News

Artikel merken

Wallbox-Fördermittel erschöpft: Keine Anträge für private Ladestationen mehr möglich

Das Programm für private Elektroauto-Ladestationen wurde von der Förderbank KfW beendet. Die große Nachfrage sorgte dafür, dass die Gelder mittlerweile komplett vergeben sind.

1 Min. Lesezeit

Eine VW-Wallbox. (Foto: Volkswagen)

Im vergangenen Jahr setzte die Bundesregierung in Deutschland ein Programm auf, um Privatpersonen bei der Anschaffung und Montage von Wallboxen für E-Autos zu unterstützen. 900 Euro gab es dabei für die Installation. Der ursprünglich mit 200 Millionen Euro gefüllte Fördertopf wurde aufgrund des regen Interesses mehrfach aufgestockt. Nach insgesamt 800 Millionen Euro, die ausgegeben wurden, ist jetzt aber erst einmal Schluss. Das gab die Kreditanstalt für Wiederaufbau bekannt.

Nach Angaben der Förderbank wurden 825.042 Anträge auf eine Bezuschussung von knapp einer Million Ladepunkten gestellt. Sollten alle Anträge die volle Fördersumme erhalten, würden nach aktuellem Stand 100 Millionen Euro an Geldern fehlen. Ein Überschuss, der so einkalkuliert war.

Förderprogramm erfolgreich

Gegenüber Edison bestätigte ein Sprecher, dass bei der KfW aus diesem Grund auf sogenannte „No Shows“ gehofft wird. Damit werden Szenarien abgedeckt, bei denen die versprochenen Fördergelder zurück in den Pool fließen. Das kann passieren, wenn die Antragsteller sich doch gegen eine Wallbox entscheiden, innerhalb der Frist kein Elektriker für die Montage verfügbar ist oder der Hersteller der Wallbox nicht rechtzeitig lieferfähig ist. Manche Anträge wurden bereits auf Eis gelegt, weil kein Ökostrom-Bezug nachgewiesen werden konnte oder weil sich für eine Wallbox entschieden wurde, die nicht auf der List der förderfähigen Geräte stand.

Auch der noch amtierende Verkehrsminister Andreas Scheuer meldete sich zu Wort. Für den CSU-Politiker war das Förderprogramm für die privaten Wallboxen „eine absolute Erfolgsgeschichte. Aufgrund der großen Nachfrage haben wir unseren Fördertopf nicht nur zwei Mal auf insgesamt 800 Millionen Euro aufgestockt, sondern hat auch zu Beginn das Zuschussportal der KfW zwischenzeitlich überlastet. Das gab es so noch nie und zeigt, dass wir goldrichtig mit unserer Förderung liegen. Unsere Bilanz: Rund eine Million Ladepunkte entstehen bei den Menschen Zuhause und das in nicht mal einem Jahr. Dieser Trend muss durch die nächste Bundesregierung fortgesetzt werden. Denn nur mit den richtigen Anreizen schaffen wir es, dass die Menschen auf klimafreundliche E-Autos umsteigen.“

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder