News

Twitter: Desktop-Redesign integriert die beliebtesten Mobil-Features

Twitter will mit dem neuen Design der Desktop-Seite Nutzer gewinnen. (Foto: Tero Vesalainen/Shutterstock)

Twitter rollt weltweit ein neues Design für seine Desktop-Website aus. Dabei integriert es beliebte Mobil-Features und verbessert die Übersicht.

Nach dem ersten umfassenden Twitter-Redesign in der Geschichte des Unternehmens finden Nutzer ein verändertes Benutzer-Interface vor. Das Unternehmen hat die Optik seiner Desktop-Website stark an das Design der mobilen Apps für Smartphones angepasst. Verschiedene, auf Mobilgeräten beliebte Features können jetzt auch im Desktop-Browser verwendet werden.

Insgesamt ist das neue Design deutlich übersichtlicher und besser lesbar. Unter dem Gesichtspunkt des UX-Designs darf das neue Twitter durchaus als Best Practice gelten. Das Redesign zählt als ein Element der Bemühungen Twitters, seine aktive Nutzerbasis zu verstärken.

Das erwartet dich beim neuen Twitter

Bei der ersten Anmeldung werden Nutzer auf das Redesign hingewiesen und können direkt einige optische Einstellungen vornehmen.

Twitter beim ersten Aufruf des neuen Designs. (Screenshot: t3n.de)

Hier wird etwa die Schriftart oder die Akzentfarbe bequem eingestellt. Ebenso lässt sich der Hintergrund dimmen und auf Schwarz stellen – laut Twitter war das ein häufig geäußerter Nutzerwunsch.

Startseite in völlig neuer Gestaltung

Sind die grundlegenden Einstellungen getätigt, fällt die großzügig gestaltete neue Startseite ins Auge. Die Möglichkeit, einen neuen Tweet abzusetzen, befindet sich jetzt, wie es der reinen UX-Lehre entspricht, mittig oben und damit unübersehbar auf dem Screen.

Die Startseite im Gewand „Licht aus“. (Screenshot: t3n.de)

Die gesamte Navigation ist vom oberen Rand auf die linke Bildschirmseite gewandert. Hier ist wesentlich mehr Platz, weshalb nun auch bisher nicht so einfach erreichbare Funktionen im direkten Zugriff liegen.

Twitter erleichtert die Kommunikation

Insgesamt legt der Dienst nun seinen Fokus mehr auf die Kommunikation. So ist der Bereich der Direktnachrichten wie ein E-Mail-Client aufgebaut. Links werden die Nachrichtenstränge gelistet und rechts daneben erscheinen die eigentlichen Nachrichten.

Die Direktnachrichten werden übersichtlicher präsentiert. (Screenshot: t3n.de)

Deutlich verbessert wurde auch das Management der Listen. Es ist jetzt einfach zu erkennen, in welche Listen ihr von Mitmenschen verfrachtet wurdet. Sämtliche Optionen sind bequem über Tabs am oberen Bildschirmrand zu erreichen. Auch das Verwalten eigener Listen vereinfacht das Redesign. So sind etwa die Tweets und die dazugehörigen Mitglieder der Liste nur einen Klick voneinander entfernt.

Alle Listenbestandteile befinden sich im schnellen Zugriff. (Screenshot: t3n.de)

Mobile Features jetzt auch am Desktop

Die in der Smartphone-App schon länger verfügbare Funktion Lesezeichen kann nun auch im Browser genutzt werden. Auch dieses Feature wurde laut Twitter von Nutzern gewünscht. Zu diesen Wunsch-Features aus den mobilen Apps zählt ebenso der Punkt Entdecken, der algorithmisch auf den Nutzer zugeschnittene Trends und Videos zeigen soll.

Neu aus der Mobil-App übernommen wurde auch das kleine Sternchen-Icon oben rechts über der Timeline. Dieses verwendet ihr, um die Ansicht auf der Startseite umzuschalten auf die „besten Tweets” oder eine chronologische Darstellung der eingehenden Tweets.

t3n meint:

Twitters Browser-Version ist überaus gelungen. Sie ist übersichtlich, schnell und sehr einfach zu handhaben. Wer bislang nur deshalb zum Smartphone gegriffen hat, weil er dort eine komfortablere Twitter-Umgebung vorgefunden hat, kann künftig gleichwertig die Browser-Version auf dem Desktop verwenden. Da ist auch das Erfassen von Texten bequemer. Als Teil der Strategie, mehr Nutzer zu gewinnen, ergibt das Redesign also durchaus Sinn, denn Twitter räumt mit dem alten Design eine Hemmschwelle aus dem Weg und bietet eine Benutzeroberfläche mit Wohlfühlcharakter.

Dieter Petereit

Zum Weiterlesen:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
EN---
EN---

Schön eingstelltes Design habt ihr da. Schwarzer Hintergrund mit orangenem Akzent. Ihr mögt eure Internetseiten einheitlich, oder? :D

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung