News

WordPress 5.4 kommt mit Editor-Verbesserungen

WordPress 5.4 ist da. (Grafik: WordPress-5.4-About-Seite)

Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

WordPress 5.4 wurde veröffentlicht und bringt unter anderem wieder einige Neuerungen für den Block-Editor.

2 neue Blöcke und andere Verbesserungen für den Editor

Parallel zur Entwicklung des WordPress-Core wird der Editor unter dem Codenamen „Gutenberg“ auf GitHub als Plugin weiterentwickelt, und mit jedem WordPress-Release gelangen mehrere Releases des Plugins in den Core. In WordPress 5.4 gibt es damit zwei neue Blöcke: einen Social-Icons-Block zum Einbinden von Social-Media-Icons sowie einen Buttons-Block, der mehrere Button-Blöcke beinhalten kann. So ist es einfacher, mehrere Buttons nebeneinander darzustellen.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Zudem gibt es jetzt die Möglichkeit, neben einfachen Hintergrundfarben Farbverläufe zu nutzen. Auch in Sachen Barrierefreiheit hat sich etwas getan, so wurde die Navigation per Tastatur verbessert. Umstritten ist die Änderung, den Editor direkt im Vollbildmodus zu starten, was heißt, dass das Admin-Menü links sowie die Adminbar nicht sichtbar sind. Das lässt sich zwar deaktivieren, die Einstellung wird aber nur auf Nutzer- und Browser-Basis gespeichert.

Verbesserungen beim Datenschutz und Neuerungen für Entwickler

Seit einiger Zeit hat WordPress eine Funktion zum Export personenbezogener Daten. Mit WordPress 5.4 werden in diesen Export jetzt auch Sitzungsinformationen eingefügt sowie der ermittelte Standort von Benutzern für das Community-Events-Widget im Dashboard.

Im Bereich Entwicklung können jetzt Custom Fields für Menüeinträge erstellt werden. Außerdem gibt es verschiedene neue APIs im Zusammenhang mit dem Block-Editor, etwa zum Erstellen von Block-Variationen und Block-Sammlungen, in denen Blöcke zusätzlich zu der primären Kategorie wie „Widget“ oder „Formatierung“ zusammengefasst werden können.

Fazit zu WordPress 5.4

Einige der Neuerungen besonders im Editor habe ich bereits gut gebrauchen können und die Custom Fields für Menüeinträge halte ich auch für sehr nützlich. Den standardmäßig aktivierten Vollbild-Modus sehe ich eher kritisch (mit einem kleinen Snippet lässt er sich deaktivieren).

Was haltet ihr von den Neuerungen?

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Olaf Kapinski
Olaf Kapinski

Das wird immer seltsamer: WordPress hat jede Menge Schwachstellen, Stichwort Mediathek, die auf eine Verbesserung warten. Statt dessen bastelt Automattic auf dem einzigen Feld herum, das ausreichend excellebte Alternativen hat, dem pagebuilder. Was soll denn das?

Antworten
Murat

WordPress will seinen Page Builder auferlegen, um Elementor und die anderen zu eliminieren. Die Verlockung des Geldes ist immer die stärkste.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung