Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Airtags: Apple stellt Gadget-Tracker offiziell vor

Eineinhalb Jahre nach den ersten Hinweisen auf die Airtags hat Apple die kleinen Gadget-Tracker im Rahmen seines Events „Spring Loaded“ angekündigt – inklusive Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Apple präsentiert Ortungsgadget Airtag. (Screenshot: Youtube/Apple, t3n.de)

Mindestens seit August 2019 kursieren Gerüchte und Hinweise auf die kommenden Airtags. Offiziell bestätigt – vermutlich versehentlich – hat Apple die kleinen Gadgets mit Ortungsfunktion im April 2020 über ein schnell wieder gelöschtes Support-Video. Jetzt sind die Airtags offiziell. Damit sollen iPhone-Nutzer künftig Alltagsgegenstände wie Schlüssel, Taschen oder Portemonnaies schneller wiederfinden können.

Gegenstände suchen: Airtags machen Geräusche

Anzeige
Anzeige

Dazu greift Apple auf sein Find-My-Netzwerk zurück, das Nutzer aktuell beim Wiederauffinden von iPhones, iPads oder der Apple Watch hilft. Die kleinen, runden und leichten Gadgets bestehen aus rostfreiem Stahl und sind wasser- und staubgeschützt (IP67). Die Airtags verfügen über einen eingebauten Lautsprecher. Dadurch unterstützen bestimmte Sounds beim Suchen. Der Akku soll sich leicht austauschen lassen.

Apple Airtags

Apple Airtags. (Bild: Apple)

Im Inneren arbeitet ein von Apple designter U1-Chip mit Ultra-Wideband-Technologie, der Nutzern von iPhone 11 und iPhone 12 das sogenannte Precision Finding erlaubt. Damit lässt sich auf dem Smartphone-Display anzeigen, in welcher Richtung und wie weit entfernt sich der gesuchte Gegenstand befindet. Dazu nutzt die Find-My-App die Kamera, AR-Kit, Beschleunigungsmesser und Gyroskop. Eine Kombination aus Ton, Haptik und visuellem Feedback führt die Nutzer dann zum Airtag.

Anzeige
Anzeige

Airtag mit iPhone verbinden – Siri hilft beim Suchen

Airtag lässt sich laut Apple wie die Airpods einfach mit dem iPhone verbinden, indem beide Geräte nahe nebeneinander gehalten werden. Das Gadget erscheint dann als neues Gerät in der Find-My-App. Danach kann jedes der Airtags mit einem eigenen Namen versehen werden. Innerhalb der Bluetooth-Reichweite können die Airtags per Fingertipp zum Abspielen eines Sounds gebracht werden. Auch Siri lässt sich in die Suche einbeziehen.

Anzeige
Anzeige

Außerhalb der Bluetooth-Reichweite setzt Apple auf das Find-My-Netzwerk, in dem sich laut Konzernangaben rund eine Milliarde Apple-Geräte befinden. Diese können ein verlorenes Airtag aufspüren und so den Ort, an dem es sich befindet, dem Nutzer melden. Apple legt hier viel Wert darauf, dass das dank Ende-zu-Ende-Verschlüsselung alles unter Wahrung von Datenschutz und Privatsphäre geschieht.

Die Airtags können ab Freitag auf der Apple-Seite vorbestellt werden und gehen am 30. April 2021 in den Handel. Kostenpunkt: 35 Euro für einen einzelnen Airtag. Im Viererpack kosten die Airtags 119 Euro. Die Airtags können bei Apple kostenlos graviert werden.

Anzeige
Anzeige

Was Apple außerdem vorgestellt hat:

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige