Ratgeber

7 Social-Media-Experten verraten, welche Bücher ihr unbedingt lesen solltet

Social-Media-Experten empfehlen Bücher, die du unbedingt gelesen haben musst. (Foto: Shutterstock)

Social Media wird immer umfangreicher. Sowohl Wirtschaft als auch Gesellschaft sind täglich neu herausgefordert. Sieben Experten verraten, welche Bücher euch heute Orientierung geben.

1. Storytelling für Journalisten (von Marie Lambert & Rolf Wespe)

Jasmin Schreiber empfiehlt „Storytelling für Journalisten“ von Marie Lambert & Rolf Wespe.

„Huch, da steht aber gar nicht Social Media drauf!“ Ja, das stimmt. Es gibt viele Fachbücher, die euch Hashtags und Werbeanzeigen erklären. Was jedoch oft wichtiger ist, ist die Fähigkeit, spannend erzählen zu können! In den meisten Büchern wird das Thema „Inhalte“ meist nur kurz beleuchtet, nach dem Motto: „Ja das wird schon irgendwie. Vielleicht.“ In diesem Buch lernt ihr, wie ihr Geschichten aufbaut. Wenn du mitreißend erzählst, kommen die Follower von ganz allein – und bleiben.

Jasmin Schreiber ist Journalistin, Designerin und Head of Social Media bei der Crowdfunding-Plattform Startnext. Twitter: @lavievagabonde.

2. Wie wirklich ist die Wirklichkeit? (von Paul Watzlawick)

Andreas Rickmann empfiehlt „Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“ von Paul Watzlawick.

Dieser schon fast eingestaubte Klassiker der Kommunikationswissenschaft ist in Zeiten von so genannten „Fake News“- und „Lügenpresse“-Debatten aktueller denn je. Wer in einer komplexen Umgebung wie Facebook und auch in anderen sozialen Netzwerken Inhalte verbreitet, der muss verstehen, was Wirklichkeit eigentlich ausmacht und dass sie keineswegs so einfach ist, wie sie in vielen Debatten immer gemacht wird. Genau das veranschaulicht „Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“ von Paul Watzlawick anhand kurzweiliger Beispiele und Perspektiven.

Andreas Rickmann ist Journalist und Head of Social Media bei Bild.de in Berlin. Twitter: a_rickmann.

3. Lotsen in der Informationsflut (von Dr. Kerstin Hoffmann)

Falk Hedemann empfiehlt Lotsen in der Informationsflut von Dr. Kerstin Hoffmann.

Mein Tipp für alle Social-Media-Verantwortlichen in Unternehmen: „Lotsen in der Informationsflut“ von Dr. Kerstin Hoffmann. In diesem Buch geht es mal nicht um einen neuen Trend oder eine umfangreiche Anleitung für eine angesagte Plattform, es geht vielmehr um die Möglichkeiten und Chancen der Aktivierung von Markenbotschaftern im eigenen Unternehmen. In der vom Content Marketing ausgelösten Informationsflut werden die Köpfe hinter den Marken wieder wichtiger, denn sie geben Marken ein Gesicht, Glaubwürdigkeit und letztlich Relevanz – sie fungieren als Lotsen durch die Informationsmassen.

Falk Hedemann ist Journalist und Berater für digitale Kommunikation und Content-Distribution. Twitter: @wissenssucher.

4. Gegen den Hass (von Caroline Emcke)

Melanie Gömmel empfiehlt „Gegen den Hass“ von Caroline Emcke.

In meinem Job als Social-Media-Managerin begegnen mir immer wieder Hasskommentare oder provokante Äußerungen – gern auch IN VERSALIEN. Leider ist gerade bei emotionalen Themen die Gesprächskultur oft vergiftet, polemisch und hasserfüllt. Das Buch „Gegen den Hass“ sollten all diejenigen lesen, die diese Kommentarkultur nicht normalisiert sehen wollen. Die Autorin Carolin Emcke erklärt die Raster des Hasses und gibt Hinweise, wie man ihm begegnen kann. Die Handlungsempfehlungen muss man sich zwar selbst ableiten, jedoch ist das Buch ein schöner Appell an alle, die sich die Kommentarspalten dieser Welt wieder zurückerobern wollen.

Melanie Gömmel ist Senior Managerin für Social Media beim WWF Deutschland. Twitter: @melaniegoemmel.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung