Ratgeber

UX-Design: Auf diese Elemente solltest du nicht verzichten

Seite 2 / 2

Progess-Bar und Preloaders

Für den Fall, dass der Upload einer Datei etwas länger dauert, ist eine Progress-Bar der beste Weg dem Anwender den Status zu visualisieren. Je nach Browserunterstützung lassen sich Progress-Bars wunderbar schmücken – zum Beispiel mit Thumbnails.

Ein Preloader gehört zu den typischen Elementen, die ein Website-Nutzer nicht sehen will. Dennoch lassen sie sich nicht immer vermeiden. Wenn das der Fall ist, lasst euch vorher ein bisschen inspirieren und implementiert keinen 08/15-Spinner, der sich einfach nur im Kreis dreht. Hier findet ihr Beispiele zu CSS-Spinnern.

Fehlermeldungen

Fehlermeldungen gehören nicht zu den UX-Elementen, die sich ein Anwender wünscht. Aber es kann immer mal passieren, dass eine Kreditkarte nicht akzeptiert wird oder ein Upload fehlgeschlagen ist. Für solche Vorgänge sollten Websites vorbereitet sein und nicht einfach eine leere Seite ausgeben.

Um den Nutzer trotz Fehlermeldung nicht zu verlieren, spielen besonders hier die richtigen Worte und Farben eine wichtige Rolle. Hier findet ihr kreative Fehlerseiten, die ihr gesehen haben müsst.

Formulare

Die meisten Formulare sind gut beschriftet, sodass jeder weiß, wo was eingetragen wird. Auch hier gibt es Ausnahmen: Oft findet man Websites, bei denen die Beschriftung in den Formularfeldern steht. Der Nutzer fängt also an zu schreiben und… Moment, nur die Straße oder auch die Hausnummer? Mist! Alles wieder löschen und nochmal genau lesen, bevor spätestens beim Absenden eine Fehlermeldung ausgegeben wird.

Es gibt ausreichend Möglichkeiten genau solche Schritte zu vermeiden. Die Kennzeichnung kann dabei auch im Formularfeld stehen, sollte aber spätestens beim Tippen an eine andere Stelle rutschen – zum Beispiel über das Feld.

Fazit

Frustration ist ein echter Killer des guten Benutzererlebnis, und so oft vermeidbar. Das richtige Feedback durch UX-Elemente kann nicht nur dabei helfen, die Konversationsrate nach oben zu bringen, sondern auch das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und dazu verhelfen, dass sie sich mehr mit der Marke identifizieren.

In der Galerie findet ihr weitere Beispiele:

So kreativ kann eine 404er-Fehlermeldung sein. (Screenshot: Kitkat)

1 von 4

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

6 Kommentare
Jan
Jan

Standart also…

Der Standard ist leider spürbar gesunken bei euch, dass finde ich sehr schade.

Antworten
Bernd Birnd
Bernd Birnd

Ahh…! Preloader und Fehlermeldungen. Danke für diese wahnsinns Geheim-Tipps.

Antworten
Karsten Peters
Karsten Peters

Fakt ist für mich, daß es zum Thema UI nun auch wirklich nicht mehr viel Neues zu schreiben gibt. Da kommt bei einer Sammlung von Allgemeinplätzen (wie hier, sorry!) tatsächlich ’n bischen Langeweile suf.

Aber man kann’s auch nicht immer jedem recht machen …

Antworten
Augenrollen
Augenrollen

T3N mutiert ein bisschen zur Digitalen-Bild.

Antworten
Ruslan Julbarissow

UX Elemente, die alle lieben und die Pageviews verdoppeln: Artikel auf zwei Seiten verteilt

Antworten
Lisa

Vielen Dank für den Artikel. Jedoch gibt es noch so viel wichtigere UX-Elemente, über die man schreiben könnte. Das ist nur ein kleiner Teil von der großen Anzahl UX freundliche features.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.