Portrait

Diese Pilotin feiert ihren Traumjob mit genialen Instagram-Selfies

(Foto: Instagram / @PilotMaria)

Die Geschichte von Maria Petterson und ihrem Weg zum Traumjob inspiriert tausende Menschen auf Instagram. Sie ist nicht nur Pilotin geworden, sondern auch Social-Media-Star.

Hartnäckigkeit zahlt sich eben aus: Das ist die inspirierende Geschichte einer jungen Pilotin

(Foto: Instagram / @PilotMaria)

Maria Petterson hat für ihren Traumjob gekämpft – sie ist Pilotin. (Foto: Instagram / @PilotMaria)

Wenn Maria Petterson lächelt, geht die Sonne auf. Die Pilotin hat ihren Traumjob bekommen und teilt ihr Glück jetzt auf Instagram mit der Welt. Mal albert die blonde Schwedin mit der Crew herum, ein anderes Mal gibt sie Einblicke aus dem Cockpit oder sie teilt den atemberaubend schönen Blick, den sie hat, wenn sie in der Luft auf die Erde herunterblickt.

„Meine Geschichte handelt von starken Frauen, die sich durchsetzen mussten.“

Die 32-Jährige hat gekämpft für ihren Traum und die Freude, die sie jetzt ausstrahlt, motiviert. Ihre Geschichte ist eine, die durch Ehrgeiz und Beharrlichkeit gekennzeichnet ist. Das fing schon damit an, dass sie sich die Ausbildung nicht leisten konnte. Rund 65.000 Euro kostet es, sich zur Pilotin ausbilden zu lassen. Eine Menge Geld, das sie sich erst über mehrere Jahre hat zusammensparen müssen.

Doch nicht nur das Geld war ein Problem. Sie klagt auch, dass die Branche sehr von Männern dominiert sei und man es ihr nicht immer leicht machte: „Meine Geschichte handelt von starken Frauen, die sich durchsetzen mussten, um respektiert zu werden“, erklärt sie der britischen Zeitung Daily Mail. „Es ging darum, den Glauben an sich nicht zu verlieren und positiv zu bleiben.“

Nach zwei Jahren Bewerbungen schreiben, bekam Maria Petterson ihren Traumjob

Maria Pettersons Büro ist das Cockpit, der Blick ist atemberaubend. (Foto: Instagram / @PilotMaria)

Maria Pettersons Büro ist das Cockpit, der Blick ist atemberaubend. (Foto: Instagram / @PilotMaria)

Wie schwer es Pilotinnen haben, hat Petterson vor allem im Bewerbungsprozess bemerkt. Zwei Jahre hat sie sich beworben, nachdem sie 2012 ihre Pilotenlizenz erhielt. Auf ihrem Blog schreibt sie, dass sie „gefühlt jede Airline auf der Welt“ angeschrieben habe. Ihre Hartnäckigkeit wurde erst 2014 belohnt, als Ryan Air die junge Frau einstellte. „Ein Traum wurde war“, lässt sie wissen.

Ihren Instagram-Account startet sie direkt im Anschluss, um ihre Familie an den spannenden Reisen teilhaben zu lassen. Schnell sind jedoch auch andere Nutzer auf sie aufmerksam geworden, die die Plattform nutzen, um ihre neugierigen Fragen zum Berufsbild zu stellen. „Ich liebe das positive Feedback der Follower und dass junge Piloten mich um Rat bitten“, erklärt sie.

„Ich liebe das positive Feedback und dass junge Piloten mich um Rat bitten.“

Neben den Schnappschüssen aus dem Cockpit, gibt Marie Petterson auch Einblicke aus ihrem Privatleben. Die Schwedin liebt Sport und betreibt leidenschaftlich gerne Yoga. Auf ihren Bildern zeigt sie Übungen an weißen Stränden und vor grünen Palmen. Andere Fotos zeigen sie beim Paddleboarding und tauchen. Oder wie sie in Laufsachen vor einem Spiegel posiert.

Pettersons Fotos vermitteln den Eindruck eines zufriedenen Lebens, das vor allem dazu inspiriert, den eigenen Traum nie aufzugeben. Sie bezeichnet sich selbst als „glückliche Reisende“ und die gute Laune steckt tausende Menschen an. Inzwischen hat @PilotMaria satte 260.000 Follower auf Instagram. Eine beispiellose Erfolgsgeschichte, die Freude macht.

Das schwerelose Leben der Maria Petterson
(Foto: Instagram / @PilotMaria)

1 von 8

Übrigens, auch diese Erfolgsgeschichte eines Instagramers ist spannend: „IBM-Ingenieur kündigt, um Instagram-Profi zu werden: Seine Fotos zeigen, es war eine gute Idee“

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
t3nistsuper
t3nistsuper

Auch ne coole Pilotin auf Instagramm…
Hat sich aber mehr zu einer Reise- Food- und Fitness Bloggerin entwickelt…

https://www.instagram.com/pilotmadeleine/

Antworten
Sebastian
Sebastian

Die bei Ryan Air haben jetzt also Instagram für sich entdeckt?! ;) Die geben sich aber auch Mühe beim Recruiting.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung