Business Development

RSS-Feed abonnieren

Häufig wird Business-Development als Geschäftsentwicklung übersetzt. Treffender und richtiger ist allerdings die Bezeichnung Geschäftsfeldentwicklung: Das Ziel des Business-Developments ist es, in bestehenden Geschäftsfeldern zusätzliche Märkte zu erschließen oder neue Geschäftsfelder beziehungsweise Geschäftsmodelle ausfindig zu machen –  für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen spielt es daher eine zentrale Rolle. Insbesondere durch die Digitalisierung und damit einhergehende strukturelle Veränderungen stehen Unternehmen unter dem Druck, sich den neuen Rahmenbedingungen anzupassen und bisher bewährte Geschäftsmodelle auf den Prüfstand zu stellen. Neben Herausforderungen bietet diese Entwicklung aber auch Chancen.

Digitale Transformation und Business-Development

Märkte verändern sich im Zuge der Digitalisierung: Den neuen Technologien wie KI und IoT entspringen innovative Produkte und Dienstleistungen, bestehende Kategorien werden grundlegend überdacht, Prozesse den neuen Möglichkeiten angepasst. Auch Kundenbedürfnisse unterliegen der Veränderung und immer neue Player machen den etablierten Akteuren Konkurrenz. Für das Business-Development bedeutet das mehrerlei:

Einerseits sind gute Prognosen wichtig wie nie, wenn man den Wettbewerbern immer einen Schritt voraus sein will. Andererseits sind zumindest Langzeitprognosen aufgrund des hohen Innovationstempos schwer zu treffen. Es stehen aber auch immer mehr Daten zu Analyse- und Prognosezwecken zur Verfügung. Diese effizient auszuwerten und daraus sinnvolle Aussagen abzuleiten, stellt daher eine wesentliche Herausforderung für das Business-Development dar.

Internationalisierung als Herausforderung im Business-Development

Kaum ein heutzutage erfolgreiches Unternehmen beschränkt sich bei seinen geschäftlichen Aktivitäten ausschließlich auf ein Land oder eine Region – internationale Geschäfte sind eher die Regel als die Ausnahme. Das gilt beispielsweise im E-Commerce: Online können Produkte ohne großen Aufwand auch über große Distanzen hinweg beworben und verkauft werden – neue Zielmärkte zu erschließen, ist somit zunächst einfacher. Aber auch die Konkurrenz aus aller Welt ist nur ein paar Klicks entfernt – die Analyse der Mitbewerber durch das Business-Development muss daher besonders umfangreich ausfallen. Wichtig für das Business-Development ist außerdem, die wirtschaftlichen, rechtlichen und kulturellen Besonderheiten der Zielmärkte zu kennen und in die strategische Planung eingehen zu lassen. Auch für die sich anschließende Marketingkommunikation ist es wichtig, diese Rahmenbedingungen zu berücksichtigen, um immer den richtigen Ton zu treffen.

Hier auf t3n findet ihr immer wieder Neuigkeiten, brandaktuelle Entwicklungen und spannende Artikel rund um Business-Development.