Anzeige
Anzeige
Listicle
Artikel merken

Diese dämlichen Wahlwerbespots müsst ihr gesehen haben

Peinliche Wahlwerbespots und Deutschland – eine Liebesgeschichte fast so alt wie das Land selbst. Wir haben die fragwürdigsten Kreationen zusammengestellt.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Wahlwerbespots sind oft unfreiwillig komisch. (Bild: Youtube/Smartmockups/t3n)

Während sich die eine Hälfte der Internetnutzer:innen über den aktuellen Wahlwerbespot der Grünen kaputtlacht, weist die andere Hälfte darauf hin, dass vielleicht einfach nicht zur Zielgruppe gehört, wer sich täglich mehrere Stunden im Internet herumtreibt. Was auch immer Intention und Masterplan hinter „Ein schöner’ Land“ gewesen sein mögen – peinliche Wahlwerbespots, gerne auch garniert mit Gesang, gab es auch schon vorher.

Anzeige
Anzeige

Wir stellen vier Beispiele und zwei Bonus-Tracks mit Fremdschämgarantie vor:

Die SPD zur Europawahl 1989 – „Wir sind Europa!“

Gesungen wird hier auch – wer den Spot nach eineinhalb Jahren Corona-Pandemie anschaut, dem fällt vor allem auf, wie vorbildlich die jungen Leute den Mindestabstand einzuhalten scheinen. Und das, obwohl sie im Freien sind. Unterbrochen wird der schmissige Song – wartet mal, bis der Beat dropt – von der Spoken-Word-Performance des damaligen Parteivorsitzenden Hans-Jochen Vogel.

Anzeige
Anzeige

Hat’s geholfen? Die SPD bringt es auf stolze 37,3 Prozent aller westdeutschen Stimmen – und liegt 0,5 Prozentpunkte hinter der CDU. Von solchen Ergebnissen träumen die Parteien heutzutage.

Anzeige
Anzeige

Die CDU zur Bundestagswahl 1990 – „Gemeinsam schaffen wir’s!“

Im Bundestagswahlkampf 1990 der CDU singt niemand – dafür gibt es das schick animierte „Buch der deutschen Geschichte“, in dem 1982 mit Kanzler Helmut Kohl „ein neues Kapitel“ begonnen wurde. Begleitet von treibender Musik ziehen sich die Buch-Metaphern dann auch wie, nun ja, ein zähes Kaugummi durch den Spot.

Hat’s geholfen? 43,8 Prozent aller Stimmen erreicht die CDU, Helmut Kohl behält sein Amt. Vorerst wird kein neues Kapitel im Buch der deutschen Geschichte aufgeschlagen.

Anzeige
Anzeige

Die FDP zur Bundestagswahl 1969 – „Die Kugel dreht sich“

Ebenfalls ohne Gesang, dafür aber mit coolen Loops des damaligen Bundeskanzlers Kurt Georg Kiesinger kommt der Wahlwerbespot der FDP daher: „Geduld, Geduld, Geduld“ tönt es, während die Perspektive aus dem All zeigt, wie sich die Erde mal schneller, mal langsamer dreht – ganz im Zeichen der ersten Mondlandung, die nur zwei Monate zuvor stattgefunden hatte.

Hat’s geholfen? Die FDP nimmt die Fünf-Prozent-Hürde nur knapp mit 5,8 Prozent, immerhin 3,7 Prozentpunkte weniger als 1965. Da hilft wohl nur Geduld, Geduld, Geduld …

Die Grünen zur Bundestagswahl 1983 – „Grün wächst“

Ein Herr Friedom – Freedom, Freiheit, verstehste?! – bekommt eine „funkelnagelneue, todsichere Atomrakete“ geliefert. Die soll „im Auftrag der Allgemeinheit“ in seinem Garten abgestellt werden. Findet er nicht ganz so prima, aber der Lieferant fährt einfach weg und lässt Herrn Friedom stehen. Verzweifelt wendet der sich an Hoimar von Ditfurth, der – warum auch immer – hinter der Tanne des Nachbarhauses auf seinen Einsatz gewartet hat. Wir haben Fragen.

Anzeige
Anzeige

Hat’s geholfen? Auf 5,6 Prozent der Stimmen kommen die Grünen – und ziehen erstmals in den Bundestag ein. Welchen Anteil Hoimar von Ditfurth daran hatte, wurde nicht ermittelt.

Könnt ihr noch? Dann gibt es hier noch zwei Bonus-Tracks:

Die Rentner zur Europawahl 2009 – „Die Partei für Jung und Alt“

Ein guter Beat, interessante Schnitte und eine coole Baseballkappe – Eberhard Kopp mag zwar Rentner sein, aber wie man die jungen Leute kriegt, weiß er. Ändernswerte Zustände kommentiert er aktivierend aus dem heimischen Wohnzimmer mit „Das kann nicht sein! Leute, mischt euch ein!“ – und verweist auch auf das damals jüngste Parteimitglied, einen 17-Jährigen.

Anzeige
Anzeige

Hat’s geholfen? Insgesamt 212.501 Stimmen – oder 0,8 Prozent – versammelt die Rentner-Partei bei der Europawahl 2009 auf sich. Kein Mandat, aber immerhin die Hürde der Parteienfinanzierung genommen.

Die CDU zur Bundestagswahl 1983 – mit Staraufgebot

Da ist wirklich für jede:n was dabei: Loriot-Fans freuen sich über Katharina Brauren, die in „Ödipussi“ die herrlich spröde Mutter von Paul Winkelmann gibt. Und Star-Wars-Expert:innen erkennen natürlich sofort Heinz Petruo, die deutsche Synchronstimme von Darth Vader in „Episode IV – Eine neue Hoffnung“.

Hat’s geholfen? 48,8 Prozent der Stimmen für die CDU – die Macht ist mit den Christdemokrat:innen.

Anzeige
Anzeige

Was lernen wir also aus dieser kleinen Werkschau der Wahlwerbespots? Eigentlich haben die Grünen mit ihrem letzten Aufschlag nur das weitergeführt, was alle Parteien schon seit Jahrzehnten machen. Die Frage nach dem Warum beantwortet das freilich auch nicht, aber in diesem Kontext ist der aktuelle Spot gar nicht mal so schlimm … oder doch?

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige