Tool-Tipp

Airbuddy verbindet eure Airpods mit einem Klick mit dem Mac

Beim Öffnen des Airpods-Cases erscheint das Overlay am Mac. Mit einem Klick können die Airpods verbunden werden. (Screenshot: Airbuddy / t3n)

Die kleine Helfer-App Airbuddy vereinfacht das Verbinden der Airpods mit dem Mac. Dafür bringt sie beim Öffnen des Cases das von iOS bekannte Overlay auf macOS. 

9to5Mac-Autor und Entwickler Guilherme Rambo ist bekannt für das Aufspüren neuer Features in den Betaversionen von Apple-Software. Als neues Nebenprojekt hat er jetzt eine App veröffentlicht, die beim Öffnen des Airpods-Cases in der Nähe des Mac das von iOS bekannte Overlay öffnet, das den Akkustand sowie eine Möglichkeit zum Verbinden zeigt.

Zum Verbinden der Airpods das Case öffnen

Werden die Airpods gerade nicht von einem anderen Gerät verwendet, muss der Nutzer nichts weiter tun, als das Case zu öffnen. Die App erkennt die Airpods und öffnet das Overlay. Normalerweise müssen Nutzer den Weg ins Bluetooth-Menü der Menüleiste suchen, dort die Airpods auswählen und auf „verbinden“ klicken. Airbuddy sorgt außerdem dafür, dass die Airpods nicht als Eingabegerät gesetzt sind, damit die Wiedergabequalität besser ist.

In den Einstellungen der App lässt sich festlegen, wo das Fenster erscheint und ob es nur bei den Airpods aufgehen soll oder auch bei anderen Kopfhörern mit W1-Chip. Die sind aktuell sonst nur in Beats-Produkten verbaut.

Airbuddy soll zukünftig noch mehr Geräte unterstützen

Außerdem bringt die App ein Widget für die Heute-Ansicht der Mitteilungszentrale mit. Dort wird neben dem Akkustand der Airpods auch der des Macs angezeigt. Das funktioniert auch mit iPad und iPhone, wenn die Geräte schon einmal verbunden waren und kabellos mit iTunes synchronisiert werden.

In Zukunft ist geplant, dort auch die Ladezustände von beispielsweise Magic Mouse und Keyboard anzuzeigen. Auch denkbar für den Entwickler ist eine Integration der Apple Watch und der Fernbedienung des Apple TV, dafür gibt es allerdings noch keine technische Lösung. In Zukunft soll Airbuddy auch eine Benachrichtigung anzeigen können, wenn der Akku eines Geräts bald geladen werden muss.

Außerdem soll es eine weniger aufdringliche Version des Overlays geben sowie die Möglichkeit, es manuell anzeigen zu lassen. In der aktuellen Version der App erscheint es automatisch, sobald das Case geöffnet wird. Auch denkt Rambo darüber nach, den Code unter eine Open-Source-Lizenz zu stellen.

Vertrieben wird das Nebenprojekt des Entwicklers über die Website. Das Preismodell ist flexibel, mindestens müssen fünf US-Dollar plus Steuern gezahlt werden, mehr ist allerdings auch möglich, um das Projekt zu unterstützen. Betriebssystemseitig wird macOS Mojave (10.14) vorausgesetzt.

Passend dazu:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Misha
Misha

Der Wechsel geht so schön bereits aus dem OS heraus, ein einziger Klick über das Sound Icon, wo diese bereits aufgelistet werden wenn man sie sich in die Ohren haut reicht aus.

Der Weg über Bluetooth ist schon lange nicht nötig, über das Audio-Icon geht das mindestens seit Sierra.

Antworten
Johannes Schuba

Genau das funktioniert leider sowohl bei meinem als auch bei anderen Mac-AirPods-Kombinationen, bei denen ich es schon probiert habe, leider fast nie. Da ist es dann doch praktischer, sich den Klick zu sparen und direkt über das Bluetooth-Menü zu gehen – oder eben über Airbuddy.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung