Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Werbemarkt in der Krise: Wie hart wird der Dämpfer?

Der Online-Vermarkterkreis hat die Prognose für den Online-Werbemarkt veröffentlicht. Danach sieht der Markt gar nicht so dramatisch aus. Doch ob das so bleibt, hängt von einigen Rahmenbedingungen ab.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Ob und wie kritisch das aktuelle Jahr wird, hängt auch im Werbemarkt von der Inflation ab. (Grafik: Rawpixel/Shutterstock)

Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) rechnet im laufenden Jahr mit Nettowerbeinvestitionen in Höhe von 5,4 Milliarden Euro und damit einem Plus von 4,6 Prozent. Im Bereich der Display-Werbung wurde für das Jahr 2022 ein Wachstum von 1,1 Prozent ermittelt. Das vierte Quartal blieb allerdings schon deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Anzeige
Anzeige

Die erwartete Konjunktur- und Einkommensentwicklung stützt die Prognose des OVK für 2023. So weist die GfK-Konsumklimastudie für Januar zum vierten Mal in Folge einen Anstieg aus. Für das laufende Jahr geht der Jahreswirtschaftsbericht der Bundesregierung von einem Wachstum in Höhe von 0,2 Prozent aus.

Rasmus Giese, Vorsitzender des OVK, glaubt daher an ein Potenzial für das laufende Jahr – vorausgesetzt der Rückgang bei den Energiepreisen und der Inflation hält ebenso an wie die sich verbessernde Situation bei den Lieferketten. „Unsere Prognose geht davon aus, dass sich diese positiven Einflussfaktoren in den nächsten Monaten auch in den Marketing-Maßnahmen widerspiegeln werden“, so der OVK-Vorsitzende.

Anzeige
Anzeige

Abgelaufenes Jahr bot Licht und Schatten am Werbemarkt

Das abgelaufene Jahr konnte nur zu Beginn den Erwartungen entsprechen, so setzte sich im ersten Quartal die Wachstumsdynamik der vergangenen Jahre deutlich fort. Die Zurückhaltung der Werbungtreibenden infolge des Ukraine-Konflikts schlug sich zunächst nicht in rückläufigen Werbeausgaben nieder, auch das zweite und dritte Quartal lagen jeweils über den Vergleichszeiträumen des Vorjahres. Im Gegensatz dazu blieb das traditionell starke vierte Quartal hinter den Erwartungen zurück und konnte nicht an die Umsätze des Vorjahres anknüpfen. Insgesamt verzeichnete der Markt für digitale Display-Werbung im Jahr 2022 ein Wachstum von 1,1 Prozent. Mit Nettoinvestitionen in Höhe von 5,2 Milliarden Euro wurde damit erneut ein neuer Rekordwert erreicht.

Für 2023 wird der OVK das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus rücken. Dabei geht es nicht mal nur darum, das Thema selbst in Szene zu setzen, sondern die Branche selbst nachhaltiger aufzustellen, wie es der OVK formuliert. „Dafür wollen wir den CO2-Fußabdruck von digitaler Werbung analysieren und darauf aufbauend Ansätze für die standardisierte Messung sowie konkrete Lösungsvorschläge für einen reduzierten Ressourcenverbrauch entwickeln“, erklärt Björn Kaspring, stellvertretender Vorsitzender im OVK.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige