Anzeige
Anzeige
Listicle
Artikel merken

Keinen Bock auf Besinnlichkeit? 10 perfekte Anti-Weihnachtsfilme für Grinches

Diese Weihnachtsfilme haben nichts mit den besinnlichen Klassikern gemein – und sind somit hervorragend für Weihnachtsmuffel geeignet. Von Horror bis Humor ist da für jeden und jede was dabei!

4 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Weihnachten ist für Grinches kein leichtes Fest. Diese Filme schaffen Ablenkung von der Besinnlichkeit. (Foto: Unique Creative Arts / Shutterstock)

Keine Lust auf Weihnachten und schon gar nicht auf Weihnachtsfilme? Statt besinnlicher Geschichten bieten diese Filme Horror, Action und Humor. Da werden alle Grinches fündig.

Anzeige
Anzeige

Der Grinch (2000)

Wer sich als Grinch sieht und mit der Weihnachtszeit so gar nichts anfangen kann, sollte diesen Film schauen. Darin will der Namensgeber des Films den Bürger:innen eines Fantasieortes das Weihnachtsfest vermiesen – allerdings lässt das eine junge Bewohnerin nicht zu.

Zugegeben: Möglicherweise gibt es hier ein weihnachtliches Happy End. Der Weg dahin ist allerdings nicht sehr besinnlich und sorgt für Lacher.

Anzeige
Anzeige

Den Klassiker Der Grinch aus dem Jahr 2000 gibt es bei Netflix.

Gremlines – Kleine Monster (1984)

Eigentlich sehen sie ja ganz süß aus, jedoch können die kleinen plüschigen Wesen zu Monstern werden. Wenn sie beispielsweise nass oder zur falschen Zeit gefüttert werden, sind sie plötzlich gar nicht mehr so niedlich – sondern böse. Als Weihnachtsgeschenk eignen sie sich daher nur bedingt – jedoch werden sie in diesem Film genau als solches verschenkt. Da ist Chaos vorprogrammiert.

Anzeige
Anzeige

Den Film gibt es im Premium-Abo bei Wow.

Das Leben des Brian (1979)

Dieser Klassiker erzählt die Geschichte von Brian, der als Messias verehrt wird – obwohl er das gar nicht ist. Der Film der britischen Komiker-Gruppe Monty Python wirft einen anderen und parodierenden Blick die Geschichte Jesu Christi – und damit indirekt auch auf das Weihnachtsfest.

Anzeige
Anzeige

Es geht um Entführung und Widerstand, aber natürlich auch um die Liebe. Dennoch ist der Film keine Schnulze, sondern eine Komödie.

Den Film gibt es bei Netflix.

Bad Santa (2003)

Diesen Weihnachtsmann wünschen sich Eltern ganz sicher nicht als Überraschung für ihre Kinder. Bad Santa macht seinem Namen alle Ehre und zeigt Billy Bob Thornton in der Rolle als Weihnachtsmann, der so gar nichts von einer Vorbildfunktion oder weihnachtlicher Stimmung hält. Statt zu schenken, raubt er mit einem Kumpel zu Weihnachten lieber Kaufhäuser aus.

Anzeige
Anzeige

Der Film ist bei keinem Streamingdienst dabei, er kann aber beispielsweise bei Prime Video geliehen werden.

Jack Frost – Der eiskalte Killer (1997)

Dieser Film lässt Schneemänner in einem anderen Licht erscheinen: Ein Schneemann geht auf blutige Mord-Tour – und lässt sich auch nicht mit dem Einsatz von Föhnen zum Schmelzen bringen. Der gruselige Horrorstreifen ist nicht zu verwechseln mit dem Jack Frost von 1997, der eine familiengeeignete Schneemann-Geschichte zeigt.

Die gruselige Jack-Frost-Version gibt es für Abonnent:innen von Amazon Prime.

Anzeige
Anzeige

Edward mit den Scherenhänden (1990)

Statt um Weihnachts- oder Schneemänner geht es bei diesem Klassiker um einen Jungen, der statt Händen Scheren an seinen Armen hat. Dabei ist Edward eigentlich ein lieber Kerl, seine Nachbarn machen ihm jedoch das Leben schwer. Schließlich sorgt er mit dem Schneiden von Eisskulpturen für Schnee. Auch wenn Edward mit den Scherenhänden nicht an Weihnachten spielt, kann er dennoch – mit dem Bezug zum Schnee und seinem Märchencharakter – als weihnachtlicher Film gelten.

Den Film gibt es im Abo bei Disney Plus.

Stirb langsam (1988)

Wahrscheinlich einer der Klassiker, wenn es um unweihnachtliche Weihnachtsfilme geht: Der Actionfilm mit Bruce Willis in der Hauptrolle handelt von einem Polizisten, der es an Heiligabend mit Gangstern aufnehmen muss, die eine Weihnachtsfeier überfallen.

Anzeige
Anzeige

Alle Teile von Stirb langsam können Disney-Plus-Abonnent:innen auf der Plattform schauen.

Black Christmas (1974)

Das ist absoluter Weihnachts-Horror. Der Film, der in Deutschland unter dem Titel Jessy – Die Treppe in den Tod erschienen ist, vereint weihnachtliche Klänge mit dem Mord an College-Studentinnen. Es gibt ihn auch als Remake aus dem Jahr 2019 – allerdings soll er mit dem Original nicht mithalten können.

Das Original kann unter anderem bei Amazon Prime Video ausgeliehen oder gekauft werden.

Anzeige
Anzeige

Dirty Office Party (2016)

Wer von der romantischen Weihnachtsstimmung nichts wissen will und einen etwas neueren Film schauen möchte, ist mit Dirty Office Party gut beraten. Eine Weihnachtsfeier im Büro artet in diesem Film ziemlich aus – dabei soll sie eigentlich dabei helfen, die Jobs der Angestellten zu retten.

Den Film gibt es bei Netflix.

Lethal Weapon – Zwei stahlharte Profis (1987)

Zwar spielt der Film in der Weihnachtszeit, von besinnlicher Stimmung ist jedoch nichts zu spüren. Stattdessen geht es im ersten Lethal-Weapon-Teil actionreich zu – Mord, Drogenhandel und Geldwäsche stehen auf dem Programm.

Anzeige
Anzeige

So viel sei verraten: Mel Gibson als Sergeant Martin Riggs und Danny Glover als Sergeant Roger Murtaugh nehmen es natürlich mit den Bösewichten auf – da knallt es ordentlich.

Lethal Weapon kann unter anderem bei Amazon Prime ausgeliehen oder gekauft werden.

Kiss Kiss Bang Bang (2005)

Auch hier steckt Action drin – kein Wunder, schließlich ist der Macher von Lethal Weapon auch an diesem Actionfilm beteiligt. In Kiss Kiss Bang Bang spielt Robert Downey Jr. einen Kleinkriminellen, der durch Zufall in ein Film-Casting stolpert – und daraufhin plötzlich einen echten Ermittler an seiner Seite hat. Das gegensätzliche Duo hat erstmal Schwierigkeiten mit der Zusammenarbeit.

Bei Amazon Prime Video, Google Play und Apple TV kann der Film ausgeliehen oder gekauft werden.

Dieser Artikel wurde am 30. November 2023 um 16:15 Uhr aktualisiert.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige