Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Abmahnungen: Was sie kosten und warum es sich oft lohnt, dagegen vorzugehen

Fast jeder zweite Händler hat bereits unliebsame Erfahrungen mit Abmahnungen machen müssen. Die können nicht nur teuer werden, sondern binden auch wertvolle Arbeitszeit.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Abmahnung im E-Commerce oft nicht gerechtfertigt. (Bild: Shutterstock / Nejron Photo)

Fast jeder zweite Onlinehändler (47 Prozent) sieht Abmahnungen als eine akute Existenzbedrohung. Das geht aus der neuen Abmahnumfrage des Vertrauensnetzwerks Trusted Shops, das auch Rechtsservices für Händler anbietet, hervor. Immerhin 40 Prozent der knapp 2.400 befragten Onlinehändler wurden schon einmal abgemahnt. 42 Prozent derer, die schon mal Abmahnungen kassiert haben, hatten auch in den letzten zwölf Monaten Ärger in dieser Hinsicht. Repräsentativ ist die Umfrage, die Trusted Shops bereits zum neunten Mal durchgeführt hat, freilich nicht – sie transportiert aber ein gutes Stimmungsbild der Branche in dieser Hinsicht.

Anzeige
Anzeige

In 19 Prozent der Fälle ging es dabei um Verstöße rund um das Widerrufsrecht (fehlerhafte Belehrung, fehlerhaftes Widerrufsformular oder Verwendung einer alten Widerrufsbelehrung), bei 14 Prozent um fehlerhafte Grundpreisangaben. Jeder zehnte Fall befasste sich mit Verstößen in Bezug auf Produktkennzeichnungen oder unterstützte Betriebssysteme sowie mit Markenrechtsverletzungen. Auf den hinteren Plätzen folgen Urheberrechtsverletzungen und Datenschutzverstöße sowie fehlerhafte Garantiewerbung und Impressumsfehler. Im Schnitt verursacht eine Abmahnung einen Schaden in Höhe von 1.790 Euro, das sind immerhin 7,5 Prozent weniger als bei der Erhebung im letzten Jahr, wobei damals aber ein extremer Anstieg um 40 Prozent zu beobachten war.

Vertragsstrafe? Kann man oft heruntersetzen

Ein Problem stellt auch die drohende Vertragsstrafe dar, die im Folgefall verhängt werden kann und über die sich die Parteien gegebenenfalls einigen. Sie liegt im Schnitt der hier betrachteten Fälle bei 3.000 Euro. Schon sie ist ein Grund, das Ganze nicht einfach so unterschrieben zurückzuschicken, sondern einen Anwalt einzuschalten, der eine faire Höhe aushandelt, wenn dem überhaupt zugestimmt wird. Immerhin zwei Drittel der Händler haben sich gegen eine drohende Vertragsstrafe zur Wehr gesetzt, und in neun von zehn Fällen war ein Widerstand hier erfolgreich, sodass entweder der Gegner die Kosten reduziert (68 Prozent der Fälle) oder das Gericht dies angeordnet hat.

Anzeige
Anzeige

In jedem zweiten Fall war es übrigens ein Mitbewerber, der abgemahnt hat, wobei nicht näher erhoben wurde, in wie vielen Fällen es sich um tatsächliche Mitbewerber handelte. Insgesamt gibt es aber auch viele Wiederholungstäter – so hat sich die Zahl der erhaltenen Abmahnungen um 12,5 Prozent in diesem Jahr auf im Schnitt 2,7 erhöht. Gaben im Vorjahr noch 64 Prozent aller Unternehmen an, sich gegen Abmahnungen zur Wehr zu setzen, waren es in der 2020er-Umfrage nur 59 Prozent. Häufig wird das Kostenrisiko einer Verteidigung gescheut oder klein beigegeben, weil der Händler die Abmahnung für berechtigt hält.

Anzeige
Anzeige

Widerstand bei Abmahnung kann sich lohnen

Dabei kann es durchaus sinnvoll sein, nicht alles zu schlucken, was man als Händler an Abmahnung bekommt. Denn 74 Prozent der Widersprüche waren erfolgreich und nur acht Prozent nicht – der Rest der Fälle ist noch offen. In den meisten Fällen wurde entweder die Änderung der Unterlassungserklärung oder der Kostenhöhe akzeptiert oder der gegnerische Anwalt hat die Abmahnung gleich ganz zurückgezogen.

Hier ist der Gesetzgeber ja ohnehin an einigen Änderungen dran, die einen Teil der Probleme beheben könnten – sowohl für Onlinehändler als auch für Website-Betreiber. So fordern auch 66 Prozent der Befragten in der besagten Erhebung von Trusted Shops, dass die Anwaltskosten für derartige Abmahnungen gesenkt werden müssen und 64 Prozent fordern, dass die Gerichte missbräuchliche Abmahnungen häufiger unterbinden müssten. Die gleiche Zahl hielte es für sinnvoll, wenn nicht mehr jeder mehr oder weniger fiktive Konkurrent, sondern nur noch staatliche Behörden oder zugelassene Verbände abmahnen könnten.

Anzeige
Anzeige

Vorbeugen hilft – allerdings nicht erst, wenn die Abmahnung da ist. Was du als Händler über Rechtsservices im Onlinehandel wissen solltest, erfährst du in unserem Ratgeber.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige