News

Airpods Pro: Apples True-Wireless-Ohrstöpsel mit aktiver Geräuschunterdrückung landen im Handel

Apple Airpods Pro. (Bild: Apple)

Apple hat seine ersten True-Wireless-Ohrstöpsel mit aktiver Geräuschunterdrückung offiziell vorgestellt: Die Airpods Pro sind ab sofort erhältlich.

Kein Oktober-Event, nur eine Pressemitteilung: Die Airpods Pro mit Active Noise Cancelling (ANC) erweitern Apples Hearable-Familie. Sie lassen sich seit Mittwoch für 279 Euro bestellen – oder im Apple Store abholen.

Airpods Pro: Apple verspricht „immersiven Sound“

Mit den Airpods Pro ergänzt Apple seine In-Ear-Ohrhörer-Familie. Es sind die ersten Modelle des Unternehmens mit aktiver Geräuschunterdrückung und einem laut Apple „hochwertigen, immersiven Sound“. Sie besitzen einen speziell entwickelten High-Excursion-Tieftöner mit geringer Verzerrung für „einen kraftvollen Bass“ sowie einen Verstärker mit großem Dynamik­bereich, der für einen reinen und klaren Klang und eine längere Batterielaufzeit sorgen soll. Wie bereits durchgesickert war, haben sie kein offenes, sondern ein In-Ear-Design, bei dem die Ohrstöpsel ein Stück weit in den Gehörgang ragen.

Apple AirPods Pro. (Bild: Apple)

Apple Airpods Pro. (Bild: Apple)

Für die aktive Geräuschunterdrückung der Airpods Pro sind zwei Mikrofone integriert, die den Schall von außen und innen kontinuierlich erfassen. In Kombination mit Softwarealgorithmen werde das Klangerlebnis ständig individuell an Ohr und Kopfhörer angepasst, erklärt Apple.

Für eine bessere Passform in die meisten Ohren kommen sie mit flexiblen Ohreinsätzen in drei Größen. Mit einem sogenannten „adaptiven EQ“ sollen sie eine „innovative aktive Geräuschunterdrückung“ – Musik werde automatisch an die Ohrform angepasst, erklärt Apple – und bei Bedarf einen Transparenzmodus bieten. Letzterer ist nicht neu – auch andere Ohrstöpsel-Modelle bieten eine solche Funktion, um Gesprochenes und Außengeräusche besser wahrzunehmen.

Apple AirPods Pro. (Bild: Apple)

Apple Airpods Pro. (Bild: Apple)

Für das Umschalten zwischen aktiver Geräuschunterdrückung und Transparenzmodus befindet sich an den Airpods ein Drucksensor. Über diesen lässt sich Apple zufolge das Abspielen, Pausieren oder Überspringen von Titeln sowie das Annehmen oder Auflegen von Telefonaten erledigen. Die Lautstärkekontrolle könne auch per Kontrollzentrum auf dem iPhone und iPad bedient werden.

Airpods Pro sollen Airpods-Familie ergänzen

Apple Airpods Pro. (Bild: Apple)

1 von 9

Laut Apple werden die neuen Airpods keines der bestehenden Produkte ersetzen, sondern die Familie nach oben ergänzen. Sie bieten zusätzlich zur Geräuschunterdrückung den bisherigen Funktionsumfang der Apple-Ohrstöpsel wie Musik hören, Telefonieren oder als Tonquelle beim Ansehen von TV-Serien, Filmen und mehr. Selbstredend aktivieren sie mit dem Hotword „Hey Siri“ Apples Sprachassistenten.

Ebenso verbinden sie sich durch das Öffnen des Ladecases mit iOS- oder iPadOS-Geräten. Durch ein einfaches Antippen lassen sich die Airpods Pro sofort mit den im eigenen iCloud-Konto hinterlegten Geräten koppeln. Dafür ist unter anderem Apples H1-Chip an Bord, der zudem für eine niedrige Audiolatenz sorgt, so Apple. Der H1 besitzt laut Apple zehn Audio-Kerne und ist gewissermaßen das Rechenzentrum der Ohrstöpsel zur Steuerung von Audiowiedergabe bis Siri.

Apple AirPods Pro Akkulaufzeit. (Bild: Apple)

Apple Airpods Pro Akkulaufzeit. (Bild: Apple)

Die neuen Airpods Pro verfügen nach Apples Angaben über die gleiche Wiedergabe-Laufzeit von fünf Stunden wie die anderen Airpods-Modelle. Mit aktiver Geräuschunterdrückung sollen die Ohrstöpsel bis zu viereinhalb Stunden Wiedergabe und bis zu dreieinhalb Stunden Sprechdauer liefern. Über das kabellose Ladecase können die ANC-Airpods über 24 Stunden Wiedergabe respektive über 18 Stunden Sprechdauer erreichen. Geschützt vor Schweiß und Wasser sind sie nach Schutzart IPX4 – genauso wie die Powerbeats Pro.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Philipp
Philipp

Hi, können die Pods sich auch gleichzeitig mit mehreren Bluetooth Geräten verbinden (iPhone und Nicht Mac Notebook)?

Thanks

Antworten
Timo
Timo

Ich bin mit den AirPods Pro total zufrieden. Gestern Abend beim Apple Händler des Vertrauens abgeholt und… wow! Ersteindruck überragend! Das ANC ist der Wahnsinn für In-Ear-Kopfhörer. Kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung