Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Gen 5E: Fossil bringt neue Smartwatch mit alter Technik und weniger Features

Fossil bringt mit der Gen 5E einen Nachfolger der im vergangenen Jahr eingeführten Gen 5. Die erweist sich indes als Rückschritt.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Das 2020er Fossil-Modell Gen 5E. (Foto: Fossil)

Wer sich mit Wear-OS-Smartwatches beschäftigt, kommt im Jahr 2020 um die fünfte Generation der Fossil-Smartwatches nicht herum. Viele ernst zu nehmende Wettbewerber gibt es ohnehin nicht. Wie sich die Oppo-Watch und die neue Ticwatch Pro von Mobvoi schlagen, müssen Tests zeigen.

Positiv: Preis kleiner, zusätzliche Gehäusevariante

Anzeige
Anzeige

Fossil jedenfalls bringt im Herbst dieses Jahres die neue Generation 5E seiner Erfolgs-Smartwatch auf den Markt. Die kommt indes mit einem Feature-Set, das kaum für Begeisterung sorgen dürfte.

Auf den ersten Blick hat sich am Design wenig getan. (Foto: Fossil)

Beginnen wir mit den positiven Nachrichten. Vom Vorjahresmodell gibt es eine 44- und eine 46-Millimeter-Version. Das neue Modell verzichtet auf das Maß von 46 Millimetern, führt dafür aber ein 42-Millimeter-Gehäuse ein. Darüber werden sich Menschen mit schmaleren Handgelenken freuen.

Anzeige
Anzeige

Ebenfalls zunächst einmal positiv erscheint der Preis, der unabhängig vom gewählten Gehäusemaß gilt. Anstatt der bisherigen 295 US-Dollar (299 Euro) verlangt Fossil für die Gen 5E „nur noch“ 249 Dollar. Der deutsche Preis steht noch nicht fest.

Anzeige
Anzeige

Negativ: alles andere

Kommen wir zu den weniger guten Nachrichten. Denn die Verringerung von Gehäusegröße und Preis wird von weiteren Verringerungen und nicht von Upgrades begleitet.

Es fängt beim verwendeten SoC (System-on-a-Chip) an. Hier setzt Fossil weiterhin auf den 2018er Snapdragon Wear 3100, der die Gen 5 antreibt. Dabei wäre der neue Snapdragon Wear 4100 bereits verfügbar. Mobvois Ticwatch Pro etwa ist schon damit ausgestattet.

Anzeige
Anzeige
Fossil Gen 5E. (Foto: Fossil)

1 von 4

Die Gen 5 kann mit einer Drehtastkrone und zwei Tasten gesteuert werden. Bei der neuen 5E gibt es nur noch eine an der Stelle der bisherigen Drehtastkrone platzierte Taste. Scrollen könnt ihr auf der 5E mithin nur noch per Touch. Schnellzugriffe über die bisherigen beiden programmierbaren Tasten gibt es ebenfalls nicht mehr.

Entfernt wurde zudem der bislang integrierte GPS-Sensor. Mit der 5E könnt ihr zwar weiterhin Sporteinheiten erfassen, müsst aber zur Streckenaufzeichnung euer Smartphone mitführen.

Neben dem GPS-Sensor fehlt bei der 5E der Höhenmesser, der Kompass und der Umgebungslichtsensor. Weiterhin vorhanden bleiben der Beschleunigungsmesser, das Gyroskop, der IR-Sensor und der Pulsmesser sowie die ältere Version 4.1 von Bluetooth LE.

Anzeige
Anzeige

Statt der bisherigen acht Gigabyte Speicher für Nutzdaten wie etwa Musik bieten die 5E nur noch vier Gigabyte. Bei dem einen Gigabyte Ram hat es Fossil indes gelassen. Daran zu sparen hätte ziemlich sicher zu einem ruckeligen Nutzererlebnis geführt.

NFC bleibt an Bord. (Foto: Fossil)

Das bleibt gleich

Neben der Touch-Steuerung unterstützt die Gen 5E wie die Gen 5 die Sprachsteuerung über den Google Assistant. Google Pay via NFC bleibt ebenfalls an Bord. Das im August 2020 für die Gen 5 nachgelieferte Wellness-Update ist bei der 5E direkt dabei. Damit erlauben die Fossil-Uhren Schlaf- und automatisches Aktivitätstracking, die VO2-Max-Schätzung für Kardiosportler und verschiedene Batteriesparmodi.

Erhältlich ab November

In den USA startet der Verkauf der neuen Gen 5E am 3. November. Wann die Uhren nach Deutschland kommen, hat Fossil nicht verraten. Erfahrungsgemäß wird der europäische Marktstart aber sicherlich nicht allzu weit in der Zukunft liegen. Für den deutschen Preis dürfen wir wohl mit 249 Euro rechnen.

Anzeige
Anzeige
t3n meint:

Na, das ist mal eine Enttäuschung. Ein neues Smartwatch-Modell auf den Markt zu bringen, das sehr viel weniger leistet als das Vorjahresmodell, aber nicht gleichermaßen viel weniger kostet, muss man sich erstmal trauen.

Die Gen 5E von Fossil ist in dieser Konfiguration jedenfalls nur für jene eine Alternative, denen alles oberhalb von 42 Millimeter zu klobig erscheint. Aber auch denen würde ich dringend empfehlen, wenigstens einmal die 44 Millimeter zu probieren und bei Gefallen im Zweifel eher die Gen 5 zu kaufen.

Denn die Gen 5 gibt es für Straßenpreise ab 189 Euro bei deutlich besserer Gesamtleistung und identischem Prozessor. Es gibt keinen triftigen Grund, auf das neue Modell zu setzen und dafür sogar mehr Geld auf den Tisch zu legen.

(Dieter Petereit)

Passend dazu: Fossil stellt neue Hybrid-Smartwatches mit 2 Wochen Laufzeit und E-Ink-Display vor

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige