News

Apple will angeblich eigene Grafikchips fürs iPhone bauen – Imagination-Aktie crasht

Baut Apple künftig eigene Chips für iPhone und iPad? Das zumindest legt eine Mitteilung des bisherigen Zulieferers Imagination Technologies nahe. Dessen Aktie verliert über 60 Prozent.

Apple-Grafikchip stürzt Imagination in die Krise

Für den britischen Chipdesigner Imagination Technologies, der als Apples Grafikpartner bisher für die PowerVR-Technik verantwortlich zeichnete, wäre es ein Desaster. Apple will angeblich an einer eigenen Lösung für Grafikchips für iPhone und iPad arbeiten, wie Imagination Technologies mitteilt. Die Aktie des Unternehmens stürzte am Montag regelrecht ab. Zwischenzeitlich notierten die Imagination-Papiere bei nur noch 76 britischen Pfund, nach 268 britischen Pfund am Freitag. Aktuell (3. April, 13:00 Uhr) zeigt sich die Aktie bei gut 102 britischen Pfund etwas erholt – dennoch bleibt ein Minus von über 60 Prozent.

In Tablets wie dem iPad von Apple stecken die PowerVR-Chips von Imagination. (Bild: Imagination Technologies)

Apple habe Imagination darüber informiert, dass der Konzern die PowerVR-Technologie in seinen neuen Produkten nicht mehr nutzen wolle, schreibt das Unternehmen. Die Lösung ist die Basis für die von Apple in seinen iPhones, iPads, iPods, dem AppleTV und der Apple Watch verwendeten Grafikchips. Innerhalb der kommenden 15 bis 24 Monate werde Apple auf eine eigene Grafikchip-Lösung setzen, heißt es weiter. Apple will demnach mit dem Schritt seine Produkte besser kontrollieren und seine Abhängigkeit von Imagination reduzieren.

Imagination: Apple dürfte die Grafikchip-Entwicklung schwerfallen

Allerdings hat Apple laut dem britischen Unternehmen noch keinen Beweis dafür geliefert, dass der Konzern bei einem möglichen eigenen Grafikchip auf die Imagination-Technologie beziehungsweise entsprechende Patente verzichten könne. Ein solcher brandneuer Grafikchip sei extrem schwer zu entwickeln, schreibt Imagination. Das Unternehmen will daher mit Apple mögliche alternative kommerzielle Vereinbarungen in Sachen Lizenzen diskutieren. Apple hält übrigens acht Prozent an Imagination Technologies. Denkbar wäre daher auch eine Übernahme. Aktuell wird Apple auch als einer der Interessenten an der zum Verkauf stehenden Chipsparte von Toshiba gehandelt.

Auch interessant in diesem Zusammenhang: Forderung in Milliardenhöhe – Apple verklagt Chip-Hersteller Qualcomm

via www.heise.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.