Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Ratgeber

Android 7.0: Welche Geräte bekommen das Nougat-Update?

    Android 7.0: Welche Geräte bekommen das Nougat-Update?

 (Bild: Google)

Android 7.0 und sogar schon 7.1.1 Nougat sind da und diverse Hersteller haben sich zu ihren Update-Plänen geäußert. Hier sammeln wir alle Geräte, die das Nougat-Update erhalten werden.

Sprung zum Hersteller:

Android 7.0 Nougat: Der Marshmallow-Nachfolger ist da

Android N. (Bild: Google)
Android N wie Nougat. (Bild: Google)

Als Google im März die erste Entwickler-Vorschau für sein neuestes großes Android-Update vom Stapel ließ, staunte die Technikwelt nicht schlecht. Mit Android 7.0 Nougat brach das Unternehmen mit seiner etablierten Tradition, die neueste Android-Version im Zuge der eigenen Entwicklerkonferenz Google I/O anzuteasern und eine erste Developer-Preview zu veröffentlichen, um im Herbst dann die marktreife Version mitsamt neuer Nexus-Geräte auf die Welt loszulassen. Aber wir wissen ja: Google ist immer für eine Überraschung gut.

Der frühere Release der Entwicklervorschau hat einen Vorteil: Auf diese Weise haben App-Entwickler und Smartphone-Hersteller die Chance, früher als im letzten Jahr mit den Anpassungen des OS für ihre Smartphones und Tablets zu beginnen, um hoffentlich schneller als bei Android 6.0 Marshmallow ihre Updates zu veröffentlichen.

Was bringt Android 7.0 Nougat mit sich?

Die wichtigsten Neuerungen von Android N sind in drei Kategorien unterteilt. (Bild: Google)
Die wichtigsten Neuerungen von Android Nougat sind in drei Kategorien unterteilt. (Bild: Google)

Die Neuerungen, die Android 7.0 an Bord hat, sind vielfältig. Wie Dave Burke auf der Google I/O 2016 erklärt hat, liegt der Fokus in diesem Jahr auf drei Säulen: Performance, Sicherheit und Produktivität.

Bildergalerie: Das bringt Android 7.0

Multi-Window-Modus ist unter Android 7.0: Auch auf dem Smartphone nutzbar. (Screenshot: t3n)

1 von 13

Zur Galerie

Um die Performance zu verbessern, bringt Android 7.0 Nougat mit „Vulkan“ eine neue Grafik-API an den Start, mit der unter anderem die Grafikqualität und -performance von Games auf ein neues Level gehoben werden soll. Außerdem ist ein neuer JIT-Compiler integriert worden, mit dem beispielsweise App-Installationen merklich beschleunigt werden. Er soll sich auch positiv auf die Akkulaufzeit auswirken. In puncto Sicherheit wurden unter anderem Direct Boot und ein neues SE-Linux integriert. Für reibungslosere Software-Updates wurde Android 7.0 außerdem mit „Seamless-Update“ eine Chrome-OS-Funktion spendiert – Updates finden auf neuen Geräten im Hintergrund statt. Auf dem Markt befindliche Geräte werden dieses Feature aber wohl nicht erhalten.

Die Android-N-Funktion Multi-Window ist auch auf Smartphones nutzbar. (Bild: Google)
Die Android-Nougat-Funktion Multi-Window ist auch auf Smartphones nutzbar. (Bild: Google)

Darüber hinaus hat Google die Benachrichtigungen überarbeitet, sodass sie mehr relevante Informationen auf einen Blick anzeigen. Nicht zu vergessen ist natürlich die Funktion Multi-Window, mit der man sich zwei Apps gleichzeitig auf dem Display anzeigen lassen kann, und die neue Möglichkeit, auf Nachrichten direkt aus der Benachrichtigungsleiste antworten zu können. Das Thema VR wird mit Android Nougat im Projekt Google Daydream auch groß aufgezogen. Weitere spannende Android-7.0-Features haben wir in einem separaten Artikel zusammengefasst. Im Dezember hat Google mit dem Update auf Android 7.1.1 Nougat nachgelegt – einige der Pixel-exklusiven Funktionen landen mit der Version auch auf Nexus-Geräten und Smartphones anderer Hersteller.

Android 7.0: Update für viele Nexus-Geräte sicher – das Nexus 5 ist raus

Android N für Nexus 6P und Nexus 5X ist sicher. (Foto: t3n)
Android Nougat für Nexus 6P und Nexus 5X ist sicher. (Foto: t3n)

Angesichts dessen, dass Google seinen Nexus-Geräten eine Update-Garantie von zwei Jahren verabreicht hat, ist bereits sicher, welche Modelle Android 7.0 Nougat erhalten. Neben den bekannten Modellen kommen zum Release der finalen Version neue Nexus-Geräte dazu. Derzeit ist HTC als Hersteller zweier Nexus-Modelle im Rennen, die mit exklusiven Software-Features ausgestattet werden sollen. Das finale Android-7.0-Nougat-Update ist am 22. August veröffentlicht worden. Mittlerweile hat Google schon Android 7.1 als Developer-Version veröffentlicht - die finale Version soll im Dezember erscheinen. Zu den im Handel befindlichen Geräten gehören laut Google:

  • Nexus 6
  • Nexus 9
  • Nexus 6P
  • Nexus 5X
  • Nexus Player
  • Pixel C (außerhalb der Nexus-Reihe)
  • Pixel (schon mit Android 7.1 ab Werk)
  • Pixel XL (mit Android 7.1 ab Werk)

Diese Google-Geräte erhalten Android 7.0 Nougat

Das Nexus 5X läuft schon auf Android 7.0. (Foto: t3n)

1 von 12

Zur Galerie

Android-7.1.1-Update statt nur Android-7.0: Samsung aktualisiert Galaxy S6 (edge) und S7 (edge) im Januar 2017

Das Samsung Galaxy S7 soll Android N noch in diesem Jahr erhalten. (Foto: t3n)
Das Samsung Galaxy S7 soll Android Nougat noch in diesem Jahr erhalten. (Foto: t3n)

Update vom 12. Januar 2017: Samsung hat damit begonnen, seine Galaxy S7-Modelle mit dem Update auf Android 7.0 Nougat zu versehen. Laut Sammobile erhalten offenbar zuerst die Teilnehmer des Beta-Programms die finale Version. Das inkrementelle Update der Beta auf das finale Nougat misst lediglich etwa 214 Megabyte. Die Update-Version, die das Galaxy S7 von Android 6.0 auf Android 7.0 bringen wird, ist mit Sicherheit über einen Gigabyte groß und wird in den nächsten Tagen für alle bereitstehen.

Androd 7.0 Nougat für das Samsung Galaxy S7 wird schon verteilt – zumindest für Teilnehmer des Beta-Programms. (Bild: AllaboutSamsung)
Android 7.0 Nougat für das Samsung Galaxy S7 wird schon verteilt – zumindest für Teilnehmer des Beta-Programms. (Bild: AllaboutSamsung)

Entgegen der ersten Gerüchte von Sammobile – die gut vernetzten Blogger berichteten dass Samsung seine Topmodelle schon in 2016 auf Android Nougat zu bringen – wird der südkoreanische Smartphone-Branchenprimus erst 2017 mit der Freigabe des Updates beginnen. Diese Information stammt direkt von Samsung: In einer Memo an die Beta-Tester der neuen Nougat-Software schreibt das Unternehmen, dass die Testphase am 30. Januar um 24:00 Uhr enden und die finale Software so schnell als möglich im Januar freigegeben werden soll. Ob das Update für das S7 (edge) aber schon im Januar in Deutschland landen wird, bleibt abzuwarten.

Wir erinnern uns: Im November hat Samsung damit begonnen eine Nougat-Beta für S7-und S7-Edge-Besitzer bereitzustellen. Das ist für deutsche Nutzer zwar nicht relevant, aber es ist das erste offizielle Zeichen, dass Samsung hinter den Kulissen eifrig am Update werkelt. Außerdem hat Samsung seine Nutzeroberfläche allem Anschein nach umbenannt:  aus „Touchwiz“ wird „Samsung Experience“, schreibt Lars von all about Samsung. Darüber hinaus wird Samsung seine Smartphones nicht auf Android 7.0, sondern gleich auf Version Android 7.1.1 Nougat heben, wie ein Software-Beta-Tester aus offizieller Quelle erfahren konnte.

Samsung wird offenbar Android 7.0 überspringen und direkt auf Android 7.1.1 updaten. (Bild: XDA)
Samsung wird offenbar Android 7.0 überspringen und direkt auf Android 7.1.1 updaten. (Bild: XDA)

Zu den offiziellen Samsung-Kandidaten gehören:

  • Samsung Galaxy S6
  • Samsung Galaxy S6 edge
  • Samsung Galaxy S6 edge+
  • Samsung Galaxy S7 (wird verteilt)
  • Samsung Galaxy S7 edge (wird verteilt)
  • Samsung Galaxy Note 5
  • Galaxy Tab S2
  • Galaxy Tab A mit S Pen
  • Samsung Galaxy A8 (2016)
  • Samsung Galaxy A3 (2016)

Erste Einblicke in Android 7.0 für das Samsung Galaxy S7:

Welche Geräte von Huawei und Honor bekommen das Android-Nougat-Update?

Das N-Update für das Huawei P9 sehen wir als gesetzt an. (Foto: t3n)
Das N-Update für das Huawei P9 sehen wir als gesetzt an. (Foto: t3n)

Wir können davon ausgehen, dass Huawei und seine Tochter Honor diverse Geräte auf Android 7.0 bringen werden. Dass sowohl das Huawei P9 (Test), P9 Plus und P9 Lite als auch das Mate 8 (Test) sowie das neue Honor 8 und  weitere aktuelle Modelle ihre Portion Android Nougat bekommen werden, dürfte sicher sein. Honor sucht derzeit Beta-Tester für das Honor-8-Update: Interessenten können sich per Formular bewerben. Android 7.0 Nougat bringt die neue Nutzeroberfläche EMUI 5.0 mit sich, die sogar einen App-Drawer und einige weitere spannende Funktionen besitzt.

  • Huawei P9 (wird verteilt)
  • Huawei P9 Plus (Test)
  • Huawei P9 lite
  • Huwaei Mate 8
  • Huawei Mate 9 (wird mit Android 7.0 ausgeliefert)
  • Huawei Mediapad M3
  • Huawei Nova
  • Huawei Nova Plus
  • Huawei Mate S (kein Update geplant)
  • Huawei P8 (kein Update geplant)
  • Huawei P8 Lite (kein Update geplant)
  • Huawei G8 (kein Update geplant)
  • Huawei Shot X (kein Update geplant)
  • Honor 8 (Beta-Phase)
  • Honor 5X (unbestätigt)
  • Honor 7 (unbestätigt)

Android-Nougat-Update: HTC nennt groben Releasezeitraum

Für HTC 10 und Co. ist das Update mitsamt grobem Release-Rahmen schon angekündigt worden. (Bild: HTC)
Für HTC 10 und Co. ist das Update mitsamt grobem Release-Rahmen schon angekündigt worden. (Bild: HTC)

Bei Updates ist HTC immer noch vorne dabei. Im Laufe der Google I/O 2016 hat der Hersteller auf Twitter vermeldet, dass das aktuelle Flaggschiff HTC 10 (Test) und weitere Modelle des letzten Jahres Android Nougat erhalten werden. Laut HTC wird das HTC 10 sein Nougat-Update im Laufe des vierten Quartals bekommen, danach sind das One M9 und das One A9 an der Reihe. Der Hersteller wird die Liste der unterstützten Geräte noch erweitern.

LG V20 erstes Smartphone mit Android 7.0 „Out-of-the-Box“

Das LG G5 wird mit Sicherheit bald Android 7.0 Nougat erhalten. (Foto: t3n)
Das LG G5 wird mit Sicherheit bald Android 7.0 Nougat erhalten. (Foto: t3n)

LG hat sich in diesem Jahr auch schon zu seinen Nougat-Update-Plänen geäußert. Demzufolge soll das LG V20 das erste Smartphone sein, das mit Android 7.0 vorgestellt wird. Am 6. September wird es soweit sein, jedoch wird es laut Hersteller bis auf Weiteres nicht nach Europa kommen. Was die weiteren LG-Modelle anbelangt, gehen wir davon aus, dass folgende Modelle das Nougat-Update bekommen werden:

  • LG V20 (läuft ab Werk auf Android 7.)
  • LG G5 (Wird seit dem 24. November in Deutschland verteilt)
  • LG G4
  • LG V10

Lenovo: Moto G4 und G Plus: Android Nougat schon regional unterwegs

Moto G4 und G Plus erhalten Android N mit Sicherheit. (Foto: t3n)
Moto G4 und G Plus erhalten Android Nougat mit Sicherheit. (Foto: t3n)

Die Lenovo-Tochter Motorola hat Mitte Mai zwei neue Smartphone-Modelle zum Besten gegeben: das Moto G4 und das Moto G4 Plus. Diese werden mit Sicherheit die neueste Android-Iteration erhalten, wie der Hersteller t3n gegenüber versprach. Man sei sogar schon dabei, das Update zu entwickeln. Interessant: Beide Modelle basieren auf dem gleichen Build – in Indien wird es seit Mitte Oktober verteilt.

Das im Juni vorgestellte Moto-Z-Modell (nicht Moto X) wie auch das Moto Z Play werden selbstredend ebenfalls Android 7.0 Nougat bekommen. Erfahrungsgemäß gehört der Hersteller zur schnelleren Sorte, wenn es darum geht, entsprechende Updates bereitzustellen. Laut Lenovo werden die Moto-Z- und die G4-Geräte im Laufe des vierten Quartals das Nougat-Update erhalten. Ernüchternd: Es klingt danach, als würde das letztjährige Moto G3 wohl auf Marshmallow bleiben. Im November hat Lenovo bestätigt, dass das Moto Z und das in den USA erhältliche Moto Z Force mit dem Update auf Android Nougat Daydream-ready sind und damit auch in Googles VR-Headset Daydream View (Test) verwendet werden können.

Das Moto Z unterstützt nach dem Update auf Android 7.0 Googles Daydeam-VR-Plattform. (Bild: Lenovo)
Das Moto Z unterstützt nach dem Update auf Android 7.0 Googles Daydeam-VR-Plattform. (Bild: Lenovo)

Die Übersicht:

  • Moto G4(Erscheint im Dezember)
  • Moto G Plus (Erscheint im Dezember)
  • Mot G Play (Erscheint im Dezember)
  • Moto Z (Wird schon verteilt)
  • Moto Z Play (Erscheint im Januar)
  • Moto X Force
  • Moto X Style
  • Moto X Play

Moto G4 und G4 Plus in Bildern

Moto G4. (Bild: Lenovo)

1 von 63

Zur Galerie

Sony hat Android 7.0 Nougat schon als Developer-Preview – Z3 (compact) fällt raus

Android N kann jetzt auch auf dem Sony Xperia Z3 ausprobiert werden. (Bild: Sony)
Android Nougat kann schon auf dem Sony Xperia Z3 ausprobiert werden. (Bild: Sony)

Die Japaner haben erste Informationen über das Nougat-Update veröffentlicht und entsprechende Kandidaten genannt. Aktuelle Geräte wie die Xperia Z5- und X-Reihe und das Z3+ werden Android 7.0 bekommen. Leider wird das Xperia Z3 auf Marshmallow bleiben, obwohl Sony eine Developer-Preview angeboten hatte – auch das Xperia Z3 compact bleibt auf Android 6.0. Das Sony Xperia XZ und das X Performance werden seit Dezember 2016 mit Nougat versorgt. Sportlich: Nach Google will Sony der erste Hersteller sein, der seine Smartphones auf Android 7.1.1 Nougat bringen will. Das klingt fast nach einem Rennen mit Samsung.

Die vollständige Übersicht:

  • Sony Xperia XZ (wird seit Dezember verteilt)
  • Sony Xperia X Compact (wird seit Dezember verteilt)
  • Sony Xperia Z3+ (wird seit Januar verteilt)
  • Sony Xperia Z4 Tablet
  • Sony Xperia Z5 (Wird seit Mitte Januar 2017 verteilt)
  • Sony Xperia Z5 Compact (wird seit Januar verteilt)
  • Sony Xperia Z5 Premium (Wird seit Mitte Januar 2017 verteilt)
  • Sony Xperia X (wird seit Dezember verteilt)
  • Sony Xperia XA
  • Sony Xperia XA Ultra
  • Sony Xperia X Performance (wird seit Dezember verteilt)

Oneplus 3(T) und Co.: Welche Oneplus-Modelle erhalten das Nougat-Update?

Das „3“ von Oneplus wird mit Sicherheit das Nougat-Update bekommen. (Foto: t3n)
Das „3“ von Oneplus wird mit Sicherheit das Nougat-Update bekommen. (Foto: t3n)

Oneplus hat sich in einem Ask-me-anything (AMA) auf reddit zu Software-Updates geäußert. Den Informationen zufolge arbeite man aktiv an einem Update für das aktuelle Oneplus 3 (Test). Noch bis Ende des Jahres soll das Oneplus 3 das Nougat-Update erhalten, versicherte das Unternehmen gegenüber engadget. Das Oneplus 2 hingegen soll erst 2017 Android 7.0 erhalten – einen festen Zeitplan gibt es hierfür nicht. Das Oneplus One sollte Android 7.0 zumindest via Cyanogenmod (mittlerweile wohl eher LineageOS) bekommen, aber das ist reine Spekulation unsererseits. Offiziell ist kein Update vorgesehen, was unter anderem fehlenden Treibern für den Prozessor geschuldet ist. Außerdem sei man darauf bedacht, langfristig monatliche Sicherheitspatches, die von Google angeboten werden, zu veröffentlichen.

  • OnePlus 3 (31.12.2016: Update ist verfügbar)
  • Oneplus 3T (31.12.2016: Update ist verfügbar)
  • Oneplus 2 (erst 2017)
  • Oneplus X (bleibt offiziell auf Android 6.0 Marshmallow)
Oneplus hat das Nougat-Update für das Oneplus 3T am 31.12.2016 veröffentlicht. (Bild: t3n)
Oneplus hat das Nougat-Update für das Oneplus 3(T) am 31.12.2016 veröffentlicht. (Bild: t3n)

Nvidia: Android Nougat kommt auf die Shield Android TV

Nvidia Shield Android TV – die kleine Fernbedienung kostet extra. (Foto: t3n)
Nvidia Shield Android TV – die kleine Fernbedienung kostet extra. (Foto: t3n)

Nicht nur Smartphones kommen in den Genuss von Android 7.0, denn Google hat auch für seine TV-Plattform Android TV neue Funktionen angekündigt. Einer der ersten Hersteller, die sich zum Update geäußert haben, ist Nvidia. Laut Hersteller wird die Konsole/Set-Top-Box Shield Android TV (Test) mit dem Update diverse Neuerungen erhalten. Der Google Assistant wird auch auf Android TV landen, so Google. Unter anderem gehören DVR-Unterstützung und eine Multi-Screen-Viewing-Funktion (Bild-in-Bild) dazu. Die Set-Top-Box soll außerdem das erste Gerät mit Netflix-HDR-Support (High-Dynamic-Range) werden. Es steht außerdem fest, dass das Shield-Tablet K1 ebenso Android 7.0 bekommen wird.

ZTE: Axon 7 erhält Nougat mit Sicherheit

Das ZTE Axon 7 erhält Android Nougat sicher. (Bild: ZTE)
Das ZTE Axon 7 erhält Android Nougat sicher. (Bild: ZTE)

Der hierzulande weniger für Oberklasse-Geräte bekannte Hersteller ZTE hat mit seinem neuesten High-End-Modell Axon 7 das erste Smartphone mit Googles VR-Plattform Daydream angekündigt. Entsprechend gilt als sicher, dass dieses Smartphone Android 7.0 erhalten wird. Zu weiteren Modellen hat sich das Unternehmen nicht geäußert. Das im Zuge der IFA vorgestellte Axon 7 mini dürfte auch ein Update auf Android 7.0 Nougat bekommen.

ZTE Axon 7. (Bild: ZTE)

1 von 20

Zur Galerie

Blackberry: Nougat für alle Androiden

Der kanadische Hersteller Blackberry wird eigenen Angaben zufolge all seine Android-Modelle mit Android 7.0 Nougat versehen. Darüber hinaus sollen die Smartphones zwei Jahre über das Ende ihres Produktzyklus hinaus noch mit den von Google bereitgestellten Sicherheitspatches beliefert werden.

BQ: Android 7.0 Nougat für diverse aktuelle Modelle

Das BQ Aquaris X5. (Bild: BQ)
Das BQ Aquaris X5 erhält Nougat-Update. (Bild: BQ)

Der spanische Hersteller BQ wird einen Teil seines Portfolios ebenso auf Nougat bringen, wie das Unternehmen auf Facebook ankündigt. Neben den Topmodellen der X5-Reihe sollen auch die Einsteiger-Geräte der neuen Aquaris-U-Serie Nougat erhalten. Außerdem verspricht das Unternehmen zwei Modelle der 2015er-Aquaris-M-Serie mit Nougat zu versorgen. Die vollständige Übersicht:

  • BQ Aquaris X5 Plus (im ersten Quartal 2017)
  • BQ Aquaris U Plus (im ersten Quartal 2017)
  • BQ Aquaris U (im ersten Quartal 2017)
  • BQ Aquaris U Lite (im ersten Quartal 2017)
  • BQ Aquaris X5 (im zweiten Quartal 2017)
  • BQ Aquaris M5 (im zweiten Quartal 2017)
  • BQ Aquaris M5.5 (im zweiten Quartal 2017)

Wer updatet noch?

Gegenüber Areamobile bestätigte Alcatel, dass das Idol 4s und das Idol 4 genauso auf Googles neueste OS-Version gehoben werden. Außerdem hat Medion versprochen, sein Life X5520 auf die aktuelle Android-Version zu bringen. Wir halten euch bezüglich weiterer Update-Ankündigungen auf dem Laufenden.

Wir erweitern diesen Artikel, sobald andere Hersteller sich zu ihren Update-Plänen auf Android 7.0 Nougat geäußert haben.

Passend zum Thema: „Android 6.0: Welche Geräte bekommen das Marshmallow-Update?

Erstveröffentlichung des Artikels: 26. August 2016, zuletzt aktualisiert am 16. Dezember 2016.

Finde einen Job, den du liebst

24 Reaktionen
WolfieBubAsia
WolfieBubAsia

Der wichtigste Anbieter Deutschlands von preiswerten / mid-priced Smartphones WIKO fehlt in der Liste völlig. Ufassbar :-/

Antworten
gamer83.de
gamer83.de

Multi-Window auf dem Smartphone? Da bin ich ja mal gespannt...

Antworten
T. Gaertnet
T. Gaertnet

BQ fehlt als europäischer Hersteller ganz klar auf der List. Schade dass BQ generell wenig bekannt ist und auch von Seiten der IT+Redaktionen etwas stiefmütterlich behandelt wird.

Antworten
T. Gaertnet
T. Gaertnet

Quelle: bq.com

Antworten
stucki
stucki

Ich glaube, das liegt am fehlenden "Sponsoring". Sehr schade.
Bei t3n habe ich noch Hoffnung, dass das nicht so ist. Wir werden es sehen...

Antworten
Andreas Floemer

Keine Sorge, bq nehme ich noch mit auf.

Rainer V.
Rainer V.

Bekommt das LG 4sauch ein Update?? Aber bitte kein Nougat. Klebt immer so zwischen den Zähnen.

Antworten
stucki
stucki

Der spanische Hersteller bq fehlt leider noch komplett auf eurer Liste. Es werden eine ganze Reihe von Modellen auf Android 7 aktualisiert, darunter auch das Aquaris X5 Plus und das Aquaris M5.

Quelle: https://www.facebook.com/notes/bq-deutschland/aktualisierung-auf-android-70-nougat/1784054991861265

Antworten
Kristin Scholz
Kristin Scholz

Bleibt dann Sony x3 compact kommplet raus oder bekommen die, das Update auch noch später ?

Antworten
Andreas Floemer

Das bleibt komplett raus. Der Grund dafür ist der Snapdragon-801-Prozessor, für den Qualcomm keine aktualisierten Treiber mehr liefert.

Antworten
Torsten P
Torsten P

Bitte nicht vergessen, alle BlackBerry-Geräte mit Android werden sicherlich auch auf Android 7 aktualisiert werden. Aber erst nachdem die Kanadier das System sicher gemacht haben.
Weil: BlackBerry = Sicherheit

Antworten
Ribert
Ribert

Guter Witz.

Antworten
mahdi

soll dsa heissen das z3 plus bekommt n update und das z 3nicht? obwohl es exakt baugleiche geräte sind? (ausser akku) das finde ich echt mist...

Antworten
J0SH1X
J0SH1X

Nope das Z3 hat einen Snapdragon 801 und das Z3+ einen 810 und nougat braucht vulkan api die erst ab 808 unterstützt wirst

Antworten
Marc
Marc

Laut letzten Google Specs ist Vulkan nicht mehr verpflichtend. Also das Argument gegen das Z3C und Co gilt nicht mehr.

Rocco
Rocco

Das finde ich auch sehr schlecht, kein guter Service von Sony solche Unterschiede zu machen obwohl fast gleiche Modell

Antworten
Marcus Kempf
Marcus Kempf

Der chinesische Hersteller UMI wird auch 3 seiner aktuellen Geräte zu Weihnachten mit Android 7 versorgen.
http://www.smartdroid.de/umi-super-plus-und-max-sollen-bis-weihnachten-android-7-erhalten/

Antworten
Guido
Guido

Das BQ Aquaris X5 bekommt auf jeden Fall auch Android 7.

Antworten
Michael
Michael

Das Nexus 6 und ältere Modelle werden kein Update auf Android 7 erhalten, da Google für seine Geräte nur 2 Jahre Betriebssystem Updates spendiert.
Siehe http://www.googlewatchblog.de/2016/06/offizielle-liste-so-google/

Antworten
Andreas Floemer

Ich traue da eher den offiziellen Angaben von Google. Und die besagen, dass das Nexus 6 noch bis zum Oktober 2016 Android-Versionsupdates erhalten wird. Siehe: https://developer.android.com/preview/overview.html

Hier die aktuelle Liste als Screenshot: http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2016/08/nexus-gerate-android-versionsupdates-2016.jpg

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden