Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Urheberrecht: Sony und Universal verklagen das Internet Archive wegen alter Schallplatten

Das Great 78 Project des Internet Archive versucht, alte Musik von 78rpm-Platten zu erhalten. Das gefällt einigen Musiklabels nicht. Sie haben Klage wegen Urheberrechtsverletzungen eingereicht.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Digitalisierung alter Schallplatten bringt Internet Archive millionenschwere Klage ein. (Foto: Hquality/Shutterstock)

Sony Music Entertainment, die Universal Music Group und eine Handvoll anderer Musiklabels haben eine Klage gegen das gemeinnützige Internet Archive eingereicht. Die Labels werfen der Organisation Urheberrechtsverletzungen vor, weil sie Tonaufnahmen aus der Zeit vor 1972 digitalisiert, „vorsätzlich hochgeladen, verbreitet und digital übertragen“ habe. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Anzeige
Anzeige

Streit um alte Plattenaufnahmen

Besonders entzündet sich der Streit offenbar am Great 78 Project, mit dem das Archiv auf 78-rpm-Platten aufgenommene Musik erhalten will. Nach der Rechtsauffassung der Plattenfirmen handelt es sich bei den Bemühungen, Musik von Künstlern wie Frank Sinatra, Ella Fitzgerald, Billie Holiday, Miles Davis und Louis Armstrong zu konservieren, um „eklatante Verstöße“ gegen das Urheberrecht.

Das sei zudem völlig unnötig, denn „ikonische Aufnahmen“ wie White Christmas, Sing, Sing, Sing und The Christmas Song seien ohnehin bereits seit langem über Streaming- und andere Dienste verfügbar, sodass es einer Konservierung gar nicht bedürfe. Insbesondere seien die Aufnahmen nicht in Gefahr „verloren zu gehen, vergessen oder zerstört zu werden“.

Anzeige
Anzeige

Das Internet Archive zweifelt diese Argumentation nicht grundsätzlich an, gibt aber auf dem Projektportal zu bedenken, dass „die Artefakte und Nutzungsnachweise, auf den oft seltenen 78-rpm-Platten und -Aufnahmen immer noch einen Forschungswert haben“.

Musikkonzerne: „Unverschämtes Streben danach, Musik frei zugänglich zu machen“

Das wiederum sehen Sony und Universal ganz anders. Sie schreiben in ihrer Klage, dass die Aktivitäten des Internet Archive „weit über den begrenzten Zweck der Bewahrung und Forschung hinausgehen“. Das Internet Archive strebe vielmehr „unverschämt danach, freien und unbegrenzten Zugang zu Musik für jedermann zu bieten, unabhängig vom Urheberrecht“.

Anzeige
Anzeige

Die Musikkonzerne machen eine gigantische Schadensersatzforderung auf. Sie wollen eine Entschädigung von bis zu 150.000 US-Dollar für jede geschützte Tonaufnahme. Wie Bloomberg ausgerechnet hat, könnte sich das auf 372 Millionen Dollar für die bemängelten Aufnahmen summieren.

Internet Archive immer wieder Ziel solcher Klagen

Das Internet Archive ist diesen Dingen leidgeprüft. Es befindet sich auch in einem Rechtsstreit mit einer Gruppe von US-Verlegern, weil die Organisation während des Höhepunkts der Pandemie digital gescannte Kopien von Büchern verliehen hatte.

Anzeige
Anzeige

In einem ähnlichen Duktus wie jetzt die Musikkonzerne beklagten die Verleger eine „vorsätzliche massenhafte Urheberrechtsverletzung“. In einem ersten Urteil eines Bundesrichters in dieser Sache musste das Internet Archive bereits eine Niederlage hinnehmen – will aber in Berufung gehen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige