Social Media

RSS-Feed abonnieren

Social Media sind heutzutage aus Berichterstattungen und dem Internetnutzungsverhalten nicht mehr wegzudenken. Unter dem Begriff Social Media beziehungsweise soziale Medien werden verschiedenste digitale Medien und Technologien zusammengefasst, die Usern weltweit die Möglichkeit bieten, miteinander in Kontakt zu treten. Aufgrund der Vielfalt der inzwischen verfügbaren Plattformen unterscheidet sich die Kontaktaufnahme wesentlich. Neben Chat- und Messengerdienste bieten die Plattformen ebenfalls die Möglichkeit, digitale Medien wie Bilder und Videos zu versenden oder eigene Gemeinschaften und Gruppen zu gründen. Zugleich werden die einzelnen Social-Media-Kanäle laufend überarbeitet, sodass immer wieder neue Features und Dienste integriert werden.

Weltweiter Zugriff auf User-Generated-Content

Der wesentliche Unterschied zwischen Social Media und herkömmlichen Websites besteht im sogenannten User-Generated-Content. Während auf Websites der Website-Betreiber beziehungsweise -inhaber und Content erstellt sowie verwaltet, sorgen die User der Social-Media-Plattformen selbst für die verschiedenen Inhalte. Viele Plattformen bieten eigene Tools zur Erstellung des Contents kostenlos zur Verfügung, wodurch der User unter anderem Bilder bearbeiten, GIF kreieren, Videostreams live senden oder Texte posten kann. Der Content ist weltweit verfügbar, sofern der User keine besonderen Vorgaben oder Sperren für sein Konto veranlasst. Folglich lässt sich der Content von anderen Usern aufrufen, die ihn wiederum bewerten, kommentieren oder weiterempfehlen können.

Passende Plattformen für jeden User

Die Anzahl an Social-Media-Plattformen wächst zunehmend. Neben den beliebten Plattformen Facebook, Instagram und Twitter existieren weitere Massenmedien, die sich häufig sowohl über eine eigene Website vom Computer aus sowie über eine spezielle App aufrufen lassen. Die Nutzungsregeln und -voraussetzungen unterscheiden sich auf jeder Plattform, sodass beispielsweise nur bestimmte Texte und grafische Inhalte erlaubt sind. Ebenfalls kann der Fall eintreten, dass Einschränkungen bezüglich Bild- und Videogröße sowie Textlänge vorhanden sind. Zugleich existieren Unterschiede bezüglich Zielgruppe bei den Betreibern der Plattformen, wobei die User des Öfteren Content- und User-Vorschläge erhalten. Des Weiteren lassen sich viele der Social-Media-Kanäle verknüpfen, damit dieselben Inhalte einfacher und schneller geteilt werden. Damit die User weiterhin aktiv auf den Plattformen sind, werden ihnen außerdem laufend neue Verbesserungen und Erweiterungen geboten. 

Mehr Informationen und neue Trends zu Social Media findet ihr auf t3n.de

Social-Advertising leicht gemacht? Unser Guide “Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram” liefert dir alles was du brauchst.

Finde einen Job, den du liebst.