Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Trading und Geldanlage mit mobilen Apps und Plattformen

Die Geldanlage und insbesondere der Aktienhandel mit dem Smartphone boomt, wie ihr im Rahmen unserer Themenwoche Die Zukunft des Geldes erfahren könnt. Egal ob mobiles Trading, Informationen zu den Finanzmärkten und dem eigenen Depot oder Social-Investments, bei denen private Anleger den Strategien professioneller Händler wie Warren Buffet folgen können – es gibt die entsprechende App für fast jedes mobile OS.

Trading-Apps sind durchaus verlockend für so manchen Kleinanleger. Immerhin versprechen die mobilen Anwendungen, jederzeit Investments auch unterwegs tätigen zu können. Beim Warten auf die U-Bahn schnell ein paar Aktien kaufen oder beim Gassigehen einen ETF verkaufen – alles kein Problem? Eigentlich nicht, wobei man sagen muss, dass ein kleines Smartphone-Display nicht gerade wie gemacht für das Trading ist. Auf der anderen Seite ist es schon praktisch, wenn die Börsen oder Aktienkurse unerwartet absacken, direkt reagieren zu können, ohne erst den Weg zum heimischen Rechner finden zu müssen.

Trading leicht gemacht: Apps wie Simply Wall St. erleichtern durch anschauliche Visualisierungen den Einstieg. (Screenshot: Simply Wall St.)
Trading leicht gemacht: Apps wie Simply Wall St. erleichtern durch anschauliche Visualisierungen den Einstieg. (Screenshot: Simply Wall St.)

Fest steht, dass mobiles Trading und entsprechende Apps einen regelrechten Boom erfahren. Das hat durchaus Auswirkungen auf den herkömmlichen Wertpapierhandel, Anlagestrategien und etablierte Broker und Dienstleister. Der Marktzugang wird demokratisiert, Gebühren sinken in manchen Bereichen, aber es tun sich auch neue Risiken und Gefahren auf. Wir haben uns die drei Bereiche Börseninformationen, herkömmliches Trading und Social-Investment näher angesehen und für euch ein paar empfehlenswerte Apps heraus gesucht.

Vor dem Trading informieren

Wer sein Geld anlegen will, sollte sich vorher gut informieren und sein Investment auch nach dem Kauf im Blick behalten. Das gilt auch und besonders für Aktien, Investmentfonds und ähnliche Anlageklassen. Diese Kategorie reicht von Apps, die dem Nutzer die aktuellen Kurse aufbereiten, über Anwendungen mit Börsennachrichten bis hin zu mobilen Helfern für die Erfassung des eigenen Depots – ein buntes Potpourri. Während die reinen Nachrichten-Apps auf dem Bildschirm eines mobilen Geräts wenig Probleme machen, können mobile Anwendungen, die auch eine Chartanalyse bieten, nur eine Ergänzung zur Software auf einem vollwertigen Rechner bleiben.

Die App von Stocktwits gibt unter anderem einen Überblick dazu, was institutionelle Anleger zu bestimmten Unternehmen und Wertpapieren twittern. (Screenshot: Stocktwits)
Die App von Stocktwits gibt unter anderem einen Überblick dazu, was institutionelle Anleger zu bestimmten Unternehmen und Wertpapieren twittern. (Screenshot: Stocktwits)

Wer sich für den mobilen Zugriff auf Marktanalysen, Finanzmarkt-Nachrichten und Börsenkurse interessiert, hat die Qual der Wahl. Apps von Bloomberg und Dow Jones konkurrieren mit „Intelligent Investing“ von Forbes und vielen weiteren um die Gunst der Anwender. Zu den etablierten Anbietern gesellen sich außerdem auch andere Angebote, die sich beispielsweise besonders an Börsenneulinge richten. So wandelt zum Beispiel die australische App Simply Wall St komplexe Informationen zu den Märkten in leicht verständliche und anschauliche Grafiken um. Ebenfalls empfehlenswert ist Stocktwits inklusive der zugehörigen App. Es handelt sich bei dem Angebot um eine Art soziales Netzwerk für Börsianer, das unter anderem Tweets von Investoren bietet.

banner_themenwoche_nr41_02

Empfehlenswert unter den klassischen Informations-Apps sind in jedem Fall die Anwendungen von Finanzen.net, der Frankfurter Börse und OnVista. Während Finanzen.net die meisten Analysen und Nachrichten bietet, glänzt die App der Frankfurter Börse mit einem umfassenden Datenangebot – beschränkt sich jedoch– wie der Name verrät – auf die Frankfurter Börse. Interessiert man sich zusätzlich für andere Börsen, fährt man mit OnVista gut.

Frankfurter Börse

Die App der Frankfurter Börse bietet Informationen zu am Standort gehandelten Wertpapieren. (Screenshot: Frankfurter Börse)
Die App der Frankfurter Börse bietet Informationen zu am Standort gehandelten Wertpapieren. (Screenshot: Frankfurter Börse)

Die App der Frankfurter Börse legt den Fokus auf Aktien, die auch in Frankfurt gehandelt werden. Das heißt allerdings nicht, dass man nur Kurse zu Aktien aus dem Dax, MDax und Co. erhält, denn auch ausländische Unternehmen werden in Frankfurt gehandelt.

In Sachen Datenangebot ist die App der Frankfurter Börse vorbildlich: Neben dem reinen Kurs werden auch Nachrichten, historische Daten, Fundamentalkennzahlen, Informationen zum Unternehmen und mehr angeboten. Die App ist für iOS und Android erhältlich. Wer mit einem anderen mobilen OS unterwegs ist, kann die mobile Website der Frankfurter Börse nutzen.

Börse Frankfurt-App
Börse Frankfurt-App
Entwickler: Deutsche Boerse AG
Preis: Kostenlos
Börse Frankfurt
Börse Frankfurt
Entwickler: Deutsche Börse AG
Preis: Kostenlos

OnVista

Die App von OnVista lässt den Nutzer den Kurs eines Wertpapiers an unterschiedlichen Börsen vergleichen. (Screenshot: OnVista)
Die App von OnVista lässt den Nutzer den Kurs eines Wertpapiers an unterschiedlichen Börsen vergleichen. (Screenshot: OnVista)

Das Webangebot von OnVista gehöret zu den Urgesteinen des deutschen Web. Das Finanzportal und die zugehörige App zeichnen sich besonders durch die Fülle an angebotenen Kursen aus. Nutzer können die Kurse eines Wertpapiers an verschiedenen Börsen der Welt miteinander vergleichen, einen Chart zu jedem Wertpapier einsehen und auch zugehörige Nachrichten, Unternehmensinformationen  sowie Pflichtveröffentlichungen abrufen.

Die App ist für iOS und Android erhältlich. Wer mit einem anderen mobilen OS unterwegs ist, kann die mobile Website nutzen.

Börse - Aktien - Realtimekurse
Börse - Aktien - Realtimekurse
onvista - Börse & Finanzen
onvista - Börse & Finanzen
Entwickler: onvista media GmbH
Preis: Kostenlos

App von Finanzen.net

Finanzen.net ist eines der größten Portale Deutschlands und gehört zu Axel Springer. Die App bietet umfassende Analysen, Hintergrundinformationen und Agenturnachrichten. Zusätzlich lassen sich Kurse durchsuchen und abrufen. Neben einer mobilen Website bietet Finanzen.net Apps für iOS, Android und Blackberry.

Börse & Aktien - finanzen.net
Börse & Aktien - finanzen.net
Entwickler: finanzen.net GmbH
Preis: Kostenlos

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
SocietyBlue

Ich kann David nur Recht geben. Mobile Anwendungen, die es auch zu genüge im Social- und Copy Trading http://copytrading.me/ gibt, sind nicht für den professionellen Handel geeignet. Gerade beim Copy Trading befürchte ich, bedingt durch das Konzept dieser (vermeintlich einfachen) Trading Art und vieler Neuanmeldungen von Tradingunerfahrenen, dass das Anbieten diverser Apps (Trading von unterwegs) suggeriert wird, es wäre ein leichtes Unterfangen langfristig gute Renditen einzufahren.

Obgleich das Konzept bestechend ist, hat doch wie überall nur derjenige Erfolg, der sich intensiver in die Materie einarbeitet. Das Anbieten von entsprechenden Apps kann (Erfahrung aus dem Bekanntenkreis) Nutzer verblenden und die nötige Ernsthaftigkeit und Disziplin vermissen lassen.

Fazit: Apps machen das Trading nicht leichter bzw. sind kein Faktor, um die Erfolgschancen zu steigern. Der wichtigste Faktor ist der Trader selbst.

Antworten
Tilo Hammer

Danke für den umfangreichen Beitrag und hier eine Ergänzung in eigener Sache. Mit Hilfe unserer feelix Finanz App kannst du neben klassischen Versicherungs-, Altersvorsorge- und Kreditverträgen auf deine Geldanlagen verwalten, wie z.B. Depotkonto oder Festgeld. Aktuell bieten wir dir die Möglichkeit über 10.000 Produkte von mehr als 130 Anbietern zu verwalten.

https://www.myfeelix.de/

Viele Grüße

Tilo Hammer
CEO& Founder feelix GmbH

Antworten
Christoph

Ich verwende (und entwickele) die App http://www.equityfarmer.com zum Monitoren meiner verschiedenen Depots und der depot-übergreifenden Performance. Im Gegensatz zu vielen anderen Watchlist/Musterdepots wird hier auch die Perfomance abgeschlossener Trades miteinbezogen.

Antworten
David

Ich benutze die mobilen Anwendungen lediglich um einen Blick auf meine Depots zu erhalten oder um schnell am Markt zu agieren (Position schließen, Stops anpassen, ...). In diesem Punkt sind sie sehr wertvoll! Denn das MacBook kann ich nur schlecht an der Kasse auspacken.

Für den professionnel Handel führt aber nach wie vor kein Weg am klassischen Rechner vorbei. Nicht ohne Grund stehen oft min. 4 Monitore am Trading Desk.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen