Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Andromediden im Rampenlicht: Sternschnuppenspektakel am winterlichen Himmel

Am winterlichen Himmel über Deutschland ist gerade ein Sternschnuppenspektakel zu beobachten. Grund dafür sind die Andromediden.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

In einer klaren Winternacht sind die Sterne gut zu sehen. (Foto: AstroStar / Shutterstock)

Während die Geminiden im Dezember und die Perseiden im August allgemein als die ergiebigsten und bekanntesten Sternschnuppenströme des Jahres gelten, könnte der bescheidene Andromediden-Schauer in diesem Jahr überraschend in den Mittelpunkt treten.

Anzeige
Anzeige

Ursprünglich vom zerbrochenen Kometen 3D/Biela stammend, ist der Andromediden-Strom in den letzten Jahrhunderten weitgehend unbeachtet geblieben. Historische Aufzeichnungen aus den Jahren 1872 und 1885 berichten jedoch von spektakulären Ausbrüchen, bei denen Tausende von Meteoren sichtbar waren. Das berichtet die Frankfurter Rundschau. Seit dem späten 19. Jahrhundert war der Andromediden-Strom jedoch kaum oder gar nicht mehr präsent, was womöglich mit dem Zerfall des Mutterkometen in Verbindung steht.

Der Andromediden-Strom galt als verschollen

In den letzten Jahren zeigten sich jedoch kleine Anzeichen einer Wiederbelebung des Andromediden-Schauers. Schon im Jahr 2011 wurde eine erhöhte Aktivität beobachtet, bei der man auf bis zu 50 Meteoren pro Stunde kam. Eine Studie aus dem Jahr 2013, veröffentlicht im Fachjournal The Astronomical Journal, simulierte die Bewegungen von Staubwolken des verschwundenen Kometen und deutete darauf hin, dass 2023 ein möglicherweise intensiver Ausbruch der Andromediden bevorsteht.

Anzeige
Anzeige

Während die Geminiden ihre Hochphase zwischen dem 4. und 17. Dezember erreichen und mit bis zu 150 Sternschnuppen pro Stunde glänzen, könnte der diesjährige Andromediden-Ausbruch mit bis zu 200 Sternschnuppen pro Stunde die Aufmerksamkeit der Himmelsbeobachter auf sich ziehen. Eine seltene Gelegenheit, einen Blick auf einen der weniger bekannten, aber nicht weniger faszinierenden Meteorschauer zu werfen.

Benannt wurde der Komet 3D/Biela übrigens nach seinem Entdecker Wilhelm Freiherr von Biela, einem Mann aus Thüringen, der sich nach seiner Zeit beim Militär der Astronomie widmetet und immer wieder den Kometen beobachtete, dem er später sogar sein Werk „Der Biela’sche Komet“ widmete.

Anzeige
Anzeige

Das sind die 18 besten Bilder aus dem Weltall

Das sind die 18 besten Bilder aus dem Weltall Quelle: NicoElNino/Shutterstock
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige