Anzeige
Anzeige
Weekly
Artikel merken

5 Dinge, die du diese Woche wissen musst: Die Zukunft der Fritzbox

Jeden Montagmorgen berichten wir über fünf Dinge, die zum Wochenstart wichtig sind. Diesmal geht es unter anderem um die Zukunft des Fritzbox-Herstellers AVM. Außerdem: klimaschonendes Homeoffice, die neuen iPhones und Tipps für die Steuererklärung.

4 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Viel deutscher kann ein Markenname kaum sein. (Foto: Cineberg/Shutterstock)

Der Name Fritz wurde im angelsächsischen Raum während der beiden Weltkriege und in der Zwischenkriegszeit gern als abwertende Bezeichnung für Deutsche verwendet. Schon deswegen klang es immer sehr nach Klischee, dass ausgerechnet die Fritzbox hierzulande die wohl bekannteste Routerfamilie ist.

Anzeige
Anzeige

Bis zu zwei Drittel der Deutschen gelangen mit einer Fritzbox ins Internet. Grund dafür ist aber vermutlich weniger der Name, als vielmehr die Reputation, die sich der Berliner Hersteller AVM über die Jahre aufbauen konnte. Jetzt steht der Hersteller zum Verkauf. Das könnte Folgen haben – nicht nur für Fritzbox-Fans.

Zu müde zum Lesen? Unseren Wochenrückblick gibt es auch als Podcast

Hinweis: Dieser Podcast wird von einem Sponsor unterstützt. Alle Infos zu unseren Werbepartnern findest du unter https://linktr.ee/t3npodcast. 

AVM und die Zukunft der Fritzbox

AVM gibt es seit mehr als 35 Jahren. Jetzt berichtet das Handelsblatt, dass die Gründer über den Verkauf ihrer Firma nachdenken. Interesse scheint vorhanden zu sein. Immerhin macht das Berliner Unternehmen einen Jahresumsatz von 620 Millionen Euro. Wie genau es weitergeht, bleibt unklar. Aus dem Unternehmensumfeld heißt es jedoch, die Gründer sollen gezielt nach einem Partner suchen, der das Erreichte weiterführt, statt sich nur an Patenten und Technologien zu bedienen.

Anzeige
Anzeige

Remote-Arbeit ist richtig gut fürs Klima

Es klingt nur logisch: Wer morgens statt ins Büro ins Arbeitszimmer pendelt, steht weniger im Stau – das senkt die Emissionen. Wissenschaftler:innen der Cornell-Universität haben das jetzt mit einer Studie untermauert und dabei festgestellt, dass Menschen, die ausschließlich im Homeoffice arbeiten, für bis zu 54 Prozent weniger Emissionen sorgen als ihre Kolleg:innen, die ins Büro pendeln. Der zweite große Treiber ist das Kühlen beziehungsweise Heizen im Office. Zur Wahrheit gehört allerdings auch: Diejenigen Studienteilnehmer:innen, die über das Homeoffice Emissionen eingespart hatten, zeigten sich im Privaten verschwenderischer und unternahmen beispielsweise mehr Flugreisen.

Fühlt sich gut an: Wir haben uns das neue iPhone 15 Pro für euch angeschaut

Die neuen iPhone-Modelle sind da. Vor allem die Geräte der teureren Pro-Reihe machen aufgrund ihres neuen Titangehäuses eine äußerst gute Figur, wie unsere ersten Stunden mit den neuen Smartphones zeigen. Zumal die Geräte nicht nur leichter sind, sondern dank des abgerundeten Gehäuses auch besser in der Hand liegen. Tatsächlich wirkt das iPhone 15 Pro dadurch sogar zierlicher als der Vorgänger, obwohl es minimal dicker ist.

Anzeige
Anzeige

Tesla baut Autos in Rekordzeit zusammen

Weniger als eine Stunde soll es künftig dauern, wenn Tesla eines seiner ikonischen Elektroautos zusammenbaut. Dafür setzt das Unternehmen auch auf eine Baukastentechnik, die an Lego erinnert. Wichtige Hauptmodule sollen parallel gefertigt und von Robotern dann wie Legosteine zusammengesetzt werden. Außerdem soll die Anzahl der Teile, die verbaut werden müssen, reduziert werden – unter anderem mithilfe von Gussformen aus dem 3D-Drucker. Bisher dauert es ungefähr zehn Stunden, einen Tesla zusammenzubauen. Verbrenner hingegen bestehen aus deutlich mehr Teilen – hier dauert es zwischen 14 und 30 Stunden, bis ein Auto fertig ist.

So macht die Steuererklärung (fast) Spaß

Wir wollen dir den Montagmorgen nicht versauen, aber es hilft ja nichts: Bis zum 2. Oktober musst du höchstwahrscheinlich deine Steuererklärung abgeben. Bevor du jetzt in Verzweiflung versinkst, haben wir ein paar Tipps für dich, wie dir die lästige Pflicht leichter von der Hand geht. Du kannst zum Beispiel einen Lohnsteuerverein oder eine:n Steuerberater:in damit beauftragen. Wer gerade wirklich keine Zeit dafür hat, kann auch eine Fristverlängerung beantragen – das geht sogar formlos. Danach kannst du auf diverse Softwareanbieter zurückgreifen und musst dich nicht allein durch den Papierwust wühlen. Du schaffst das!

Anzeige
Anzeige

„5 Dinge, die du diese Woche wissen musst“ als Newsletter

Wenn dir der Newsletter gefällt, empfiehl ihn doch weiter! Auf unserer Newsletter-Infoseite gibt es eine Übersicht über alle Newsletter – dieser heißt t3n Weekly.

Wenn du schon Newsletter-Abonnent:in bist, hast du bereits eine Mail zum neuen Newsletter-Angebot von uns bekommen. Über den entsprechenden Button kannst du schnell und einfach deine Präferenzen updaten!

Du liest bisher noch keinen der Newsletter von t3n? Dann melde dich jetzt hier an und such dir aus, welche Newsletter du künftig erhalten willst.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige