Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Umfrage

Welcher Kollegen-Typ nervt dich am meisten?

Nervige Kollegen: Das sind die unangenehmsten Typen. (Foto: Shutterstock-Cookie Studio)

Egal wo man arbeitet: In den meisten Büros trifft man auf dieselben Kollegen-Typen. Sei es der Prahler, der Schleimer oder der Choleriker. Welcher Typ ist dir am unangenehmsten?

Das Büro ist ein wenig wie der Schulhof. Es gibt verschiedene Typen: die Nerds, die Sportler, die Rowdys, die Schönen, die Petzen. Es gab Mitschüler, die angenehm waren und welche, die wenig Freude bereiteten. Arrangiert hat man sich mit allen. Mit einigen mehr und mit anderen weniger. Auch im Arbeitsumfeld gibt es bestimmte Typen, die immer wieder durch eine bestimmte Verhaltensweise auffallen. Wir haben hier einmal fünf unangenehme Kollegen-Typen aufgeführt. Auf welchen könntest verzichten?

5 unangenehme Kollegen-Typen – und was sie so ätzend macht

Bürotypen: Fünf nervige Kollegen, auf die man verzichten kann. (Foto: Shutterstock-Cookie Studio)

Der Prahler muss immer zeigen, dass er der Beste ist. In Meetings hat er gerne das Wort und im Brainstorming sind alle Ideen schlecht – außer der eigene Einfall. Er will damit erreichen, sein Engagement herauszustellen und gut dazustehen, um – wie könnte es auch anders sein – später zeigen zu können, was für ein toller Hauptgewinn er ist.

Liebster Satz: „Ja ja ja, das war meine Idee!“

Der Schleimer schwirrt immer um den Chef herum und schmiert ihm Honig ums Maul. Er übernimmt die x-te Aufgabe, wo andere Kollegen längst Nein gesagt hätten. Der Schleimer kann nicht aus seiner Haut und will auf keinen Fall anecken. Oftmals geht dieses Verhalten mit der Angst einher, eines Tages den Job zu verlieren, wenn er nicht ganz eng am Rockzipfel klebt.

Liebster Satz: „Morgen Chef, schönes Hemd! Wo gibt es das?“

Der Choleriker fährt bei jeder Gelegenheit aus der Haut. Sei es, weil es Mehraufgaben gibt, weil ein Kollege ihn kritisiert oder weil jemand etwas nicht so gemacht hat, wie er es will. Es ist weniger die Sache an sich, die ihn aufregt, sondern dass etwas Unverhofftes eintritt, das er nicht abwehren kann. Der Choleriker hat eine extrem kurze Zündschnur.

Liebster Satz: „Mann, ist das eine Scheiße hier!“

Der Laute schnieft, isst und plappert sich lautstark durch den Tag. Wenn er ein Youtube-Video schaut, muss er grundsätzlich so laut lachen, dass andere Kollegen es hören. Seine Cornflakes isst er geräuschvoll am Schreibtisch. Und auch Telefongespräche sind immer ein Vergnügen für das ganze Team. Der Laute ist enorm geltungsbedürftig.

Liebster Satz: „HAHA, GUCK DIR DAS MAL AN!“

Der Grantler findet alles immer nur schlecht – die Kollegen nerven, die Arbeit ist scheiße, das Wetter könnte besser sein und ein Blick auf die To-do-Liste geht immer mit einem tiefen Raunen einher. Am wenigsten meckert er, wenn er in seinem kleinen Schrebergarten zur Mittagsruhe in der Hängematte liegt und ihn keiner anspricht.

Liebster Satz: „Oahr, nicht schon wieder!“

Übrigens, auch dieser t3n-Artikel könnte dir gefallen: „Morgens in der Bahn – 5 Pendler-Typen, die mir jeden Tag begegnen – vom Karrieristen bis zum Schläfer“

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Samira-Lena Homberger

„Mann, ist das eine Scheiße hier!“

Echt jetzt? "Man" mit zwei "M", sind das neue Vorgaben der Tschender-GESTAPO?

Antworten
Andreas Weck

Weißt du überhaupt was die Gestapo ist?

Antworten
Samira-Lena Homberger

Bemerkenswert daß Sie in Präsens fragen!

Jetzt fehlt nur noch ein Urteil der Gutmenschen-STASI.

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.