editor ist ziemlich einfach gestaltet und sollte keine große Herausforderung darstellen. Durch die Reduzierung der Funktion auf das Notwendigste lassen sich Zeitleisten enorm schnell erstellen – zumindest, wenn ihr die entsprechenden Daten und Fakten zur Hand habt. Anschließend wird die Zeitleiste einfach per Embed-Code in eure Webseite oder euren Online-Artikel eingebaut. Über das Backend des Tools könnt ihr später genau einsehen, wie viele Nutzer sich eure Zeitleiste angesehen haben und wie viele davon sie auch über die integrierten Sharing-Buttons in den sozialen Netzen geteilt haben.

<script>

Tline: So finanziert sich der kostenfreie Dienst

Tline ist kostenfrei für Publisher und das dahinterstehende Start-up hat auch keine Pläne, das zu ändern. Stattdessen will das Unternehmen am unteren Rand ihrer Zeitleisten gesponsorte Timelines anbringen. Die werden von Werbekunden erstellt und selbstverständlich auch bezahlt. Schon jetzt wird Tline von einigen großen Publishern wie dem US-Sportsender ESPN, dem Tech-Blog the Next Web oder der israelischen Tageszeitung Haaretz genutzt.

Interaktive Timelines erstellen: Tline in Bildern
Mit Tline erstellt ihr ohne viel Aufwand interaktive Timelines. (Screenshit: tline.io)

1 von 4

In Zukunft will das Startup das Tool noch deutlich ausbauen: So sollen Live-Zeitleisten für aktuelle Ereignisse möglich werden. Außerdem können sich die Macher vorstellen, dass dynamisch generierte Timelines alle Artikel zu einem bestimmten Thema auf der Website eines Publishers anzeigen werden.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst