Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Alcyoneus: Bislang größte Galaxie im Universum entdeckt

Anfang des Jahres haben Astronom:innen eine neue Radiogalaxie entdeckt. Nach weiteren Auswertungen der Ergebnisse steht jetzt fest: Es ist die größte bisher bekannte Struktur im Universum.

Von Christian Weindl
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Anhand von Radiowellen erhalten Forscher:innen Aufschluss über die größte Galaxie im Universum. (Symbolfoto: Shutterstock/zhengzaishuru)

Sie trägt den Namen Alcyoneus, befindet sich drei Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt und ist so gewaltig groß, dass es unser Vorstellungsvermögen sprengt. Mindestens 5,04 Megaparsec soll die neu entdeckte Galaxienscheibe lang sein. Das sind umgerechnet 16,3 Millionen Lichtjahre. Die Galaxie hat die 240 milliardenfache Masse unserer Sonne.

Anzeige
Anzeige

Zum Vergleich: Unsere Milchstraße besitzt eine Länge von maximal 0,061 Megaparsec, also gerade einmal 200.000 Lichtjahren – gemessen an Alcyoneus ein winziges Fleckchen im Universum.

Radiogalaxien geben Forscher:innen bislang Rätsel auf

Bei der neu entdeckten galaktischen Struktur handelt es sich um eine sogenannte Radiogalaxie. So nennt man aktive Galaxien mit außergewöhnlich starken Kontinuums-Synchrotronstrahlungen, die im Radiowellenbereich gemessen werden.

Anzeige
Anzeige

Tatsächlich wissen Astronom:innen noch sehr wenig über diese Galaxienform. Es wird angenommen, dass sie aus Wirtsgalaxien bestehen, also einer Ansammlung an Sternen, die einen Galaxiekern umkreisen, aber zusätzlich noch aus Gas- und Partikelströmen, die zu der Synchrotronstrahlung führen, die wiederum als Teilchenbeschleuniger fungiert.

Wahrscheinlich ist dieser Mechanismus dafür verantwortlich, dass Radiogalaxien zu solchen immensen Größen anwachsen können.

Anzeige
Anzeige

Radiogalaxien: Sterne kreisen um ein supermassives Schwarzes Loch im Zentrum

Im Zentrum dieser Galaxien befindet sich aller Wahrscheinlichkeit nach ein supermassives Schwarzes Loch, das Materie und Licht in sich aufsaugt, aber bei diesem energiegeladenen Vorgang selbiges auch wegschleudert, hinaus in die unendlichen Weiten des Weltalls.

Berechnungen zufolge hat das Schwarze Loch in Alcyoneus‘ Zentrum eine Masse, die 400 Millionen mal größer ist als die unserer Sonne. Für eine Radiogalaxie ist das relativ wenig, ebenso wie die vergleichsweise geringe Gesamtmasse der Struktur.

Anzeige
Anzeige

Da sich Alcyoneus ansonsten relativ wenig von artverwandten Galaxien unterscheidet, vermuten die Wissenschaftler:innen, dass das unglaubliche Wachstum mit diesen beiden Faktoren zu tun hat.

Die Forschenden erhoffen sich von der Entdeckung weitere Erkenntnisse darüber, warum manche Galaxien derart wachsen, um dadurch tiefere Einblicke in die Funktionsweisen des Universums zu gewinnen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
3 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Haruko

Eine Galaxie, die 16,3 Millionen Lichtjahre lang ist, ist vermutlich eher nicht nur 3 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt.

Antworten
Andreas Sommer

Wie schwer kann es sein einen anderen Beitrag richtig abzutippen, da stimmt ja fast gar nichts.

Antworten
Sven Burkert

> Die Galaxie hat die 240 millionenfache Masse unserer Sonne.

Das ist aber wenig. Unsere hat die 1,5 billionenfache Sonnenmassen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige